Verlagsgruppe Droemer Knaur



Paarungszeit

9783426213643
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur HC
02.04.2013, 336 S.

ISBN: 978-3-426-21364-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Von wegen glückliche Kühe und friedliche Sonnenuntergänge am See! Im oberbayrischen Neuenthal herrscht Krieg: Cafébesitzerin Therese sieht sich schon als Bürgermeisterin, doch Dorfpolizist Fredl hält dagegen. Zu lange schon wirbt er um sie, ihre freche Gegenkandidatur macht ihn nur noch heißer. Als französische Touristen einfallen und Thereses Partei ergreifen, darunter der attraktive Lucien, kommt es zu einer Revolution der Gefühle.

Leselounge

Die Autorin

Claudia Brendler

Portrait von Claudia Brendler

Claudia Brendler ist Autorin, Musikerin und als Comedienne Teil des bekannten Duos „Queens of Spleens“, das bereits in zahlreichen Fernsehsendungen ...

zur Autorin Bücher von Claudia Brendler

Video

Pressestimmen

"PAARUNGSZEIT verspricht beste Unterhaltung, mit viel Musik und großen Gefühlen."

buchnews.com, 05.04.2013

"Amüsante Chick lit, die nicht nur Frauen lieben werden - Claudia Brendlers Romane bedeuten köstlichsten Genuss, der angenehm prickelt wie Champagner und einen Tränen lachen lässt. Nach EIERTANZ legt die deutsche Autorin abermals mit witzig-spritzigem Lesespaß nach und erfreut ihre Leser mit einem `Gute-Laune-Schmöker´, der einfach nur herrlich und wunderbar ist. (...) In Oberbayern steppt der Bär - und der Leser freut sich, dass er das miterleben darf. Wer hier nicht lacht, dem ist nicht mehr zu helfen."

Literaturmarkt.info, 29.04.2013

"Eine herrliche Polit-Posse."

Bild und Funk, 19.04.2013

"Eine herrliche Polit-Posse."

Gong, 19.04.2013

"PAARUNGSZEIT ist ein komischer, spannender und romantischer Roman, der mir einige wunderbare Lesestunden bereitet hat."

steffis-buecherblog.de, 14.04.2013

"Wer es komisch und absurd mag, der möge eintauchen in diese Geschichte."

buchrezicenter.filmbesprechungen.de, 13.05.2013

"Dies zu lesen, macht verdammt viel Spaß und gute Laune."

buch-ticker.de, Juni 2013

"Nette Unterhaltung mit bayerischem Lokalkolorit und einer sympathischen Hauptfigur."

Happy-End-Bücher.de, 07.08.2013

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Susn Engler lebt im beschaulichen bayerischen Neuenthal und träumt ihrer Traumhochzeit mit Timo entgegen. Derweil
fällt ihre Mutter Therese, schon mit Cowboyhut eine außergewöhnliche Erscheinung, durch ihre Kandidierung zum Bürgermeisteramt auf. Eine Frau in diesem Amt, das gab es bisher noch nicht! Therese hat sich einen Wahlkampf-Film in den Kopf gesetzt, so bekommt Neuenthal bald Besuch von ziemlich illustren Gestalten aus Frankreich namens Delphine (ihres Zeichens Erotik-Autorin), dem Musiker Lucien, dem Übersetzer Cedric und zu allem Überfluss auch noch Susns Vater Matthias.
Derweil ist sich Susn ihres Verlobten nicht mehr so sicher, denn Timo interessiert sich mehr für seine Kampffische als für Susn. Nach einem heillosen Durcheinander kommt es am Ende alles ganz anders.

Claudia Brendlers Roman „Paarungszeit“ ist einigermaßen flüssig geschrieben, als Leser sollte man sich aber auf einige Dialektvermischungen gefasst machen. In diesem Buch ist sowohl Bayerisch, Französisch als auch Sächsisch vertreten, manchmal wird auch berlinert. Manchmal ist das sehr witzig, aber oftmals wirkt es leider auch mehr gewollt als gekonnt.
Das Buch hat mich mehr an eine Slapstick-Komödie erinnert, da alle Charaktere viel zu überzeichnet und überspitzt dargestellt wurden. Leider bin ich aufgrund dessen auch mit keinem Protagonisten so richtig warm geworden.

Durch die beiden Handlungsstränge, die einmal aus der Sicht von Therese und dann auch Susns Perspektive geschildert werden, wird der Leser noch verwirrter und bleibt am Ende ratlos und auch etwas enttäuscht zurück.

Deshalb spreche ich hier leider auch nur eine bedingte Leseempfehlung aus.
Dreamworx, 12.08.2013

Ein Roman zum Schmunzeln - eine erfrischende Story um die Liebe, alles verpackt in einem kleinen bayerischen Dorf. Es
darf (muss) gelacht werden!!
Petra, 05.08.2013

Ich würde das Buch gerne weiterlesen , scheint mir sehr unterhaltsam und komisch zu werden .Die Leseprobe war , wie
immer , leider zu kurz , aber ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen .
All' jenen Menschen , die sich zum Lachen nicht "in den Keller verkriechen" ,
denn das Buch scheint wirklich sehr lustig und unterhaltsam zu sein !
Marion Ruckert, 19.07.2013

„Paarungszeit“ ist der zweite im Droemer Knaur Verlag erschienene Roman der Frankfurter Autorin Claudia Brendler.
Der Vorgänger „Eiertanz“ spielt ebenfalls im oberbayerischen Neuenthal, allerdings steht dabei mit Gina eine andere Figur im Mittelpunkt als in Claudia Brendlers neuem Werk „Paarungszeit“. Sie nimmt diesmal gemeinsam mit einigen anderen Personen, die bereits in „Eiertanz“ mit von der Partie waren, nur eine Nebenrolle ein. Somit sollte es auch kein Problem sein, „Paarungszeit“ ohne Kenntnis des Vorgängers zu lesen.

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Diesmal sind die umtriebige Trachtenladen-, Café- und Pensionsbesitzerin Therese, die auch für das Bürgermeisteramt kandidiert, und ihre Tochter mit dem etwas seltsamen Namen Susn die Protagonistinnen. Aus deren Perspektiven wird dann auch im Wechsel erzählt. Wie der Titel schon vermuten lässt, spielen natürlich auch die Liebe und die damit verbundenen Konflikte eine wichtige Rolle im Buch. Und zwar in allen möglichen Konstellationen. Susn ist mit einem Lehramtsreferendar für Biologie und katholische Religion verlobt und steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen, inklusive Diät- und Brautkleidwahnsinn und einer Mutter, die sich gerne in alles einmischt. Ihr Zukünftiger interessiert sich dagegen zu ihrem Leidwesen meist weniger für sie, als für das Paarungsverhalten seiner Zuchtfische. Ihre Mutter Therese trifft nach langer Zeit wieder auf Susns Vater, hat aber auch noch den Dorfpolizisten Fredl als Verehrer und außerdem quartiert sich dann noch eine französische Erotik-Autorin samt Bruder und ihrem Assistenten in Thereses Pension ein, was den Wahlkampf und die Liebeswirrungen auch noch einmal gehörig anheizt.

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Meine Meinung zum Buch ist zwiespältig. Einerseits bietet es so einige humorvolle Szenen und auch die Geschichte mit Susn und ihrem fischverrückten Verlobten fand ich recht amüsant. Gut hat mir in der Beziehung auch gefallen, dass es immer wieder Parallelen zwischen dem aktuellen Stand des Paarungsverhaltens der Fische und der Beziehung der beiden gab. So wurde das zeitraubende Hobby wirklich perfekt in die Handlung integriert. Andere Stellen im Buch zogen sich aber etwas in die Länge oder waren mir doch einen Tick zu überzogen dargestellt. Mit dem Charakter von Susn bin ich recht schnell warm geworden, allerdings haben mich ihre dauernden Gedanken an ihr Wunschgewicht etwas genervt. Thereses Charakter ist sicher sehr überzeugend gestaltet, aber sie ist mir persönlich etwas zu anstrengend, sodass ich mich nicht so recht mit ihr identifizieren konnte, auch wenn sie mir nicht unsympathisch war. Insgesamt gibt es im Buch mit weiteren Verwandten, Urlaubern, Einwohnern, ehemaligen Mitschülern von Therese, usw. eine recht große Anzahl an Personen, sodass ich stellenweise nicht mehr genau wusste, in welchem Zusammenhang die jeweilige Perso
Claudia Seidel, 08.05.2013

INHALT:
Nach Eiertanz kommt Paarungszeit: Im oberbayrischen Neuenthal herrscht mal wieder Chaos und Kriegsstimmung: Therese kandidiert um das Amt der Bürgermeisterin und hat einige Gegenkandidaten, die mit Unterstützung der Strobls zu unfairen Mitteln greifen. Susn will heiraten und der Bräutigam und die Schwiegereltern sind so gar nicht Thereses Geschmack. Dennoch wird der Erzeuger von Susn eingeladen und.....

FAZIT:
Die bereits aus dem ersten Band "Eiertanz" bewährte Mischung aus schrulligen Hauptfiguren gemischt mit Dialekt aus hochdeutsch, bayrisch und sächsisch bekommt hier hammerharte Verstärkung: französische Touristen mit einem Hauch Englisch: Zum Schießen.

Trotz allem Chaos bahnen sich hier mehrere Liebesgeschichten ihren Weg mit denen man so anfänglich nicht gerechnet hat. Die erotische Literatur wird von der Autorin ordentlich aufs Korn genommen und bei Brustwarzön und Co. kann kein Auge trocken bleiben.

Für diesem Schenkelklopfer hab ich nur zwei Tage gebraucht, da ich aus dem Grinsen nicht mehr herauskam. Ich würde sogar von meiner Familie gefragt, was ich da bloß lese: 10 von 10 Punkten! Hosd mi?
Sonja, 31.03.2013

Witzig geschriebenes Buch, in dem es u.a. um die gänzlich verschiedenen Vorstellungen von der Hochzeit der Tochter der
Bürgermeister-Kandidatin geht. Nachdem ich das erste Kapitel gelesen habe, könnte ich mir vorstellen, auch noch den Rest gerne zu lesen.
Uschi Seelmann, 27.03.2013
↑ nach oben