Verlagsgruppe Droemer Knaur



Was das Haben mit dem Sein macht

9783629130693
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Pattloch
01.10.2015, 336 S.

ISBN: 978-3-629-13069-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Die neue Psychologie von Konsum und Verzicht

Wie unterschiedlich wir Menschen doch sind. Manche sind im Konsumrausch – sie kaufen in volle Schränke, erfreuen sich an materiellen Gütern und schöpfen daraus Selbstbestätigung. Anderen wiederum ist Besitz gleichgültig – sie sind auf der Sinnsuche und auf außergewöhnliche Erfahrungen ausgerichtet, die sie weiterbringen. Der Sozialpsychologe Jens Förster zeigt sehr anschaulich, welchen Einflüssen unsere Bedürfnisse unterliegen, weshalb wir unsere Lebensziele verfolgen und ob sie tatsächlich geeignet sind, uns glücklich zu machen. Er lotet unsere Befindlichkeiten in der heutigen Überflussgesellschaft aus und entwickelt auf dieser Basis eine völlig neue Theorie der Beziehung zwischen Sein und Haben.

Der Autor

Jens Förster

Portrait von Jens Förster

Jens Förster, 1965 geboren, studierte Psychologie, Philosophie und Deutsche Literatur. Ab 2008 war er Professor für Psychologie an der Universität...

zum Autor Bücher von Jens Förster

Pressestimmen

"Jens Förster, 50, gehört zu Deutschlands bekanntesten Sozialpsychologen. (...) Sein Buch fragt: Macht uns Konsum glücklich? Was sagt die Psychologie dazu? Die Antworten falle nicht immer so aus, wie man erwartet hätte."

Slow , 17.10.2015

"Der Sozialpsychologe und Philosoph Jens Förster beschäftig sich ganz praktisch mit der Positionierung der 'neuen Psychologie' von Konsum und Verzicht' in seinem Diskursbuch 'Was das Haben' mit dem Sein macht'. Dabei kommt und die Forschung gleich anfangs zur Erkenntnis, 'dass wir fähig zur Einsicht und zum Verzicht sind'."

kultur-punkt.ch, 04.10.2015

"Förster schreibt eingängig, vielfach launig, immer informativ."

Publik Forum , 23.10.2015

"Jens Förster präsentiert faszinierende Erkenntnisse der Sozialpsychologie zum Spannungsverhältnis zwischen Haben und Sein."

Lesen und Hören (Blog), 24.11.2015

"Aufschlussreiche Einladung zur Selbstreflexion!"

Öko-Test-Magazin, 30.11.2015

"Der Sozialpsychologe Jens Förster zeigt sehr anschaulich, welchen Einflüssen unsere Bedürfnisse unterliegen, weshalb wir unsere Lebensziele verfolgen und ob sie tatsächlich geeignet sind, uns glücklich zu machen. Er lotet unsere Befindlichkeiten in der heutigen Überflussgesellschaft aus und entwickelt auf dieser Basis eine völlig neue Theorie der Beziehung zwischen Sein und Haben."

radioeins.de, 08.12.2015

"Der Psychologe Jens Förster hat sich in seinem neuen Buch des großen Themas angekommen, das auch schon Erich Fromm beschäftigt hat. Der Professor kommt dabei aber zu einem liberaleren Ergebnis."

Zeitung am Samstag, 05.12.2015

"Der Sozialpsychologe Jens Förster hat Erich Fromms Buch 'Haben oder Sein' (1976) auf den Prüfstand gestellt, fortgeschrieben und eine 'neue Psychologie von Konsum und Verzicht' entwickelt."

Hessisch/Niedersächsische Allgemeine, 24.12.2015

"So manchem Leser dürfte die Analyse helfen, ein Stück weit abzurücken vom 'Habenwollen' und sich einem weit wichtigeren Lebensaspekt zu widmen: dem 'Sein'."

dpa-Dossier Wissen , 27.05.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Sachlich, leicht verständlich und spannend zu lesen. Eine Kombination die nicht jeden Sachbuchautor so

hervorragend gelingt :-)

Laurarina Falkenherz, 24.06.2016

Also ich bin absolut gespannt auf das Buch. Ein sehr interessantes Thema. Ich bin sehr gespannt auf seine Theorie und
wie es so im Buch rüber bringt.
Es fängt auf jeden Fall schon gut. die LP hat mich auf jeden Fall überzeugt. Sie hätte nur etwas länger sein können :-) . Und das Cover zum Buch finde ich genial. Absolut passend.
Tricksi, 23.09.2015
↑ nach oben