Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Frauen vom Meer

9783426304556
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Droemer TB
02.05.2016, 400 S.

ISBN: 978-3-426-30455-6
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Es ist Frühling in Istanbul, als Ferah auf einer Bank einem Mann begegnet, in dem sie ihren Vater Sercan wiedererkennt, der die Familie vor Jahrzehnten verließ. Ferah begibt sich gemeinsam mit ihm auf eine Reise in die Vergangenheit, zu den Frauen der Familie: zu Ferahs Mutter, einer stolzen Tatarin, die dem Vater einst in die Türkei folgte, zu der Deutschen Elisabeth, die Ferahs Sohn heiratete und erfuhr, was das Leben in einer fremden Kultur bedeutet, und schließlich zu ihrer Enkelin, mit der sich der Kreis schließt. Alle drei Frauen haben als kleine Kinder drei glückliche Jahre an ihrem großen Wasser – dem Schwarzen Meer, der Ostsee, dem Marmarameer – erlebt, bis sie entwurzelt und versetzt wurden in ein neues Leben, in dem sie sich bewähren mussten. Ferahs Schicksal wird sich auch an "ihrem" Meer vollenden.

Die Autorin

Deniz Selek

Portrait von  Deniz Selek

Deniz Selek wurde 1967 in Hannover geboren und verbrachte ihre Kindheit in Istanbul. Schon früh begann sie Geschichten zu schreiben, die sie selbst...

zur Autorin Bücher von Deniz Selek

Pressestimmen

"Mit orientalischer Lust am Erzählen begleitet die Autorin drei Frauen - Tochter, Mutter, Großmutter - die ihre Liebe zum Meer verbindet."

Dresdner Morgenpost, 15.05.2016

"Berührend. Die Halbtürkin Deniz Selek beschreibt auf eindringliche Weise eine Familiengeschichte, die auf wahren Begebenheiten basiert. Der Roman spielt am Schwarzen Meer, der Ostsee und dem Marmarameer."

MYWAY, Juni 2016

"Mit orientalischer Lust am Erzählen begleitet die Autorin drei Frauen - Tochter, Mutter, Großmutter - die ihre Liebe zum Meer verbindet."

Morgenpost am Sonntag, 15.05.2016

"Spannungsvoll und warmherzig beschreibt Deniz Selek die Lebenswege der Frauen, die zwischen den Kulturen nach Liebe und Heimat suchen. Ein Buch, inspirierend wie eine lange Reise."

Petra, Nr. 7/2016

"Anhand der Lebensläufe macht die Autorin die Schwierigkeiten deutlich, die ein Leben mit zwei Kulturen mit sich bringt."

Ruhr Nachrichten/Dortmunder Zeitung, 06.06.2016

"Spannungsvoll und warmherzig beschreibt Deniz Selek die Lebenswege der Frauen, die zwischen den Kulturen nach Liebe und Heimat suchen".

Für Sie, Buch-Extra

Die Frauen vom Meer ist die authentische Geschichte einer Suche nach sich selbst und dem eigenen Wert und über den Mut, etwas Neues zu wagen, über die Generationen hinweg, und von scheinbar leichter Hand vermittelt sie vergleichsweise komplexe Welten, Denkweisen, Kulturen und Glaubenskonzepte. Absolut preisverdächtig, in jeder Hinsicht!

alliteratus.com, 07.07.2016

"Deniz Selek erzählt in 'Die Frauen vom Meer' die Lebensgeschichte dreier Frauen: von Ferahs Mutter, einer stolzen Tartarin, die dem Vater einst in die Türkei folgte, von Ferahs Schwiegertochter Elisabeth, die erfahren musste, was das Leben in einer fremden Kultur bedeutet, und von Ferahs Enkelin. Es sind drei Frauen, deren Schicksale durch glückliche Kindertage am Meer, aber auch durch das Gefühl von Entwurzelung und Fremdheit verbunden sind."<br />

Taschenbuch Magazin, 01.07.2016

„Seleks Buch ist dort stark, wo sie die Welten und die Umgebung beschreibt."

Die Presse, 23.07.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Der rote Heißluftballon und die Möwen haben mich ebenso über die Meere der Frauen getragen, wie Deniz

Selek eindrückliche, liebevolle Sprache, die Farben ihrer Stadt Istanbul, das Kämpfen der Frauen um ihre Freiheit, ihre Liebe und ihr Leben. Der Klang des Muezzin auf seinem Minarett, das Wispern des Windes, das Schaukeln des Meeres, der Duft der Pinien und Gewürze haben mich in eine andere, bunte, laute und faszinierende Welt entführt. Was kann man sich mehr von einem Buch wünschen, als sich aus dem Alltag wegzuträumen? Das ist Deniz Selek mit ihrem Buch wunderbar und vor allem auch sehr stilvoll und eindrücklich gelungen. Ihre warme Sprache lässt fremde Länder, Meere, Menschen und Emotionen entstehen und hinterlässt das Gefühl, mit der letzten Zeile Freunde zu verlieren. Ein Meer von Farben, Emotionen und Eindrücken rollt wie eine Welle über den Leser, wenn Deniz Selek Ferah, Elisabeth und Ilayda vom Meer erzählen lässt. Auch aus Deniz Schreibstil und Sprachgestaltung lässt sich ihre eigene Liebe zum Meer erkennen. Sonst könnte sie die vielen Facetten des Meeres und seines Wesens gar nicht so liebevoll und detailreich beschreiben. Auch die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland, Rumänien und der Türkei werden dem Leser ganz eindrücklich nahe gebracht und ich finde es sehr schön und stimmig, dass türkische Wörter bzw. ganze Phrasen in die Erzählung einfließen. Durch Ferahs Beschreibung des Alltags einer Frau in der Türkei bekommt man einen guten Einblick, wie sehr die Frauen doch ans Haus und an ihre Familie gebunden sind. Manchmal war ich richtig wütend auf die engstirnigen Männer, über so manche Ungerechtigkeit, die den Frauen widerfahren ist und traurig, dass Seza und Julie geliebte Menschen (Seza – Rahmanie und Julie – ihre Schwiegereltern) zurücklassen mussten. Selten fällt es mir so schwer, ein Buch zur Seite zu legen. Doch „Die Frauen vom Meer“ habe ich ständig bei mir getragen und in jeder freien Minute gelesen. Ich habe richtig mitgelitten und gebangt und zum Ende hin wollte ich gar nicht mehr weiterlesen, denn das würde schließlich im Ende der Geschichte münden.

Sezas Schicksal und ihr „Ende“ in einer geschlossenen Anstalt haben mich sehr getroffen. Ihren Mut, ohne Mann und Geld mit ihrer Tochter ein neues Leben am anderen Ende der Welt zu beginnen, bewundere ich sehr. Eine starke Frau! Wie wenig Rechte und Freiheiten die Frauen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hatten, ist schon erschreckend. Von Selbstverwirklichung konnte hier noch keine Rede sein.

Ich möchte meine Rezension gerne mit einem Zitat von Elisabeth über ihren Vergleich des Lebens mit einem Spaziergang am Meer beenden, womit das ganze Buch wunderbar zusammengefasst werden kann: „Erst leich

Möpschen48, 23.06.2016

Ich vergebe eine Leseempfehlung für diesen eindringlichen, sprachlich ansprechenden Familienroman, der viele

wichtige Themen, wie Sehnsüchte, Hoffnungen, dass Muttersein, die tragende Rolle innerhalb der Familie, das Heimatgefühl und nicht zuletzt die Liebe zum Leben anspricht. Starke Charaktere, tolle Schauplätze und eine intensive Erzählweise verleihen diesem Roman eine hohe schriftstellerische Qualität, die ich als Lesetipp sehr gern an andere weitergebe. Ein Buch fürs Herz, für die Seele und für den Glauben an ein sinnerfülltes Dasein. Top!

jenvo82, 04.06.2016
↑ nach oben