Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

bleiben

9783426281321
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Droemer HC
01.09.2016, 256 S.

ISBN: 978-3-426-28132-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Mit "Die Deutschlehrerin" gewann Bestseller-Autorin Judith W.Taschler den renommierten Friedrich Glauser-Preis. In ihrem neuen Roman gelingt ihr abermals das Kunstwerk, literarisches Niveau mit klarer, unverwechselbarer Sprache zu verbinden. Eindrucksvoll schreibt sie über die großen Themen im Leben, wie Liebe und Verrat, Tod und Vertrauen.

Es ist eine kurze, zufällige Begegnung auf der Reise nach Italien: Max, Paul, Felix und Juliane – vier junge Leute, voller Träume für die Zukunft, treffen im Nachtzug nach Rom aufeinander.
Juliane und Paul werden heiraten, Max und Felix sich auf eine Weltreise begeben.
Nach zwanzig Jahren trifft Juliane Felix zufällig in einer Galerie wieder und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre, die er jedoch ohne jede Erklärung abbricht. Erst Monate später erfährt Juliane - ausgerechnet von ihrem Mann - den Grund.
Die Wahrheit ist furchtbar und lässt das Leben aller eine dramatische Wendung nehmen.

Leselounge

Die Autorin

Judith W. Taschler

Portrait von Judith W. Taschler

Judith W. Taschler, 1970 in Linz geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen. Nach einem Auslandsaufenthalt und verschiedenen Jobs studierte sie...

zur Autorin Bücher von Judith W. Taschler

Video

Pressestimmen

"Eine nachhaltige und berührende Lektüre."

Luzerner Rundschau, 11.08.2016

"Viel (Lese-)Gefühl, das bis zur allerletzten Seite anhält und Zeilen, die ungemein berühren."

Bezirksblätter, 31.08.2016

"Fesselnd bis zum Schluss."

tina, 24.08.2016

"Zum verBLEIBEN in dem Lesemoment, der Sinnlichkeit, Tragik, Berührendes, Liebevolles und Menschlichkeit verspricht und in viel Lebensgeschichten eintauchen lässt, die nur das Leben schreiben kann. Viel (Lese)Gefühl, das bis zur allerletzten Seite anhält und Zeilen, die ungemein berühren."

meinbezirk.at, 29.08.2016

"Für Herbststimmung"

Neue Presse Hannover, 29.08.2016

"'Bleiben' ist ein sehr melancholisches Buch, aber auch ein versöhnliches. Weil die Botschaft mitschwingt, dass es sich lohnt, dem Zufall zu vertrauen."

Die Presse am Sonntag, 11.09.2016

"Alles drinnen, was das Herz zu rühren vermag."

Vorarlberger Nachrichten, 10.09.2016

"Neben einem spannenden Inhalt bekommt man auch sehr viele Lebensweisheiten geliefert."

steiermark.orf.at, 10.09.2016

"Schicksalskarussell. Ein intimes Buch über Bekennntnisse."

Kleine Zeitung, 10.09.2016

"In ihrem fünften Roman 'bleiben' schreibt Judith Taschler über die großen Themen im Leben, wie Liebe und Verrat, Tod und Vertrauen"

flair, 01.10.2016

"In ihrem neuen Roman gelingt Judith Taschler wieder einmal das Kunstwerk, literarisches Niveau mit klarer, unverwechselbarer Sprache zu verbinden."

buchlemmi.de, 13.09.2016

"Fesselnd!"

Grazia, 08.09.2016

"Nicht tränendrüsig, nein, lebhaft und auf eine sehr behutsame Art spannend erzählt."

WDR, frauTV, Christine Westermann, 15.09.2016

"Vier junge Menschen begegnen einander im Zug nach Rom. Wie ihre Leben 20 Jahre später aussehen, erzählt die Autorin dicht und empathisch."

woman (A), 08.09.2016

Eine wendungsreiche Geschichte von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Facetten.

BRIGITTE Bücher-Extra, 28.09.2016

"schlüssige und ergreifende Geschichte ohne Richtig oder Falsch"

Gmünder Anzeiger, 19.10.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Vier junge Leute erzählen ihre Geschichte beim zufälligen Treffen im Zug nach Rom. 20 Jahre später

begegnen sie sich wieder. Eine brührende Geschichte und ein wundervolles Buch.

brigitte schreiter, 14.02.2017

Vier junge Leute lernen sich auf einer Zugreise nach Italien kennen. Zwanzig Jahre später treffen diese Personen

wieder aufeinander. Jeder erzählt seine Sicht. „bleiben“ ist sehr fesselnd und mitreißend. Konnte das Buch nur schwer zu Seite legen.
 

Do, 28.01.2017

In diesem wunderbaren Buch erzählen drei Männer und eine Frau im Wechsel einem jeweils nicht näher

benannten Gegenüber voneinander und übereinander. Nach und nach ergibt sich, wie sie zu dem wurden, was sie sind, wie sie zueinander stehen, was sie verbindet und was sie trennt. Es geht um Zufall, Schicksal, Liebe, Leidenschaft, Schuld und Tod, also das ganze Leben. In einer klaren, schönen Sprache baut Judith Taschler einen Spannungsbogen auf , der den Leser bis zur letzten Seite gefangen hält, um ihn dann sehr nachdenklich zurückzulassen.

 

Julia, 29.10.2016

"Bleiben" in den verschiedensten Variationen - bleiben in der Heimat, bei der Familie, beim Ehemann, im

Beruf - am Leben.

Der Lebensweg der vier Protagonisten aus der jeweiligen Sicht ist sehr empfindsam und anrührend dargestellt. Die Spannung wird bis zum Ende aufrecht erhalten und das Geschehen ist immer nachvollziehbar. Ein Buch, das man gerne auch ein zweites mal liest, sehr zu empfehlen.

Birdy, 24.10.2016

"JudithTtaschler versteht es Gefühle zu zeigen, ein berührendes Buch."

brigitte schreiter, 02.10.2016

Dieses Buch hat mich sehr in seinen Bann gezogen. Anfangs konnte ich die vier verschiedenen Perspektiven noch nicht

richtig einordnen bzw. ohne Weiteres miteinander in Verbindung bringen, aber schnell greifen die Rädchen ineinander, mehr und mehr und die Geschichte entwickelt einen richtigen Sog. Alles hängt zusammen, ob von den Protagonisten so gewollt oder nicht. Wie eine gemeinsame Bahnfahrt ihrer aller Leben für immer verändern würde - obwohl unmittelbar nach dieser erstmal jeder seiner Wege zog - konnte keiner von ihnen ahnen. Die Lektüre hat mich nicht mehr losgelassen; mit jedem der vier Charaktere habe ich mich mitgefreut und mitgelitten. Toller Roman!

Walli, 01.09.2016

Dieses Buch ist sicher wieder genauso spannend geschrieben wie alle Bücher von Judith W. Tatschler. Ich werde es

gleich auf meine Merkliste setzen.
 Da ich die Autorin schon bei einer Lesung hören und erleben durfte und auch andere Bücher von ihr kenne, wird dieses Buch eine Pflichtlektüre für mich.

Sigrid, 19.08.2016
↑ nach oben