Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Galerie der Düfte

9783426653845
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur HC
02.05.2017, 368 S.

ISBN: 978-3-426-65384-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Ein Sommer-Roman mit hohem Wohlfühlfaktor – zum Schmecken, Riechen und genüsslichen Lesen, und ein Liebes-Roman nicht nur für Florenz-Liebhaber!

Von der bekannten Sprecherin und Schauspielerin Julia Fischer

Sie ist mehr als nur eine Apotheke: Die ehrwürdige Officina Profumo di Santa Maria Novella, inmitten der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, ist für ihre verführerischen Düfte berühmt. Hier liegt das Aroma von Kräutern, Potpourris und edlen Seifen in der Luft. Ein himmlischer Ort, an dem die junge Münchner Apothekers-Tochter Johanna auf den Spuren eines legendären Dufts zwei ungleichen Brüdern begegnet. Doch während Luca zaghaft um sie wirbt, hat sie ihr Herz längst an den stürmischen Sandro verloren - der einer anderen versprochen ist.

Die Autorin

Julia Fischer

Portrait von Julia Fischer

Julia Fischer (geb. 1966) ist Schauspielerin und lebt mit Mann und drei Kindern in München. Sie arbeitet auch als Sprecherin und hat zahlreiche Hörb...

zur Autorin Bücher von Julia Fischer

Pressestimmen

"Wer Lust hat, an lauen Sommerabenden gemählich zwischen Florenz und München zu schweben und Teiler einer sanft erzählten, bezauberbenden Geschichte mit nuancenreichen, glaubhaften Figuren und einnehmenden Szenerien zu werden, wird sich in 'Die Galerie der Düfte' verlieben."

Sinja Blumenstein (Blog), 02.06.2017

"Eine tolle Geschichte, mit besonderem Flair, die einen verzaubert und an die Magie der Liebe denken lässt, harmonisch bis in die Hutspitze, ein wahrer Schatz für die Sommertage. Lesen, unbedingt lesen."

sharon.baker liest (Blog), 29.05.2017

"Ein Sommer-Roman mit hohem Wohlfühlfaktor - zum Schmecken, Riechen und gemüsslichem Lesen!"

buch aktuell, 01.07.2017

"Die Galerie der Düfte verzaubert von Anfang an und lässt den Leser mit einem guten Gefühl zurück. Es gibt viele schon fast poetische Stellen, Liebe und Geborgenheit. Es ist ein gelungener Liebesroman (...)

Leseglück (Blog), 16.06.2017

"Ungewöhnliche und normale, aber vor allen Dingen sehr detailliert dargestellte Charaktere machen diese Geschichte zu etwas Besonderem."

Buchrezicenter.de, 05.06.2017

"Dieses Buch hat mich ziemlich schnell fest im Griff gehabt und ich hatte sehr viel Freude am Lesen."

Diebuchrezension.de, 31.05.2017

"(...) Am Besten sofort in den nächsten Buchladen und dann ab in den Schatten und einfach nur geniessen."

fachbuchkritik.de, 05.07.2017

"Es ist eine Geschichte über die schönen Dinge des Lebens und über die Liebe in all ihren Schattierungen."

Klusi liest (Blog), 23.07.2017

"(...) versetzt den Leser in Sommerstimmung"

Radio Euroherz, 18.10.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

L"Die Galerie der Düfte" ist nicht nur eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, sondern auch eine

über Florenz.

Viele der Orte die Johanna besucht sind hervorragend recherchiert und laden zu einem eigenen Besuch ein - ein Reiseführer scheint dann fast überflüssig!

Die Beschreibungen der "Stadt der Blumen" mit ihren Kirchen, Straßen und Gärten sind detailliert, liebevoll und einfach zauberhaft.

Die Protagonisten sind gut und lebensnah beschrieben und auch die Nebencharaktere bekommen Raum um die Geschichte mitzutragen.

Die Autorin hat einen malerischen, ja fast poetischen Schreibstil, der sich allerdings (zumindest am Anfang) in manchen Szenen etwas zu lang an ein paar Details aufhält.

Aber nach wenigen Seiten ist man Teil dieser wunderbaren Geschichte, die mit leisen Tönen Bilder im Kopf entstehen lässt.

"Die Galerie der Düfte" ist ein Buch das einen träumen lässt!

Katjuschka, 05.09.2017

L"Die Galerie der Düfte" ist nicht nur eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, sondern auch eine

über Florenz.

Viele der Orte die Johanna besucht sind hervorragend recherchiert und laden zu einem eigenen Besuch ein - ein Reiseführer scheint dann fast überflüssig!

Die Beschreibungen der "Stadt der Blumen" mit ihren Kirchen, Straßen und Gärten sind detailliert, liebevoll und einfach zauberhaft.

Die Protagonisten sind gut und lebensnah beschrieben und auch die Nebencharaktere bekommen Raum um die Geschichte mitzutragen.

Die Autorin hat einen malerischen, ja fast poetischen Schreibstil, der sich allerdings (zumindest am Anfang) in manchen Szenen etwas zu lang an ein paar Details aufhält.

Aber nach wenigen Seiten ist man Teil dieser wunderbaren Geschichte, die mit leisen Tönen Bilder im Kopf entstehen lässt.

"Die Galerie der Düfte" ist ein Buch das einen träumen lässt!

Katjuschka, 05.09.2017

Ich liebe den Mikrokosmos, den die Autorin in München geschaffen hat. In dem Haus, in dem Johanna und ihre

Eltern wohnen, leben auch noch andere Menschen, die nach und nach in die Geschichte hineingezogen werden. Und es gibt einen Punkt in der Geschichte, wo diese Menschen sich wandeln, wo sie ihren Kokon abstreifen und zu sich selbst und ihrem Glück finden. Es ist einfach wie Magie. Und ich wünschte, so etwas würde mir auch einmal passieren.

 

Wenn man den Inhalt dieses Buches versucht wiederzugeben, hört sich die Geschichte absolut kitschig an. Aber das ist sie überhaupt nicht, denn Julia Fischer hat ein unglaubliches Gespür für Sprache. Wie sie ihre Menschen und die Stadt Florenz beschreibt, ist einfach nur wunderschön. Man merkt dem Buch an, dass die Autorin sich in ganz vielen Bereichen richtig kündig gemacht hat. Leserinnen, die ein Faible für Naturkosmetik und der Heilkraft von Pflanzen haben, werden begeistert sein. Denn sie erfahren ganz viel zu diesem Thema, ohne dass es langweilig ist. Menschen, die Florenz lieben, werden die Stadt danach noch einmal mit anderen Augen sehen und sofort wieder dahin reisen wollen. Ich selbst war im Mai 2015 dort. Und jetzt würde ich so gerne noch einmal auf den Spuren des Romans dort wandeln, und natürlich die Officina Profumo di Santa Maria Novella besuchen, die mir gar nicht bekannt war. Dieser Roman ist einer, der glücklich macht. Es gibt Autorinnen, die können ihre Geschichten so wunderschön erzählen, dass sie sich wie moderne Märchen lesen. Dazu gehört eine schöne Geschichte, eine wunderbare poetische Sprache und die Gabe, in die Seele der Menschen hineinschauen zu können. Für mich sind dies bisher die Autorinnen Nina George und Fiona Blum gewesen. Jetzt ist noch Julia Fischer hinzugekommen. Und ich werde sicherlich in absehbarer Zeit auch ihren ersten Roman „“Sehnsucht auf blauem Papier“ lesen.

Manchmal kann man Glück kaufen!

Monika Fuchs, 26.07.2017

Johanna Stern-Reiter ist Apothekertochter und hat das Wissen um Pflanzen und ihre Wirkung von Kind an aufgesogen. Nun

hat sie einen kleinen Laden „Sternwarte – Naturkosmetik und Seelenheil“. Sie hätte aber zu gerne auch Produkte der berühmten Officina Profumo di Santa Maria Novella in Florenz in ihrem Programm. Aber alle Bemühungen sind bisher ins Leere gelaufen. Eine Bemerkung ihrer Nachbarin lässt Johanna nicht los und setzt es in die Tat um. Sie reist nach Florenz, um die Inhaber der Farmacia zu überzeugen. Sie lernt die Inhaber Luca und Sandro Fortini kennen.

Dieses Buch ist ein richtiges Wohlfühlbuch. Der Schreibstil ist üppig und detailreich. Beim Lesen riecht man die Aromen der Blüten und Kräuter. Auch Florenz ist so bildhaft beschrieben, dass ich es mir sehr gut vorstellen konnte und Lust bekommen habe, einmal dorthin zu reisen.

Die sympathische Johanna hat einen Traum und sie will ihn umsetzen. Dafür reist sie sogar nach Florenz. Sie lernt die Inhaber kennen, die ungleichen Brüder Fortini. Es kommt wie es kommen muss, ihr Herz schlägt bald für den charmanten Hallodri Sandro, der obwohl bereits gebunden dennoch jede Frau umwirbt. Aber auch der zaghafte Luca hat sich in Johanna verliebt. Dass es da nicht vollkommen problemlos läuft, ist eigentlich klar. Für wen sich Johanna am Ende entscheidet, wird hier nicht verraten. Aber neben diesen Hauptfiguren gibt es noch eine Reihe von Personen, die ebenfalls sehr schön mit ihre Eigenheiten beschrieben sind.

Durch die Reise nach Florenz wird einiges im Leben von Johanna durcheinander gebracht und alte Familiengeheimnisse aufgedeckt.

Es ist eine sehr sinnliche Geschichte, in die ich wundervoll eintauchen konnte.

 

leseratte1310, 17.07.2017

Dies war mein erstes Buch der Autorin, und alleine der Klappentext und das romantische Cover haben mich sehr

angesprochen.

Die Autorin entführt uns mit ihrer Geschichte nach Florenz und nach München. Mit bildgewaltigen Beschreibungen ist es mir sehr leichtgefallen, mir alles vorzustellen, und mich gedanklich an die jeweiligen Orte zu versetzen.

Doch nicht nur die Ortsbeschreibungen, auch die Sprache an sich ist wortgewaltig, romantisch, umschreibt zauberhaft Düfte und deren Herstellung, sodass ich mich mal sogar dabei ertappt habe, wie ich am Buch gerochen habe, weil ich den beschriebenen Duft riechen wollte. Die Autorin hat es ganz wunderbar verstanden, ihre Charaktere zu beschreiben, sodass man sie einfach gernhaben muss - den einen mehr, den anderen weniger, aber alle so, dass man ihre Absichten und Ansichten erkennen und nachvollziehen konnte.

Man muss das Buch selbst lesen, um sich hineinversetzen zu können in die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, mit einer Protagonistin, die zumindest in Sachen Kleidung in den 20er-Jahren stehen geblieben ist,, die aber trotzdem ganz in unsere Zeit passt.

Es gab auch genug Szenen zum Schmunzeln, die einen perfekten Gegensatz zu den bildhaften und romantischen Beschreibungen gebildet haben. Auch sind die Kapitel, die in Florenz spielen, immer ein wenig mehr verspielt, romantischer und verträumter als jene, die sich in München abspielen, was mir sehr gut gefallen hat.

Fazit: Ein Roman, der mich ver- und bezaubert hat, mit der Beschreibung des Flairs von Florenz, mit bildhaften Beschreibungen der Orte, und Duftbeschreibungen, die dem Leser das Gefühl geben, diese auch riechen zu können. Eine romantische Liebesgeschichte mit Irrungen und Wirrungen, die mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen hat.

Ich danke der Autorin für die anregende und nette Leserunde bei lovelybooks und vergebe gern eine Leseempfehlung.

Sabine aus Ö, 05.06.2017

Traumhaft schön und poetisch

Johanna liebt ihre kleine Sternwarte- ein kleines Lädchen, in dem sie selbst gesiedete Seifen, wohlriechende Düfte und allerlei andere liebevoll ausgesuchte Dinge verkauft. Sie möchte so gerne ihr Angebot erweitern und schreibt die Officina Profumo die Santa Maria Novella in Florenz an, um deren edle Produkte auch in ihrem Laden zu verkaufen.

Nach einer Absage nimmt sie das Zepter in die Hand und reist nach Florenz, um dort erneut ihr Anliegen vorzubringen.

Doch was sie in den lebendigen Gassen, die herrlich nach Kräutern, Potpourris und edlen Seifen duften, erwartet, hat sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht vorgestellt.Die Begegnungen mit einem ungleichen Brüderpaar lassen nicht nur ihr Herz stolpern, auch ihr Leben beginnt plötzlich zu schwanken und nimmt Kurs in eine andere Richtung...

 

Julia Fischers Roman "Die Galerie der Düfte" lädt ein, in die Welt der Düfte und Aromen einzutauchen, der Liebe und dem Herzen zu folgen und verführt mit einem wahrhaft poetischem Schreibstil.

Selten habe ich ein Buch so sehr genossen, wie dieses - der Schreibstil hab mich von der ersten Seite an verzaubert. Die Düfte und Aromen waren alle so wundervoll beschrieben, so dass ich beim Lesen ein imaginäres Dufterlebnis hatte.

Alle Charaktere sind wirklich mit Herz und Seele skizziert - sie wirkten plastisch, glaubhaft und haben sich nach und nach in mein Herz geschlichen. Besonders gelungen finde ich die kleine Lucie, deren kindliches Gemüt dieses Buch zu einem echten Herzensbuch werden lässt.

Diese Geschichte lebt von der ausführlichen Recherche, die die Autorin in Florenz mit viel Herzblut durchgeführt hat. Man merkt, dass sie nicht nur eine Liebesgeschichte um die Protagonisten geschrieben, sondern auch eine Liebeserklärung an Florenz und seine Düfte mit in dieses Buch eingeflochten hat.

Ich kann dieses wundervolle Buch nur weiterempfehlen - leider kann ich nur 5 Sternchen vergeben, 10 hätte es verdient !

 

katikatharinenhof, 29.05.2017

Julia Fischer hat mit ihrem zweiten Roman wieder einmal ihre einzigartige, sensible Erzählkunst unter Beweis

gestellt. Mit ihrer Poesie schenkt sie uns Wohlbefinden und sinnliche Lesestunden, die verzaubern. Und nicht zuletzt werden Impulse geweckt, sich selber mit Wohlgerüchen zu verwöhnen.

Margret, 27.05.2017

Einfach zum Verlieben schön!

 

"Die Galerie der Düfte" von Julia Fischer, ist der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe und ich bin und war total begeistert. Die Reise nach Italien, auf der wir unsere Protagonistin begleiten durften, war einfach wunderschön.

Die Münchnerin Johanna betreibt einen kleinen Naturkostladen "Die Sternwarte". Sie liebt ihren Beruf mit Leib und Seele und kreiiert immer wieder neue Düfte. Ein großer Traum von ihr ist, die einige Produkte der Officiana Profumo die Santa Maria Novella anzubieten. In dieser tradtiotionsreichen Apotheke inmitten der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, duftet es verführerisch nach Kräuter, Potpourris und edlen Seifen. Nachdem Johanna wieder einmal eine Absage aus Italien erhält, entschließt sie sich, selbst nach Florenz zu reisen. In der Officiana Profume begegnet sie den beiden ungleichen Brüdern, die zusammen mit ihren Onkel die Firma leiten. Johanna verliert ihr Herz sofort an Sandro, der jedoch verlobt ist. Und dann ist da noch der zurückhaltende Luca .......

Schade, dass dieses wunderbare Reise nach Florenz so schnell zu Ende gegangen ist. Ich bin jetzt noch ganz berührt und begeistert von all den wunderbaren Erlebnissen, die ich in dieser Traumstadt hatte. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich alle die beeindruckenenden Plätze, die alten Brücken und das bunte Treiben in der Stadt vor mir. Der Schreibstil der Autorin ist auch etwas ganz besonderes. Man lebt die Geschichte einfach mit. Ich sehe Johanna, wie sie im Hinterhof in München experimentiert, wie wunderbare Düfte entstehen. Bewundere die Seifen und all die herrlichen Produkte, die sie in ihrer Sternwarte verkauft. Steige mit Johanna in den Zug und fahre mit ihr nach Florenz. Der Funkenflug beim ersten Aufeinandertreffen von Sandro und Johanna ist förmlich zu spüren. Aber dann ist da noch der ruhiger Luca, der gegen Sandro keine Chance hat, der aber auch total begeistert von Johanna ist. Es ist für ein Johanna auch ein wunderbares Erlebnis dei Officina Profumo so genau kennenzulernen. Und dann wieder in München offenbart ihre Mutter Johanna plötzlich ein Geheimnis, das lange im verborgenen lag. Eine Geschichte mit vielen Emotionen. Man kann beim Lesen lachen und weinen. Ein wunderbares Gesamtpaket, das keine Wünsche offen lässt.

Für mich ein absolutes Lesehighlight, das mir wunderbare unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ein traumhafter Sommerroman zum Träumen. Das Cover ist für mich auch ein echter Hingucker - einfach zum Verlieben. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

zauberblume, 26.05.2017

Eine wunderbar leichte Sommerlektüre, die mich mit der Münchnerin Johanna und ihrer Mutter Anna nach

Florenz entführt und mir die Herstellung von Düften näher bringt. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz und geht verschlungene Wege. Absolut lesenswert.

gaby2707, 23.05.2017

Meine Meinung:

Das Buchcover und die Kurzbeschreibung haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Das war auch gut so, denn damit wurde ich nach Florenz entführt. Sogar zweimal. 1985 war Anna, die Mutter der Protagonistin Johanna dort und dann mit Johanna im Jahr 2011. Hatte ich über Annas Reise nur im Prolog gelesen, konnte ich Johanna viel ausführlicher begleiten. Durch sie habe ich Florenz kennen gelernt und vieles über Düfte und deren Herstellung erfahren. Ich fand das alles zwar ungemein interessant, allerdings wurde es mir dann doch etwas zu viel und langatmig. Für mich zogen sich die Personenbeschreibungen und Schilderungen, was Johanna alles herstellt, zu sehr in die Länge. Ich vermisste die wörtliche Rede und wollte mehr Bewegung.
Als es dann endlich soweit war, wurde ich auch wieder an das Buch gefesselt. Ich begleitete Johanna nicht nur nach Florenz, sondern auch bei ihren anderen Entscheidungen. Ich war voll auf der Seite einer kleinen Dame und freute mich über die Entwicklung und das Ende des Buches. Was genau alles passiert ist, werde ich hier natürlich nicht erwähnen.


Fazit:
Düfte, Florenz, Romanze - irgendwie gehört das alles zusammen. Wobei das Leben manchmal seltsame Weg geht. Wir erfahren nicht nur vieles über Johanna sondern auch aus dem Leben anderer Familienangehöriger. Durchaus interessant.

LeseUlla, 09.05.2017
↑ nach oben