Verlagsgruppe Droemer Knaur



Kreuzstich Bienenstich Herzstich

9783426503676
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.01.2010, 320 S.

ISBN: 978-3-426-50367-6
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Kommissar Seifferheld ermittelt

Kommissar Siegfried Seifferheld, ledig, gutaussehend und wohnhaft in Schwäbisch Hall, wurde bei seinem letzten Einsatz schwer verletzt und in den Frühruhestand versetzt. Doch die Polizeiarbeit legt man nicht ab wie einen alten Hut. Als immer mehr alleinstehende Männer in seiner beschaulichen Heimatstadt einen unerwarteten Tod sterben, glaubt der sympathische Kommissar a. D. nicht an einen Zufall.
Und so unterbricht Seifferheld seine heimliche Leidenschaft, das Sticken von Zierkissen, und macht sich auf die Spur des Serienmörders, dicht gefolgt von seinem vierbeinigen Begleiter Onis.

Leselounge

Die Autorin

Tatjana Kruse

Portrait von  Tatjana Kruse

Tatjana Kruse, Jahrgang 1960, lebt und arbeitet in Schwäbisch Hall. Sie ist überzeugte Krimiautorin. Sie wurde bereits mit dem Marlowe der Raymond...

zur Autorin Bücher von Tatjana Kruse

Weitere Teile der Reihe "Die Kommissar-Seifferheld-Reihe"

Pressestimmen

"Ein humorvoller und dennoch spannender Krimi aus Schwäbisch Hall. Kommissar Seifferheld ist mein neuer Held und erfreut das Herz."

buch-greuter.de, 19.01.2010

"Mit dem schrulligen Siegfried Seifferheld gelingt Tatjana Kruse die Erschaffung eines wunderbar schrägen Protagonisten, den man in seiner ganzen Altherrenspießigkeit einfach gerne haben muss. Obwohl der Kommissar eine Zusammenballung übelster Klischees und reaktionärster Ansichten ist, kann man ihm nie wirklich böse sein, zumal er köstliches Chaos bei seinen Ermittlungen verbreitet. [...] Ähnlich wie beim knuddeligen Columbo muss man Seifferheld, seinen Hund Onis und auch alle anderen Figuren des Romans einfach ins Herz schließen. Wer Humor hat und provinzielle Krimis nicht ganz bierernst meint betrachten zu müssen, dem sei dieses herrliche Buch empfohlen. Als Leser kann man sich nur auf weitere Abenteuer dieses außerordentlichen Helden freuen."

Buchrezicenter.de, 09.02.2010

"Wer sich gern leicht und amüsant unterhalten lässt, wird Kommissar Seifferheld und seine Ermittlungen mögen - eine schöne Krimilektüre, die mir viel Freude bereitete."

Perry-rhodan.net, 25.03.2010

"Lustig und spritzig verfasste Story, sehr unterhaltsam mit nur minimalen Längen. Liebe Tatjana Kruse, mehr von diesen netten Herren in Frauenobhut!"

Frauencoaching.de, 14.04.2010

"Wer die Krimis mit Ottfried Fischer mag, wird auch diesen Kriminalroman mögen. Nicht auf- aber anregend - genau richtig für einen entspannten Tag im Garten."

Radio ZuSa, 15.05.2010

"Unterhaltsame Urlaubslektüre aus der schwäbischen provinz."

hallo-buch.de, 08.03.2010

"Lokalkolorit, Witz, Spannung - hier stimmt alles. Und der handarbeitende Ermittler ist der Brüller!"

Für Sie, 16.02.2010

"Ein überaus pfiffiges und spannendes Buch mit viel Lokalkolorit."

Ludwigsburger Wochenblatt, 10.06.2010

"Der humorvolle Krimi KREUZSTICH, BIENENSTICH, HERZSTICH von Tatjana Kruse ist eines der unterhaltsamsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesem habe. Respektlos, lebendig, einfallsreich, überraschend und ohne Ausnahme voller Sympathie für die verschiedenen Figuren und ihre kleinen Schwächen."

WDR4, 02.03.2010

"Tatjana Kruse begleitet ihren Kommissar mit einer ironischen, manchmal ganz schön schnoddrigen Schreibe und witzigen Zwischentiteln. Ein Krimi mehr zum Schmunzeln als zum Gruseln."

Fränkische Nachrichten, 23.01.2010

"Ein sehr launig erzählter Roman [...], der immer wieder zu lautem Lachen reizt und sich mit der Problematik des scheinbar unterbeschäftigten Mannes fabelhaft auseinandersetzt."

Sandammeer.at / Buchertreff.de, 01.02.2010

"Witzige Milieu- Studie, die auch die Reiselust weckt."

Die Neue Frau, 03.02.2010

"Mit Esprit führt die Autorin ihren Helden durch die Story. Ungemein detailreich und wortwitzig, mit viel Tempo und sehr pointenreich wird die Geschichte erzählt, die mit immer neuen Ideen und unerwarteten Wendungen Spannung bis zur letzten Seite garantiert. (...) Wer nicht völlig humorlos ist, wird sich beim Lesen mit Sicherheit köstlich amüsieren."

raumK, Dezember 2010

"Ein Krimi, den man ohne Pause lesen möchte. Auf die nächsten Krimis mit Kommissar Seifferheld darf man schon gespannt sein."

Media-mania.de, 19.04.2010

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ich liebe es :-) habe dummerweise mit einem späteren Band der Reihe angefangen und war so begeistert das ich

jetzt von vorne Anfange :-) Sehr lustig - sehr unterhaltsam :-) Absolute Empfehlung!!!!!! 

Sonja Mauer, 11.01.2019


Ja, ich bin ein Serienjunkie! Nachdem ich kürzlich in den Genuss des siebsten Buches aus dieser Reihe gekommen bin war schnell klar, dass ich alles von Anfang an wissen wollte. Wer war dieser Kommissar a.D.? Wie waren seine Anfänge? Wie kam er zu seinem Hobby? Ich hatte viele Fragen und war voller Hoffnung, diese im vorliegenden Buch klären zu können. Und folgendes habe ich herausgefunden:

 Protagonisten:

Na ja, die tragende Rolle spielt natürlich dieser ausgewöhnlich gewiefte und stickbegeisterte Kommissar im Ruhestand bzw. Unruhestand. Er kann sich mit seinem Vorruhestand einfach nicht abfinden und wittert sofort einen Fall.

 Auf jeden Fall möchte ich aber auch Onis erwähnen. Ein Hund, bei dem ich die ganze Zeit lachen könnte. Er ist mir im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen und finde seine Rolle absolut passend.

Umfeld:

Hier spürt man sofort das Geschick der Autorin mit Worten zu spielen. Kurze prägnante Sätze, die aber auch gerne mal etwas Wortwitz enthalten können, begleiten den Leser durch diese Krimikömodie. Die Familienverhältnisse wirken zwar etwas verwirrend, aber im Laufe der Geschichte, wird man sich sehr schnell mit Schwester, Tochter und Nichte anfreunden. Nicht zu vergessen, die Stammtischbrüder mit ihren na ja, manchmal doch außergewöhnlichen Marrotten.

 Abschließend möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext anmerken. Wie die Autorin bzw. der Verlag darauf kommt, einen Gartenzwerg mit auf das Cover zu nehmen bleibt mir leider unklar. Jedoch kann ich sagen, dass dieser Zwerg absolut passend ist. Er ist ein Zeichen des Spiesbürgertums, der Nachbarschaftspflege, einfach einem geselligen Miteinander.

Der Klappentext macht definitiv neugierig. Neugierig auf den Kommissar a.D., neugierig auf die Geschichte und zu guter Letzt auch neugierig auf ....ach, einfach alles.

Chattys Bücherblog, 12.11.2018

Ja, ich bin ein Serienjunkie! Nachdem ich kürzlich in den Genuss des siebsten Buches aus dieser Reihe gekommen

bin war schnell klar, dass ich alles von Anfang an wissen wollte. Wer war dieser Kommissar a.D.? Wie waren seine Anfänge? Wie kam er zu seinem Hobby? Ich hatte viele Fragen und war voller Hoffnung, diese im vorliegenden Buch klären zu können. Und folgendes habe ich herausgefunden:

 Protagonisten:

Na ja, die tragende Rolle spielt natürlich dieser ausgewöhnlich gewiefte und stickbegeisterte Kommissar im Ruhestand bzw. Unruhestand. Er kann sich mit seinem Vorruhestand einfach nicht abfinden und wittert sofort einen Fall.

 Auf jeden Fall möchte ich aber auch Onis erwähnen. Ein Hund, bei dem ich die ganze Zeit lachen könnte. Er ist mir im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen und finde seine Rolle absolut passend.

Umfeld:

Hier spürt man sofort das Geschick der Autorin mit Worten zu spielen. Kurze prägnante Sätze, die aber auch gerne mal etwas Wortwitz enthalten können, begleiten den Leser durch diese Krimikömodie. Die Familienverhältnisse wirken zwar etwas verwirrend, aber im Laufe der Geschichte, wird man sich sehr schnell mit Schwester, Tochter und Nichte anfreunden. Nicht zu vergessen, die Stammtischbrüder mit ihren na ja, manchmal doch außergewöhnlichen Marrotten.

 Abschließend möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext anmerken. Wie die Autorin bzw. der Verlag darauf kommt, einen Gartenzwerg mit auf das Cover zu nehmen bleibt mir leider unklar. Jedoch kann ich sagen, dass dieser Zwerg absolut passend ist. Er ist ein Zeichen des Spiesbürgertums, der Nachbarschaftspflege, einfach einem geselligen Miteinander.

Der Klappentext macht definitiv neugierig. Neugierig auf den Kommissar a.D., neugierig auf die Geschichte und zu guter Letzt auch neugierig auf ....ach, einfach alles.

Chattys Bücherblog, 05.11.2018

Siegfried Seifferheld, nach einer Schießerei nun Kommissar im Ruhestand lebt mit seinem "Harem" bestehend aus seiner
Schwester Irmgard, Tochter Susanne und Nichte Karina im beschaulichen Schwäbisch Hall. Sein größtes Hobby, von dem aber niemand etwas wissen soll, weil es ihm als Mann peinlich ist, ist das Sticken von Zierkissen, besonders im Knötchenstich. Als sich eines Tages die Tode von Männern mittleren Alters häufen, wittert er Mord und Totschlag und macht sich zusammen mit seinem Hund, dem zweijährigen Hovawart-Rüden Aeonis von Entenfall, Rufname Onis, und seinem Freund Klaus selbst an die Recherchen, da man in seinem ehemaligen Kommissariat von Unfällen ausgeht. Und nach vielen Jahren ohne Frau verliebt er sich auch wieder...

Kreuzstich Bienenstich Herzstich ist mit seinem unkonventionellen Kommissar Seifferheld ein absolut leichter Kriminalroman, der sich mehr um das häusliche und freundschaftliche Umfeld von Siegfried Seifferheld dreht als um die Mordermittlungen. Trotzdem habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen. Leicht und mit einem ironischen Kick geschrieben, habe ich immer wieder schmunzeln müssen über alltägliche Dinge im Leben des Kommissars und seiner Umwelt, die total amüsant und manchmal überzeichnet dargestellt werden. Da ist z.B. der Kochkurs für Männer, zu dem ihn sein Freund Klaus überredet oder die etwas schrille alte Dame, die Tür an Tür mit Klaus wohnt. Tatjana Kruse hat es geschafft, mich mit einer fast fröhlichen kriminalistischen Geschichte beim Lesen zu halten. Besonders gut gefallen haben mir auch die kurzen "Polizeiberichte", die immer wieder im Buch auftauchen und von Siegfried Seiffenheld für die lokale Tageszeitung geschrieben werden.
Ich freue mich schon sehr auf den Nachfolger.

FAZIT: Es muss nicht immer blutrünstig zugehen und man kann auch bei einem Kriminalroman Spaß haben - und den hatte ich.
Gaby Hochrainer, 27.08.2014

Endlich mal wieder ein Krimi der ohne Brutalität und ohne ekelige postmortale Beschreibungen auskommt. Es macht Spaß
die Charaktere kennenzulernen und diese Buch zu lesen - hier und da kann man wirklich herzhaft lachen bei einem 'Päuschen mit Kläuschen' oder unterwegs mit dem Hoverwarth Onis (leider 'NUR' mit einer Knickrute :0)

Numinala, 20.11.2013

Sehr positiv empfand ich die Charakterisierung der einzelnen Personen und das Beschreiben des Kleinstadtmillieus. Der
Szenenwechsel jedoch war oftmals zu abrupt und zu schnell. Die Gliederung durch Überschriften war irreführend und oft unpassend, die Lösung der Mordfälle zu wenig nachzuempfinden (Grund) und zu unspektakulär.
Esther, 13.01.2010

Habe den Roman in wenigen Tagen verschlungen. Superwitzig geschrieben, allerdings kommen die Ermittlungen etwas zu kurz.
Sabrina, 11.01.2010

Der frühzeitig pansionierte Kommissar Seifferfeld lebt im schönen Schwäbisch Hall mit seinem Freund, einem
Hovawartrüden. Jedoch können dieser und des Kommissars treu ergebenen weiblichen Familienmitglieder ihn nicht über den langweiligen Alltag hinweg helfen. Selbst seine heimliche Leidenschaft, das Besticken von Kissen, füllt ihn nicht aus. Bis ihn sein kriminalistisches Näschen nicht nur auf die Fährte eines Massenmörders führt, sondern auch in die Arme einer schöner Frau...
Die Kriminalgeschichte ist von der Thematik und Auflösung des Falls nicht wirklich neu erdacht. Jedoch besticht die Autorin den Leser mit einem höchst liebenswerten Hauptdarsteller. Immer wieder muss man über die Figuren schmunzeln und hat das Gefühl diese leibhaftig zu kennen.
Deshalb dafür vier Sterne.
Linda, 02.01.2010

Die nackte Angst treibt die Herren des VHS-Kochkurses von Schwäbisch Hall dazu, Kommissar Seifferheld bei seinen
Ermittlungen zu helfen. Auffällig viele alleinstehende Männer wie sie sind hier in letzter Zeit gestorben, doch deren jeweilige Todesursache erscheint so zufällig und beliebig, dass nicht einmal die ehemaligen Kollegen des Kommissars an das Werk eines Serienkillers glauben. Oder handelt es sich vielleicht doch um eine Mörderin?
Der neue Roman von Tatjana Kruse ist kein spannungsgeladenes Meisterwerk, aber wen der wohlformulierte Alltag von Schwäbisch Hall interessiert, der wird auf seine Kosten kommen - sofern man einen stickenden, Kochkurs besuchenden Kommissar, der mit drei Frauen zusammenlebt, als alltäglich empfindet.
Heike, 02.01.2010

Amüsant-satirische Mörderjagd und Charaktere mit dem Potential zu 'Wiederholungstätern'!

Der charmant-eigenbrötlerische Kommissar a.D., Siegfried Seifferheld, mit einer heimlichen Leidenschaft für das Sticken von Zierkissen, kann seiner kriminalistischen Spürnase nicht entkommen und begibt sich in seiner Heimatstadt, dem beschaulichen Schwäbisch Hall, auf die Jagd nach einem Serienmörder alleinstehender Männer. Natürlich nicht, ohne mit seinem treuen Begleiter, dem Hovawart Onis, in die ein oder andere verzwickte Situation zu geraten.

Sehr empfehlenswerte Kurzweil für Schlechtwettertage und definitiv ein sympathischer Kommissar, von dem man wieder hören (und lesen) möchte!
Stephanie, 02.01.2010

"Kreuzstich Bienenstich Herzstich" ist ein Krimi mit viel Wortwitz und Überraschungen, bis hin zum eingefügten
Kuchenrezept.
Hat man die Familienmitglieder des Kommissares erst einmal kennengelernt, möchte man gern auch weiterhin Anteil an ihrem Leben nehmen, so dass man schon gespannt auf den nächsten Fall wartet.
Sabine, 01.01.2010

Im beschaulichen Schwäbisch Hall steigt plötzlich die Sterblichkeit bei alleinstehenden sporttreibenden Männern. Und
keiner scheint sie Zusammenhänge zu bemerken, sogar die Polizei geht von Herzanfällen aus. Nur der pensionierte Komisar Seifferheld macht sich eigenständig auf verdeckte Ermittlungen und entdeckt, dass hinter den Fachwerkfassaden von Schwäbisch Hall viele Geheimnisse schlummern.

Es ist ein köstlich böser und skuriler Krimi, ich hab beim Lesen laut gelacht. Hinter der langweiligen "Fassade" mit einem Gartenzwerg sind lauter seltsame skurile Persönlichkeiten versteckt, deren Fassade oft nur Schein ist. Selten wurden menschliche Abgründe so amüsant verpackt. Das Buch zeigt, auch ein Gartenzwerg kann Leichen im Keller haben.
Eva, 01.01.2010

Wer Lust hat, ein Buch mit einem Schmunzeln im Gesicht zu beenden, der ist bei Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich von
Tatjana Kruse genau richtig. Wer ein paar angenehme Stunden mit dem etwas schrulligen, früh-pensionierten Kriminalkommissar Siegfried Seifferheld verbringen möchte, den erwartet neben einem Blick in die Seelenwelt eines gebeutelten Hundebesitzers, der Alltag eines einfallsreichen Mannes, der im Haushalt mit 3 ziemlich lebendigen, engagierten Frauen (Schwester, Tochter und Nichte) lebt. Als Leser erleben Sie geheime Hobby-Abgründe, eine nicht alltägliche Jagd auf einen Serienkiller und last but not least .... etwas fürs Herz ist auch dabei. Ein Lesestoff genau richtig um ein paar angenehme leichte Stunden zu verbringen, und sich ohne viel Nachzudenken ein Schmuzeln ins Gesicht zu zaubern.
Evi, 26.12.2009

Ein humorvoller, witziger Kriminalroman mit Kommissar Seifferheld als Hauptfigur, der durch seine schrullige Art der
Handlung den notwendigen Pfiff gibt. Es wird nicht nur von Kommissar Seifferheld ein(e) Mörder(in) entlarvt, sondern auch Humor und Witz kommen in diesem Kriminalroman nicht zu kurz.
Bianca, 25.12.2009

Kommissar Seifferheld (welch ein Name!), ein komischer Kauz, bei dem man lange darauf wartet, dass etwas Aufregendes
passiert. Trotzdem irgendwie spannend!
Leichte Lektüre zum Entspannen und Schmunzeln.
Ist gekauft.
Petra, 22.12.2009

Mit süffisant sarkastischem Unterton geschriebener Krimi, der durch viel Lokalkolerit der Schwäbischen Kleinstadt
Schwäbisch Hall glänzt. Mit entsprechendem Charme des Kommisars in Ruhestand namens Siegfried Seifferheld lässt sich der Krimi angenehm lesen, manchmal vielleicht etwas flach, aber dennoch spannend genug bis zum Ende.
, 18.12.2009

Ein gemütlicher Komissar, der nicht nur wegen seines außergewöhnlichen Hobbys sehr sympathisch wirkt. Vor allem sein
"Harem" gefällt und amüsiert. Die kriminialistische Handlung ist weniger realistisch und überzeugend, dafür ist die Liebesgeschichte unterhaltsam. Eine gute Lektüre vor dem Einschlafen, da es wenig brutal und blutrünstig zugeht.
Karoline, 17.12.2009

Ein Ex-Kommissar auf Mörderjagd in Schwäbisch Hall - das ist ein vergnüglicher Streigzug durch die Stadt am Kocher
mit ihren Menschen und Merkwürdigkeiten. Ein Buch voll Geist und Witz, unerwarteter Situationen und jeder Menge origineller Typen. Da ist es am Ende fast schon egal, wer´s gewesen ist. Tolle Geschichte, beste Leseunterhaltung!
Martina, 16.12.2009

Es hat etwas gedauert,bis ich in der Geschichte "drin" war. Das Buch ist recht witzig und ironisch geschrieben.
Leicht und schnell zu lesen, hat für einen Krimi aber zu wenig Spannung. Sehr überrachender Schluss.
Silvia, 15.12.2009

Ob an einem kalten Winterabend vor dem Kamin oder im Sommer auf der Liege im Schatten: Dieses Buch vertreibt dem Leser
mit einem kleinem Schmunzeln kurzweilig die Zeit. Die Hauptperson schließt man von Anfang in sein Herz und man möchte den netten Kommissar von nebenan gerne mal bei einer Tasse Kaffee näher kennenlernen. Die Autorin versteht es geschickt bis zum Schluß die Spannung aufrechtzuerhalten, wer denn nun der Mörder ist und vor allen warum er zum Mörder wurde. Auch wenn manche Abschnitte übertrieben wirken: Ein wenig Wahrheit steckt immer dahinter und man erkennt unter Umständen auch den lieben Nachbarn von gebenüber.
Mein Fazit: Sehr lesenswert. Fortsetzung unbedingt erwünscht!















































































Michaela, 13.12.2009

Kommissar Seifferheld ermittelt mit Humor und Schalk.
Die Beschreibung der Personen im Roman ist so herzlich mit ihren unterschiedlichem Charakteren und Verhaltensweisen. Schmunzeln, Lachen und Spannung in einem Buch.
Anke, 11.12.2009

Die kurze Leseprobe hat mir sehr gut gefallen. Der Einstieg spannend und lustig zugleich und eine liebevolle Schilderung
der bunt gemischten Familiencharaktere - da möchte man wissen, wie es weitergeht!
Marita, 09.12.2009

Die Leseprobe hat mich animiert mir dies Buch zukaufen, um mir ein schönes Lese - Wochenende zu bereiten.
Danke Tatjana Kruse !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Elke, 08.12.2009

Im wunderschönen Städtchen Schwäbisch Hall kommt ein Radfahrer zu Tode. Kommissar Seiferfeld ermittelt. Die
Charaktere sind sehr gut dargestellt, sympathisch und etwas schrullig kommen sie daher und machen Lust auf ein leicht zu lesenden Krimi mit Lokalkolorit...
Iris, 07.12.2009

Ja, der Siggi und seine wilden Kerle...... menscheln sich wunderbar skurril durch die Geschichte um den nichtmehr
Kommissar Siegfried Seifferheld und die vielen sauberen Leichen, die den Weg durch seinen anfangs aufgabenlosen Tag säumen. Vor lauter Harem, heimlichem Sticken und anderem "unmännlichem" Tun neben den kriminalistischen Ermittlungen, weiß der Gute dann bald nicht mehr, wo ihm der Kopf steht! Die Geschichte eignet sich wunderbar, einen grauen, verregneten Tag am Kamin zu verbringen und sich die Zeit mit Lachen und Mitfühlen zu versüßen.
Frauke, 07.12.2009

Die Handlung klingt interessant, die Personen werden gut vorgestellt. Der Schreibstil gefällt mir nicht so gut.
Insgesamt aber für einen verregneten Nachmittag eine locker-leichte Lektüre.
Renate, 06.12.2009

köstlich, amüsant die Personen haben jeder ein eigenes unverkennbares gut beschriebenes Profil.
Gut zu lesen. Man kann auch immer etwas von der gerade vorherrschenden Stimmung mitbekommen kurz gesagt sich gut in die Handlung einfühlen. Ein Buch wie ich es mag. Auch die dörfliche bzw. kleinstädtiche Beschreibung von Schwäbisch Hall ist gut man befindet sich mittendrin.
undine, 04.12.2009

Der Kommissar ist sehr skuril. Auch seine Verwandten stehen ihm in nichts nach.
Der Tot des Radfahrers wurde sehr blumig beschrieben. Was ist da wohl passiert? Macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Mir hat die Leseprobe sehr gut gefallen.
Katrin, 04.12.2009

*kicher* das scheint ein sehr unterhaltsamer Krimi zu werden, mit skurrilem Personal und einem ehemaligen Polizisten als
ehrenamtlicher Ermittler ... sicherlich das richtige Buch jetzt für die trübe Winterszeit, spannend und doch mit viel Humor.
Marion, 03.12.2009

Einfach herrlich Spannend,lustig und unterhaltsam......
Bereue gerade das ich nur die Leseprobe habe,ich muss das Buch unbedingt haben.
Suzana, 03.12.2009

Es ist eine humorvolle gut geschriebene Lektüre!
Man liest sich schnell rein und ist mitten im Leben vom Frühpensionierten Herrn Seifferheld der umsorgt wird von drei Frauen die es eigentlich nur gut mit ihm meinen!

Ich freue mich schon mehr zu erfahren und was es mit den Mord auf sich hat!
Man kann gespannt sein!
Vanessa, 02.12.2009

Dieser Roman ist so herzlich geschrieben. Der Held
HerrSeifferheld und seine Familie ist so schräg und
komisch. Ich habe bei dieser Leseprobe aus tiefstem
Herzen gelacht. Das Buch ist so unterhaltsam.Absolut schräg ist das Hobby von Herrn Seifferheld ( Sticken )
sehr ungewohnt für einen frühpensonierten Polizeibeamten. Dieser Krimi ist einfach herrlich, schräg.
Natascha, 02.12.2009

Die Leseprobe ist so spannend, dass ich mir das Buch sofort besorgen muss. Das bedeutet, dass mein Plan, in diesem Jahr
Weihnachtsplätzchen zu backen, verschoben wird.
Gabriele, 01.12.2009

Eine herrliche morbide Mörderjagd beginnt. Ich hoffe es kommen noch mehr Seifferheld Krimis. Ich bin jetzt schon ein
Fan.
Sylvia, 01.12.2009

Es soll ja Krimis geben, da schleppt man sich als Leser nur so von Kapitel zu Kapitel. Hier hält jedes ein anderes
Highlight bereit. Man wünscht sich wie Ludger seinen Lebensabend zu beschließen: so prickelnd wird sein vorzeitiger Tod beschrieben.
Und was den Kommissario betrifft- es wird Zeit, dass er sich für die Speckeier entscheidet: Zwar ungesund, aber genießerisch. Wie Ludgers Tod.
Angelika, 30.11.2009

Vom ertsen Satz an ist der neue Roman spannend. Ich fange an zu lesen und um mich herum verändert sich die Welt.
Sticknadeln und Garne in verschiedenen Farben liegen um mich herum, zu meinen Füßen schläft Onis und wartet aufs Gassi-Gehen.
Erschrocken stelle ich fest, daß ich mich "festgelesen" habe. Die Geschichte beginnt so spannend daß ich jetzt wissen möchte wie es weitergeht.
Veronika, 30.11.2009

Nachdem ich früher nur Krimis gelesen habe, die in Großbritannien beheimatet waren, freue ich mich, daß in den
letzten Jahren auch in Deutschland eine große Auswahl an Krimis verlegt wird. Mit diesem Kommissar könnte ich mich anfreunden.
Monika, 30.11.2009

Endlich mal wieder ein Kommissar der Spaß bringt. Habe mich beim Lesen der leider zu kurzen Leseprobe köstlich
amüsiert. Nicht nur über diesen Mann sondern vor allem über den Schreibstil. Muss jetzt los, dass Buch kaufen.
Gabriele, 30.11.2009

Die Autorin schreibt einfach köstlich. Ich musste so lachen bei "Vorzugsweise mit willigen Blondinen. Aber in
Dürrezeiten gern auch mit Rothaarigen, Brünetten oder was die L?Oreal-Tönungstuben sonst noch hergaben. Hier wird endlich mal Zeitgenössisches mit eingebaut und verwendet.

Ein Roman, bei dem meine Enkel später mal frgaen können: "Du, Oma, hast du auch mal in einer Zeitung mit dem Namen "Brigitte woman" gelesen?" Und ich werde mich zurückbesinnen auf meine mittleren Jahre, in denen ich solche Hefte las.
Und dieses Buch wird mir auf die Erinnerungs-Sprünge helfen ;-)

Noch etwas Köstliches zur Beschreibung eines schlafenden Hundes "Ein Wachhund im Standby-Modus".

Guter Humor in einen hoffentlich guten Krimi eingebettet (dazu war die Leseprobe zu kurz, um darüber eine Aussage zu treffen), zumindest weiß ich, dass Kommissar Seifferheld einen robusten Magen haben muss. Er wird von drei energischen Frauen dreier Generationen zum Frühstück zu ihren Trinkfavoriten genötigt: zu schwarzem Irmi-Kaffee, zu Grüntee und zu frisch durchgemixten Tiefkühlgemüsedrinks . Gut, dass die männliche Linie der Seifferhelds sich durch trinken von selbstgemachtem Apfelmost in schwindelerregende Alterskategorien gebracht hat.

Gefiel mir sehr gut!
Bärbel, 30.11.2009

Was für eine herrlich alltägliche Geschichte...
macht auf jeden Fall viel Lust und Laune weiterzulesen!
Marita, 30.11.2009

ein sympathischer Kommisar, der auf seine eigene Weise Kriminalfälle löst. Eine spannender und unterhaltsamer Krimi !

gabi, 30.11.2009

Ein witziger Krimi, der sich gut lesen läßt. Manchmal habe ich die Krimistrukturen vermisst, aber wenn man sich auf
die humorvolle Art einlässt wird man nicht enttäuscht und taucht in die Geschichte ein.
ingrid, 30.11.2009

Frau Kruse gelingt mit leichter Feder, den Leser in den Bann der Geschichte zu ziehen. Stickende Männer hab ich in
meiner Verwandtschaft auch, weshalb mir Herr Seifferheld nur noch sympatischer wird.
Bisher bin ich leider nur in den Genuß der Leseprobe gekommen, hoffe aber, bald das Buch lesen zu dürfen.
Almut, 30.11.2009

Endlich auch mal ein Krimi der ohne ein riesiges Blutbad auskommt.Bin auf das Buch und seine doch recht eigenwillige
Haupterson gespannt.
Silke, 30.11.2009
↑ nach oben