Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Wolfsbeute

9783426304587
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Droemer TB
01.08.2016, 640 S.

ISBN: 978-3-426-30458-7
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Psychothriller

Eine Frau verliert die Kontrolle über ihr Leben.
Ein Stalker manipuliert mit perfiden Methoden
Ein Kommissar kämpft mit den Schrecken der Vergangenheit

Wer ist Täter? Wer ist Opfer? Spiegel-Bestsellerautor Bernard Minier spielt mit den Vorstellungen des Lesers, entwirft das eiskalte Psychogramm
eines Stalkers und zieht den Leser in eine Geschichte hinein, deren Facettenreichtum elektrisiert.
Toulouse: Das Unheil beginnt mit einem verstörenden anonymen Brief eines vermeintlichen Selbstmörders. Zunächst glaubt Radio-Moderatorin Christine Steinmeyer an einen Irrläufer, der da in ihrem Briefkasten gelandet ist. Doch dann meldet sich in ihrer Live-Radiosendung ein Mann zu Wort, der Christine für den Tod eines Menschen verantwortlich macht.
Zeitgleich erhält Kommissar Martin Servaz einen Hotelzimmerschlüssel zugeschickt. Zimmer 117, im Hotel Wilson in Toulouse. Dort hatte sich vor einem Jahr eine Künstlerin auf grauenvolle Art das Leben genommen. Angeblich. Wer ist der ominöse Absender dieser Schlüssel-Botschaft?
Der französische Bestseller-Autor hat ein kunstvoll inszeniertes und erstklassiges Psychokammerspiel komponiert - fast wie eine Oper. Denn Minier spielt mit den Vorstellungen der Leser.
Am Ende wird in diesem Psychothriller nichts so sein, wie es anfangs schien.

Leselounge

Der Autor

Bernard Minier

Portrait von Bernard Minier

Bernard Minier, Jahrgang 1960, ist im Südwesten Frankreichs, in den Ausläufern der Pyrenäen, aufgewachsen. Für seine Thriller wurde er mit zahlreichen...

zum Autor Bücher von Bernard Minier

Pressestimmen

"rundes Leseerlebnis mit ganz viel Gänsehaut"

wdr.de, 15.08.2016

"Die Grenzen zwischen Täter und Opfer scheinen in diesem packenden Thriller zu verschwinden."

Evangelische Gemeinde-Magazine Nordkirche, 01.08.2016

"Spiegel-Bestsellerautor Bernard Minier spielt mit den Vorstellungen des Lesers, entwirft das eiskalte Psychogramm eines Stalkers und zieht den Leser in eine Geschichte hinein, deren Facettenreichtum elektrisiert."

StadtSpiegel Viersen

"Bernard Miniers neuer Psychokrimi macht süchtig."

Fuldaer Zeitung, 17.09.2016

Bernard Minier spielt fantasievoll das Was-wäre-wenn-Spiel und zeigt uns einen perfiden Stalker, eine Frau, die die Kontrolle verliert, sowie einen Kommissar, der mit seiner dunklen Vergangenheit kämpft.

myself, November 2016

"Psychokammerspiel"

Oberhessische Presse, 28.10.2016

"Ein Buch komponiert wie eine Oper (...) Grausam und musikalisch"

Neue Presse/dpa, 26.10.2016

"spannendes Kammerspiel"

Recklinghäuser Zeitung, 26.10.2016

"Genauso muss ein Thriller sein: perfide, abgründig und völlig unerwartet!"

Lesen und Hören (Blog), 23.10.2016

"gruseliges Verwirrspiel"

Nordsee-Zeitung, 05.11.2016

"In dem packenden Thriller 'Wolfsbeute' von Bernard Minier wird deutlich, wie schnell sich das eigene, eigentlich perfekte Leben von einem Tag auf den anderen völlig verändern kann."

Wochenendspiegel , 04.11.2016

"Bernard Minier hat hier höchste Thrillerkunst bewiesen."

Radio Transglobal, 19.12.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Am Anfang braucht man ein wenig Zeit, um reinzukommen. Aber spannend von der ersten Seite. Endlich mal wieder ein

Buch, welches ich kaum aus der Hand legen kann.

welikaja, 12.03.2017

Wer es spannend mag kommt an dem Roman nicht vorbei- unbedingt lesen! Geht unter die Haut

Petra, 26.08.2016
↑ nach oben