Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Wildrosensommer

9783426518458
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
02.05.2016, 400 S.

ISBN: 978-3-426-51845-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Molly und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …

Leselounge

Die Autorin

Gabriella Engelmann

Portrait von Gabriella Engelmann

Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben und fühlt sich im Norden pudelwohl. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, und...

zur Autorin Bücher von Gabriella Engelmann

Video

Pressestimmen

" (...) auch wenn es viele traurige Momente in der Geschichte gibt, so ist sie in erster Linie doch lebensbejahend und glücklich machend."

Blog Tealicious Books, 27.04.2016

"Obwohl das Buch auch ein erstes Thema hat, überzeugt es mich doch wieder mit seinen lieblichen Schilderungen von Land und Leuten. Die Autorin schafft es immer wieder, mich für Gegenden einzunehmen, die ich vorher als völlig uninteressant abtat – oder nicht mal kannte. Und auch für Themen, die in ihren Büchern auftauchen, wie hier die Auren. Ich mag es, wenn meine Interessen hier und da solche Anreize erhalten. So erhalten Bücher auch immer einen Hauch der Besonderheit."

Blog Buchzeiten, 22.04.2016

"Ein fantastischer Roman der hier auch ein paar ernstere Themen aufgreift, aber man dadurch nicht traurig gestimmt wird, einfach alles passt zusammen und man fühlt sich rundum wohl."

Blog Sheenas Creativeworld, 06.05.2016

"Bei Bücher von Gabriella Engelmann bekomme ich immer Fernweh. Sie beschreibt die Landschaften so wunderbar und liebevoll, dass das Lesen einem Urlaubstag gleichkommt."

Blog Manu's Tintenkleckse, 12.05.2016

"Ein federleichter Roman."

Laura, 03.05.2016

"Dies ist ein Roman den man nicht einfach zurück ins Regal stellt und zum nächsten Buch greift, nein er bleibt noch eine Weile in den Gedanken und man spielt alles noch mal durch und ist traurig und freudig zu gleich."

Blog Buchverrückt , 13.05.2016

"Ein weiteres, gelungenes Buch von Gabriella Engelmann, mal etwas anders, als gewohnt, aber trotzdem lesens- und empfehlenswert."

Ullas Leseecke, 30.05.2016

"Die wunderschöne Geschichte eines Neuanfangs."

Bella, 08.06.2016

"Wohlfühl-Schmöker!"

Neue Woche, Nr. 25/2016

"Eine tolle Sommerlektüre mit einem Hauch Meeresbrise und Rosenduft."

Minicaspis Bücherwelt (Blog), 23.06.2016

"Ein wunderbarer Sommerroman, den man aber auch hervorragend zu jeder anderen Jahreszeit genießen kann."

Lesendes Katzenpersonal (Blog), 29.06.2016

"Mit einem Hauch von Esoterik, einem kräftigen Schuss Romantik und liebenswerten Protagonisten gelingt es der Autorin wieder einmal, für entspannte Lesestunden zu sorgen, bei denen man den Duft von Wildrosen zu riechen meint."

LandGang, Nr. 4 Juli/August 2016

"Geheimnisvolle Geschichte"

Bergedorfer Zeitung, 05.07.2016

"Mit 'Wildrosensommer' ist Gabriela Engelmann ein federleichter Roman gelungen - ideal für Sommernachmittage auf dem Balkon und am Strand."

Morgenpost am Sonntag, 10.07.2016

"'Wildrosensommer' beschreibt die Höhen und Tiefen in Aurelias Leben sehr authentisch und hat mir ein paar zauberhafte Lesestunden beschert."

Büchersüchtig (Blog), 03.07.2016

"Schnuppern Sie mal rein - Sie werden verzaubert sein."

tina , 24.08.2016

"Eine federleicht geschriebene Sommerlektüre."

Ruhr Nachrichten, 30.08.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Locker und leicht geschrieben! Perfekt um eine Weile unterzutauchen. Kann ich nur empfehlen!

lAURA, 02.10.2016

Meine Meinung:

Ein Buch, das mich mal wieder ungemein gefesselt hat. Es gibt ja Bücher, da möchte man zu gerne schnell mal eben nach hinten blättern und schauen, wie es endet. Hier musste ich mich echt zusammenreißen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es endet und konnte es deshalb nicht aus der Hand legen.
Aurelia, die Protagonistin hat es verflixt schwer, Nic, der Vater ihrer Kinder ist seit zwei Jahren verschwunden, von heute auf morgen, wie vom Erdboden verschluckt. Die Suche hat nichts ergeben. Eines Tages findet sie einen vermeintlichen Hinweis in einem Bildband über Hausboote und macht sich auf den Weg, dieses zu suchen und zu kaufen.
Große Veränderungen stehen nun für alle an. Wie sie und die beiden Töchter damit klar kommen, hat Gabriella Engelmann sehr fesselnd beschrieben. Besonders gut beschrieben, denn ich hatte sofort den Ort und das Hausboot vor Augen. Zu gerne würde ich sie dort einmal besuchen.

Neben der Suche findet natürlich auch das normale Alltagsleben statt. Die Töchter sind in einem Alter, in dem es nicht immer leicht für sie ist. Sie vermissen ihren Vater, müssen mit neuer Umgebung, neue Schule, Freunde und auch Liebeskummer klar kommen. Ich möchte vom Inhalt ja nicht zu viel verraten, aber ab einem bestimmten Moment war ich sehr gespannt, wie sich alles entwickeln würde. Ich hatte schon meine Wünsche. Ob sie erfüllt wurden, verrate ich hier natürlich auch nicht.

Die Geschichte spielt hauptsächlich in „Vierlande“ diese Gegend kannte ich bisher noch nicht und habe nun das Gefühl, schon mal dort gewesen zu sein. Gabriella Engelmann hat es wunderbar beschrieben. In Hamburg fühlte ich mich sofort heimisch, ich habe vieles erkannt und konnte mir deshalb noch besser vorstellen, wo Aurelia arbeitet und einkaufen geht.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut, es fühlt sich wunderbar an und die Schrift des Buchtitels hebt sich sehr schön ab. In der vorderen Innenklappe befindet sich eine kleine Landkarte, die mir genau zeigte, wo sich Vierlande befindet. Im hinteren Buchteil befinden sich die Rezepte der erwähnten Gerichte und auch von Aurelias Seelentröster. Aurelia hat vielen Frauen mit Hilfe von Esotherik helfen können, darüber und über Aura habe ich einiges erfahren können. Ebenso habe ich einen Geist kennen gelernt, wobei ich mir nicht sicher bin, was ich von all dem halten soll. Aber interessant war es schon.

Fazit:
Ein weiteres gelungenes Buch von Gabriella Engelmann, mal etwas anders, als gewohnt, aber trotzdem lesens- und empfehlenswert.

LeseUlla, 06.09.2016

Zu sagen, dass dieses Buch ein Beziehungs- bzw. Lebensberater ist ginge zu weit. Jedoch öffnet Gabriella

Engelmann uns in diesem Buch an so mancher Textpassage die Augen. Wo und in welcher Form dürft ihr natürlich gern selbst herausfinden. Nur so viel. Gabriella Engelmann schafft es, mich immer wieder aufs Neue zu verblüffen. Man liest ihre Romane stellt sich die Umgebung darin vor, denkst sich „Ja, da sehe ich sogar die Tautropfen an den Gräsern.“ Und zack, da sind sie, beschrieben im Text.

Ich mag ihre Schreibweise sehr und bin wieder einmal begeistert.

Ihr Schreibstil ist flüssig, die Figuren sind authentisch. So authentisch das man sich in mindestens einer Protagonistin wiederfindet.

Ein traurig spannender Roman, der voller Kraft steckt. Die vielen Wildrosensommer-Rezepte sind wieder im Anhang zu finden. Eine kleine Tradition, sehr schön.

Susa, 02.09.2016

Leichte Sommerlektüre. Alles läuft harmonisch und ohne große Probleme ab und es zeigt sich, dass Mut

zu Veränderungen belohnt werden kann. Hamburger haben den Vorteil, dass sie sich genau in die Orte hineinversetzen können, an denen der Roman gerade spielt.

Sehr lesenswert!!

Kate99, 22.08.2016

"Wildrosensommer" von Gabriella Engelmann ist der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe. Und

ich bin restlos begeistert. Ich habe die wunderbare Reise in die Vierlande genossen und habe hier wunderbare Menschen kennengelernt. Allen voran eine äußerst sympathische Protagonstin.

Die Geschichte: Die alleinerziehende Floristin Aurelia lebt mit ihren beiden Töchtern Louisa und Molly in München. Ein schwerer Schicksalschlag hat ihr den Füßen unter den Boden weggezogen. Eines Tages entdeckt sie in einem Buch ein Hausboot, das aussieht wie ein Schlösschen mitten auf der Elbe. Sie zögert nicht lange, als wenig später genau dieses Boot zum Verkauf angeboten wird. Sie bricht ihre Zelte in München ab und zieht mit ihren Töchtern und der Katze Momo vor die Tore Hamburgs. Die Vierlande mit ihren Rosenhöfen, Deichen und üppigen Gärten sind für die gelernte Floristin ein Paradies. Doch auch im Parasdies haben die Rosen ihre Dornen.

Die Autorin hat mich nach den ersten Seiten schon verzaubert. Der Schreibstil ist traumhaft. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich an Deck der Luna, höre die Wellen der Elbe an das Hauboot schlagen und sehe die Möwen am strahlend blauen Himmel. Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Genauso wie die sympathische Protagonistin Aurelia, mit der man am liebsten gleich plaudern würde. Aurelia hat eine besondere Gabe, sie sieht ihrem Gegenüber an, was ihm fehlt. Dann zaubert sie herrliche Düfte und Aromen, die dem Betreffenden wirklich helfen. Nur bei sich selber ist Aurelia manchmal am Verzweifeln. Aber nach diesem Schicksalschlag bewundere ich sie sowieso wie sie ihr Leben meistert. Auch ihre Töchter fühlen sich in der neuen Heimat wohl. Ich stelle es mir auch herrlich vor, hier kann man die Seele einfach baumeln lassen. Und dann der Rosenhof von Stefan - einfach ein Traum- , ich habe den Duft der vielen verschiedenen Rosen in meiner Nase und würde hier am liebsten noch länger verweilen. Ich habe mich für Aurelia gefreut, dass sie Stefan kennengelernt hat. Und dann war ja auch dieses zarte Knistern zwischen den beiden zu spüren. Ich wünsche Aurelia, dass sie glücklich wird.

Eine wirklich herausragende Geschichte, die den Leser für einige Stunden in eine andere Welt eintauchen lässt. Man kann herrlich abschalten, entspannen und träumen. So ein Hausboot werden ich auch mal besuchen, bin wirklich neugierig.

Das Cover ist auch ein echter Hingucker. Ich finde die Aufmachung des Buches klasse. Auf der Innenseite befindet sich eine tolle Karte, da kann man sich die Vierlande super vorstellen. Und auch die Kapitelüberschriften sind erwähnenswert, handelt es sich hierbei um wunderbare Zitate. Na und dann nicht zu vergessen die Rezepte im Anhang. Da werde ich sicher einiges ausprobieren.

zauberblume, 15.06.2016

Ein etwas anderer Roman von Gabriella Engelmann, der trotzdem ein echter Engelmann-Roman ist. Trotz einem ernsten

Hintergrund ein absolut schönes und lesenswertes Buch. Lasst euch einfach entführen, sitzt mit Aurelia auf der Dachterrasse ihres Hausbootes, spürt das sanfte Schaukeln und wandert durch die Rosen- und Erdbeerfelder. Genuß pur!

Beate Döring, 08.05.2016

Inhalt:

Aurelia ist alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern seit ihr Mann/Partner vor zwei Jahren ohne ein Wort verschwand. Einsam und unglücklich wartet sie noch immer auf eine Nachricht von ihm.

Ein neues Leben fängt für die kleine Familie an als Aurelia ein Hausboot in der Nähe von Hamburg kauft und zu einem gemütlichen Heim ausbaut. Der Start in Norddeutschland ist nicht ohne Hindernisse.

Mein Leseeindruck:

Das Buch hat eigentlich eine traurige Geschichte: Aurelia, von einem auf den anderen Tag von ihrem Mann Nic verlassen, fühlt sich einsam und hofft immer noch, dass er zurückkommt.

Ein trauriges Thema also, aber nie wird die Handlung depressiv.

Aurelia kauft ein Hausboot und bricht alle Brücken hinter sich ab. Sie lernt hilfsbereite Menschen kennen, die ihr mir Rat und Tat zu Seite stehen.

Die sehr schönen Beschreibungen der Landschaft, zuerst München und dann die Vier- und Marschlande, lassen keine Langeweile aufkommen. Man kann sogar die einzelnen Schauplätze besuchen denn es gibt sie wirklich. Ich habe beim Lesen die Liebe der Autorin zu dieser norddeutschen Landschaft spüren können. Sehr authentisch.

Esoterik spielt ein große Rolle in diesem Roman. Aromatherapie, Geister und Auren passen zu Aurelias Typ nehmen aber für meinen Geschmack etwas zu viel Platz in der Geschichte ein.

Am Ende des Buches gibt es Rezepte rund um die Rose und wer Lust hat kann sich z.B. „Aurelias Seelentröster“ (heiße Milch mit Rosenzucker oder Rosenhonig) selber herstellen.I

ch liebe Rezepte, die zur Geschichte passen und werde einige ausprobieren. Dafür müssen meine Rosen aber erst blühen.

 

Fazit:

Es war für mich das erste Buch von Gabriella Engelmann und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist nachvollziehbar und auch das macht für mich ein gutes Buch aus.Alle Protagonisten sind so lebendig und liebenswert beschrieben.

 

Oma Inge, 29.04.2016
↑ nach oben