Verlagsgruppe Droemer Knaur



Ohne Ziel ist der Weg auch egal

9783426516522
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.10.2015, 352 S.

ISBN: 978-3-426-51652-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Lenja liebt Ben. Das ist ein Naturgesetz. Dummerweise hat Ben sie gerade verlassen und plant, sich »Ärzte ohne Grenzen« anzuschließen. Aber Lenja weiß, wie sie ihn aufhalten kann: Sie schlüpft in die Rolle der 76-jährigen Karla und zieht in das Seniorenstift ein, in dem Ben arbeitet. Selbstverständlich hat sie sich auf ihre Rolle bestens vorbereitet – nur nicht auf die charmante Schlitzohrigkeit ihrer neuen Mitbewohner. Die stehen ihr bald mit Rat und Tat zur Seite, denn auf die Waffen einer jungen Frau muss Lenja alias Karla ja leider verzichten …

Leselounge

Die Autorin

Michaela Grünig

Portrait von Michaela Grünig

Was wäre wenn … frau, anstatt das sichere Studium durchzuziehen, doch lieber als Partygirl auf Ibiza angeheuert hätte? Mit dem heißen argentinischen...

zur Autorin Bücher von Michaela Grünig

Pressestimmen

"Die Autorin hat es geschafft, eine interessante und humorvolle Mischung aus Krimi und Chick-Lit zu schreiben von<br /> der man sich wunderbar unterhalten fühlt."

LeniSvea (Blog), 06.11.2015

"Intelligent, humorvoll und unterhaltsam. Sprachlich und inhaltlich top."

fachbuchkritik.de, 12.11.2015

"Ein lustiger Roman mit Krimielementen und für kurzweilige Lesestunden."

JaKrAnTa –Blog, 03.11.2015

"Mit OHNE ZIEL IST DER WEG AUCH EGAL liefert Michaela Grünig eine humorvolle und spannende Krimikomödie ab, deren Heldin einem durch ihre lockere und leicht durchgeknallte Art sofort ans Herz wächst und deren Beziehungswirrwarr das Salz in der Suppe ist."

Love Letter, Oktober 2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Lenja liebt ihren Ex Ben immer noch und akzeptiert das Beziehungsende nicht. Da Ben als Arzt in einer Seniorenresidenz
tätig ist vewandelt sich Lenja in die Seniorin Karla und zieht dort ein. Mit viel Witz und Humor erzählt die Autorin, wie Lenja versucht Ben zurück zu erobern und dabei in die Ermittlungen zu mysteriösen Überfällen gerät.
Locker zu lesen und ich hatte sehr viel Spaß dabei!

Steffi84, 29.12.2015

Lustiger Frauenroman, der witzig unterhält und auch das Liebeskarussel sich drehen lässt.

sommerlese, 14.09.2015

Inhalt:
Lenja ist eine junge und erfolgreiche Drehbuchautorin. Sie liebt Ben über alles und träumt von Hochzeit, Kindern und einem Häuschen im Grünen. Blöd nur, dass Ben ganz andere Pläne hat. Er hat Lenja gerade verlassen und will in Kürze nach Nicaragua zu Ärzte ohne Grenzen.
Doch so leicht gibt Lenja nicht auf. Sie will Ben auf jeden Fall zurückgewinnen und greift dabei zu recht ungewöhnlichen Mitteln. Sie zieht als rüstige Seniorin in das Altersheim ein, in dem Ben bis zu seiner Abreise nach Nicaragua arbeitet, und hofft auf ihre Chance Ben dabei auf irgendeine Weise wieder nahe zu kommen. Außerdem hofft sie natürlich darauf nicht enttarnt zu werden. Allerdings hat sie da nicht mit den rüstigen Senioren gerechnet und erst recht nicht damit, dass sie plötzlich auch noch um ihr Leben bangen muss.

Meine Meinung:
In diesem Buch steckt deutlich mehr, als man zunächst annehmen würde. Direkt im ersten Kapitel lernt man Lenja kennen und da kann einem schon der Atem stocken. Ich habe Lenja zunächst für ein wenig durchgeknallt gehalten. Sie hat Ideen und Ansichten, die ich nicht immer nachvollziehen konnte. Aber im Laufe des Buches und während des Zusammenlebens mit den Senioren wird sie ein bisschen erwachsener.
Außerdem sind da noch Tim, Lenjas bester Freund seit Kindheitstagen und gleichzeitig der Filmproduzent für den sie Drehbücher schreibt und ihre beste Freundin, Beate. Beide finden Lenjas Idee als 76jährige Karla ins Seniorenheim zu gehen ziemlich blödsinnig, aber beide unterstützen sie trotzdem voll und ganz. Tim, ein echter Frauenheld, der sich eine Beziehung niemals vorstellen kann und Beate, die den Mann ihrer persönlichen Träume schon lange kennt, aber der das niemals erfahren wird. Beide sind mir total sympathisch gewesen. Aber auch die Senioren im noblen Heim fand ich durch die Bank weg klasse.
Als Leserin habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wie um Himmels Willen will Lenja ihren Ben zurückgewinnen, wenn sie ihm nur als alte Frau begegnet. Das gleiche haben sich Tim und Beate übrigens auch gefragt. Selbst Lenja weiß darauf zunächst keine Antwort, aber sie ist sich sicher, sie wird ihre Chance bekommen.
Wie und ob Lenja das hinbekommt, das verrate ich euch an dieser Stelle natürlich nicht. Was ich euch aber verraten kann ist, dass Lenja nicht nur mit ihren Gefühlen für Ben zu kämpfen hat, sondern dass in diesem noblen Heim auch noch seltsame Dinge vor sich gehen.
Mir hat das Lesen jedenfalls Spaß gemacht und ein paar wirkliche Überraschungsmomente beschert.

Mein Fazit:
Wenn ihr einen Liebesroman mit Taschentuchalarm und erotischen Szenen erwartet, könntet ihr hier vielleicht enttäuscht werden. Aber wenn ihr eine Geschichte mit einer leicht durchgeknallten Protagonistin, ganz vielen sympathischen Nebenfiguren, in einem ungewöhnlichen Setting, verpackt mit einer Ladung und Humor und Crime mögt, dann solltet ihr h
Beate Döring, 20.08.2015

Gut gemachte, kurzweilige Unterhaltungslektüre für zwischendurch. Absolut lesenswert!

jehe, 16.08.2015

Liebenswert

Zum Inhalt:
Die Drehbuchautorin Lenja will ihren Freund Ben, einen Arzt, zurückerobern und denkt sich dazu eine aberwitzige Strategie aus, die aus einem ihrer Bücher für einen Privatsender entsprungen sein könnte. Da Ben als Vertretung in einem Seniorenheim für Gutbetuchte arbeitet, lässt sich die mit Hilfe ihrer Freundin, die Maskenbildnerin ist, auf alt trimmen und zieht als ältere Dame in dieses Heim ein.
Nun wird es turbulent: Jemand vergiftet junge Frauen, mancher ist nicht, was er scheint und bis einige Töpfchen die passenden Deckelchen finden, muss ein langer Weg zum Happy End beschritten werden.

Mein Eindruck:
Ein schönes Sommerbuch mit sympathischer Atmosphäre und einer aufregenden und lustigen Geschichte, in der sich Krimi- und humorvolle Teile bravourös die Waage halten.
Die Personen sind liebevoll gezeichnet und die Welt der Schönen, der Reichen und der ganz schön Reichen in der exklusiven Senioren-Residenz ist eine ganz neue Umgebung für eine Geschichte um die Verwirklichung der ganz, ganz, großen Liebe.
Mir hat besonders gut gefallen, dass die älteren Bewohner sehr unterschiedliche Charakterzüge zeigten, die nicht immer nur positiv oder negativ ausfielen und dadurch umso echter wirkten. Dagegen fiel das jüngere Personal etwas ab, welches teilweise doch ein bisschen zu blauäugig durch den Dschungel von Liebe, Verstellung, Gier und Begehrlichkeiten irrte.
Jedoch deshalb keine Feindschaft! Die Auflösung der kriminellen Machenschaften und das Zusammenfügen der passenden Partner sind gelungen und bilden das perfekte Ende für eine pfiffige Story, die gerne einmal den Weg in das Programm eines darin erwähnten Privatsenders finden könnte. Diese fluffige Art der Gestaltung eines Drehbuchs passt auf jeden Fall in das Beuteschema der Programmverantwortlichen…

…..und ist möglicherweise von der begabten Autorin Lenja so geplant…..

Fazit:
Leichte Kost mit Spannung und Humor, - perfekte Strandlektüre

4 Sterne
melange, 29.07.2015
↑ nach oben