Verlagsgruppe Droemer Knaur



Das Haus auf der Blumeninsel

9783426513330
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
03.06.2013, 480 S.

ISBN: 978-3-426-51333-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Die junge Laura flieht vor ihren Erinnerungen nach Madeira in das Haus am Leuchtturm, das ihrer Familie gehört. Wie ihre Vorfahrin, die Blumenmalerin, verfällt auch sie sofort dem Zauber der Insel. Auf der Suche nach weiteren Blumenbildern findet Laura Briefe, in denen eine Mutter ihrer Tochter ihre Liebe offenbart. Ihre Nachforschungen führen Laura in die Zeit zwischen den Weltkriegen und zu zwei Schwestern, die denselben Mann geliebt haben. Eine von ihnen traf eine folgenschwere Entscheidung, deren Spuren Laura auch heute noch begegnet. Doch welche Verbindung haben sie zu ihrem eigenen Leben?

Leselounge

Die Autorin

Christiane Lind

Portrait von Christiane Lind

Christiane Lind hat in Sozialwissenschaften promoviert und neben zahlreichen Kurzgeschichten einen historischen Roman und ein Jugendbuch ver...

zur Autorin Bücher von Christiane Lind

Pressestimmen

"Ein absolut einnehmender Roman, der auch noch im Kopf bleibt, wenn die letzte Seite gelesen ist."

Blog Ninis-kleine-Fluchten, 19.06.2013

"Authentische Charaktere, eine komplexe Familiengeschichte über mehrere Generationen mit Freud und Leid machen das Buch zu einem Lesehighlight."

Blog Woerterkatze, 20.06.2013

"Voller Spannung und Emotionen hat die Autorin hier eine komplexe Geschichte geschaffen, die sich bis ganz zum Ende nicht vollkommen offenbart. Nach und nach fügen sich die Puzzlestücke ineinander und lassen den Leser nahezu an den Seiten kleben."

Blog Wondersbuecherkiste, 09.06.2013

"Eine faszinierende und zugleich sehr bewegende Familiengeschichte."

Blog Lesemonster, 13.06.2013

"Ein Roman, der einen mitleiden, aber auch mitfreuen lässt und in Gedanken in die Ferien auf die Blumeninsel Madeira und nach Cornwall schickt."

Blog Sofagaertnerin, 10.07.2013

"Ein wundervoller Familienroman."

Blog Nik75, 21.07.2013

"Ein rundum gelungener, Generationen übergreifender Familienroman. Wunderbar zu lesen. Empfehlenswert!"

kerstin-weihe.de, 10.07.2013

"Dramatische Ereignisse spielen sich an traumhaften Schauplätzen Madeiras und Cornwalls ab, von der Autorin meisterhaft in Worte gefasst. Mich hat dieser bewegende und vielschichtige Familienroman mitgerissen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen."

Blog Klusiliest, 23.07.2013

"Ein Buch, dem ich meine absolute Leseempfehlung gebe. Begeben Sie sich auf die Reise - Madeira heißt das Zauberwort."

Blog Lesegenuss, 29.07.2013

"Man nehme drei Frauengenerationen, füge ein geheimnisvolles Blumenbuch hinzu und würze mit dem Zauber von Madeira. Viola - das Rezept für eine absolut solide Familiensaga ist geschrieben."

Auszeit-Magazin.com, 27.07.2013

"Ein toller Roman über ein Generationen übergreifendes Familiengeheimnis. Schon allein aufgrund des bildhaften und atmosphärischen Schreibstils lohnt sich die Lektüre, aber auch die Geschichten udn Charaktere sind sehr spannend und interessant gezeichnet. Fans von Büchern im Stil von `Das Orchideenhaus´ von Lucinda Riley werden es lieben."

Blog Lost-in-written-words, 26.08.2013

"Eine Familiengeschichte voller durch Intrigen verursachtes Leid mit historischen Szenen. Perfekt für Fans von Familienepen und historischen Romanen."

Bibliofeles.de, 28.08.2013

"Ein Buch voller Liebe, Leid, Hoffnungen, Sehnsüchte, aber auch Bösartigkeit, das ich nicht aus der Hand legen konnte."

Blog Lesendes-Katzenpersonal, 04.09.2013

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Bei diesem Buch musste ich erst mal im Netz nach anderen Rezensionen suchen um zu sehen, ob es vielleicht nur mir so
ging, Gott sei Dank nicht. Ich persönlich fand diesen Roman ziemlich wirr und doch auch recht konstruiert. Er spielt auf verschiedenen Zeitebenen, was mir an sich gut gefällt. Hier springt die Autorin jedoch ohne große Erklärung von der Gegenwart in die späten zwanziger Jahre, weiter in die Zeit um den zweiten Weltkrieg um dann in den 50er Jahren zu landen. Jedes Mal musste ich mir neu überlegen, von welcher Generation die Rede war. Mit vielen Irrungen und Wirrungen klären sich zum Schluss die Familienverhältnisse auf, haben mich aber etwas unbefriedigt zurück gelassen. Besorgt hatte ich mir das Buch, da ich letzten Herbst einen wunderschönen Urlaub auf Madeira verbrachte. Im Buch wird jedoch von Madeira sehr wenig geschrieben, der Großteil der Handlung findet ohnehin in England statt. Für mich persönlich leider eine Enttäuschung.
engi, 15.07.2015

Der Roman spielt in unserer Zeit und in der Zeit zwischen den Weltkriegen. Es ist ein wundervoller Familienroman, in dem
die Geheimnisse von Lauras Ahninnen gelüftet werden. Das Buch ist von Frau Lind schön flüssig geschrieben, man findet sich schnell in der Geschichte zurecht und kommt beim Lesen rasch voran. Der Roman ist in Kapitel aufgeteilt, in denen man durch die verschiedenen Zeiten springt und so die Familiengeschichte der jeweiligen Ahnin hautnah erlebt. Diese Sprünge ziehen sich durch den ganzen Roman, bis am Ende alle Geheimnisse gelüftet sind. Am Anfang musste man ein wenig beim Lesen aufpassen um zu wissen wer wer ist und wer wann gelebt hat und um die Personen nicht durcheinander zu bringen. Nach ein paar Kapiteln habe ich mich aber gut in die Verwandtschaftsverhältnisse eingelesen.
Die Protagonistinnen in dem Buch mochte ich alle recht gerne, bis auf Bethany. Sie ist die Person, die alle Frauen in ihr Unglück stürzt und die man am liebsten schütteln möchte, weil sie so boshaft ist.
Laura dagegen mochte ich gerne, denn durch den Tod ihres Mannes musste sie einen schweren Schicksalsschlag verkraften und Amelias Briefe und auch ihre Großtante Grace helfen ihr dabei. Grace st eine direkte Verwandet von Bethany. Vom Alter her ist sie so um die Sechzig und sie ist nach Madeira gekommen um von dem düsteren Herrenhaus zu fliehen in dem sie aufgewachsen ist.
Mir hat sehr gut gefallen, dass Grace und Laura die Geschichte ihrer Ahnen aufrollen und man viele interessante Dinge über die Familie erfährt. Irgendwie habe ich mich auch als Teil dieser Familie beim Lesen gefühlt und bin von der Geschichte gefesselt worden.
Die Geschichte hat mich sehr berührt, da es in dieser Familie sehr viele Tiefschläge gab, die für die beteiligten Personen nur schwer zu verarbeiten waren. Ich fand den Roman wunderschön, denn ich liebe es Geheimnisse aufzudecken und ich mag gerne spezielle Schauplätze in denen z.B. alte Herrenhäuser vorkommen. Das stimmt mich immer so nostalgisch. Außerdem fand ich es klasse, dass man Madeira ein wenig kennen lernen konnte. Dort muss es ja wunderschöne Blumen geben. Ich habe auf alle Fälle Lust bekommen dort mal hin zu fahren.
Wer jetzt Lust bekommen hat Familiengeheimnisse zu lüften und wie ich alte Häuser liebt, ist hier genau richtig und sollte diesen Roman lesen.

Von mir gibt es für diesen wunderbaren Roman 5 Sterne.
Nicole Pichler, 18.07.2013

Zu Beginn des Buches war ich etwas verwirrt über die Sprünge in die verschiedenen Zeitebenen, 30er, 60er Jahre und
2012. Allerdings ist diese Frauengeschichte dreier Generationen so spannend geschrieben, dass man bald darüber hinweg sehen kann , denn je mehr man in diesen Roman eintaucht, desto mehr fügen sich die einzelnen Puzzle zu einer komplexen tragischen Familiengeschichte zusammen. Eine Familie, drei Frauen, drei Schicksale, die unterschiedlicher nicht sein können bewegen und berühren sehr.
Positiv berauschen lassen kann man sich über die farbenfroh und bildhaft geschilderte Blumenwelt Madeiras, die am Ende des Buches noch einmal nach Jahreszeiten aufgeführt ist.
Ein hinreißender Roman für ruhige Stunden.
Sandra Paulsen, 20.06.2013
↑ nach oben