Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

 

Kleine Kaiser

9783426305256
Taschenbuch, Droemer TB
01.10.2018, 400 S.

ISBN: 978-3-426-30525-6
Diese Ausgabe ist noch nicht erschienen
10,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Geschichten über Chinas Ein-Kind-Generation

Die chinesische Journalistin Xinran eröffnet einen Blick auf ihr Land, der unvergleichlich ist.

2015 stoppt China seine umstrittene Ein-Kind-Politik. Wohin entwickelt sich die Nation? Dieser Frage spürt Xinran aus einer ungewöhnlichen Perspektive nach. In dem sich mit Lichtgeschwindigkeit wandelnden Land müssen nun die ersten erwachsenen Sprösslinge der chinesischen Ein-Kind-Politik die Verantwortung für die anstehenden gigantischen Umwälzungen meistern – junge Erwachsene, die in ihrer Kindheit, von besorgten Eltern behütet und abgeschottet von der Welt, kaum auf den Alltag und das Leben vorbereitet wurden. Da gibt es beispielsweise Du Zhuang, den Sohn eines Geschäftsmanns, der nicht weiß, wie man einen Koffer öffnet und Kleidung aufhängt, oder Golden Swallow, die zwar im Ausland studiert, aber noch nie in ihrem Leben eine Küche betreten oder gar ein Messer berührt hat. In 10 Geschichten erzählt Xinran mitfühlend und kritisch, was Chinas Ein-Kind-Politik Eltern und Kindern angetan hat und zeichnet das facettenreiche Panorama eines Landes, das die Weltpolitik maßgeblich prägt.

Pressestimmen

"Die Autorin beschreibt sachkundig die dramatischen Folgen einer umstrittenen politischen Entscheidung."

Norddeutsche Neueste Nachrichten , 06.06.2016

"Kleine Kaiser" ist nicht nur empfehlenswert, weil man Privates aus dem bevölkerungsreichen Land mit der großen Wirtschaftsmacht erfährt, sondern auch eine andere Lebensweisheit kennen lernt."

mdr HF "Sachbuch der Woche", 06.07.2016

"Chinas Einzelkinder, mehr als 100 Millionen an der Zahl, werden die Zukunft des Landes bestimmen. Xinrans gesammelte Geschichten lassen uns die Persönlichkeitsentwicklungen, Gedanken und Nöte dieser Einzelkinder etwas besser verstehen."

berliner chinapost, 01.09.2016

"In ihrem Buch 'Kleine Kaiser' entwirft die chinesisch-englische Autorin Xinran das beunruhigende Porträt einer Generation, die sich anschickt, die Geschicke des Riesenreiches zu übernehmen und darauf nur schlecht vorbereitet sind."

Braunschweiger Zeitung, 15.10.2016

"'Kleine Kaiser' zeigt, was Helikopter-Eltern anrichten - Porträt einer Generation, die es nicht gelernt hat, die Zukunft zu gestalten."

Main Echo, 04.11.2016

"Dass Mechtild Borrmann in ihren Romanen viele Leser findet, liegt sicher auch an ihrer anschaulichen Sprache und an den sehr glaubwürdig gezeichneten Figuren.'Trümmerkind' liest man gerne, und nicht nur, um zu erfahren, wer dieser Joost nun wirklich ist."

Hamburger Abendblatt, 03.12.2016

"'Trümmerkind' von Mechthild Borrmann ist eine emotionale Erzählung in einem historischen Kontext aus den ersten Nachkriegsjahren, gespickt mit einer interessanten Krimi-Story."

hallo-buch.de, 04.12.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben