Verlagsgruppe Droemer Knaur



Der Herzschlag deiner Worte

9783426444351
jetzt bestellen Jetzt bestellen
E-Book, Feelings
01.08.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-44435-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Susanna Ernsts »Der Herzschlag deiner Worte« ist ein moderner Liebesroman über schicksalhafte Begegnungen, die das Leben verändern. Wie ihre bereits erschienenen Erfolgsromane »So wie die Hoffnung lebt« und »Deine Seele in mir« ist auch ihr neuer Roman wieder wunderbar gefühlvoll geschrieben.

Als der junge Musiker Alex vom plötzlichen Tod seines Vaters erfährt, wirft ihn das aus der Bahn. Auf der Beerdigung begegnet er seiner Patentante Jane zum ersten Mal und ist tief beeindruckt von der scheinbar unbekümmerten Lebensfreude der schwer erkrankten und an den Rollstuhl gefesselten Frau. Jane ist es, die Alex plötzlich neue Wege eröffnet. So führt sie ihn geradewegs in die Arme der temperamentvollen Jung-Autorin Maila, in die sich Alex Hals über Kopf verliebt.
Doch warum lässt Maila weder in ihren Geschichten noch im eigenen Leben ein Happy End zu? Und wieso wird Alex das Gefühl nicht los, dass Jane etwas verheimlicht? Und was hat all das mit seinem verstorbenen Vater zu tun?
Erst als sich Alex auf die Spuren alles Unausgesprochenen begibt, gelingt es ihm, zu erkennen, wie die unterschiedlichen Geheimnisse derer, die er liebt, miteinander verwoben sind. Kann er Maila mit diesem Hintergrundwissen davon überzeugen, dass doch noch alles gut wird?

Erfolgsautorin Susanna Ernst widmet sich in ihrem neuen Roman »Der Herzschlag deiner Worte« wieder den ganz großen Themen – Liebe, Hoffnung, Trauer, Verlust des Vaters, Familie und Freundschaft – und begeistert mit wunderbar authentischen und warmherzig gezeichneten Figuren.

»Der Herzschlag deiner Worte« von Susanna Ernst ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer Facebook-Seite. Genieße jede Woche eine neue Geschichte - wir freuen uns auf Dich!

Die Autorin

Susanna Ernst

Portrait von Susanna Ernst

Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitete siebzehn Jahre lang eine eigene...

zur Autorin Bücher von Susanna Ernst

Pressestimmen

"Eine emotionale Geschichte, schicksalshafte Begegnungen und ein lebendiger Schreibstil machen diesen Roman lesenswert."

Was liest du? (Barbara Schulze), 09.10.2017

"Eine berührende Familiengeschichte mit vielen Geheimnissen. Hier fehlt definitiv noch der orangene Besteller-Aufkleber! LESEHIGHLIGHT!"

Bücherwesen, 28.09.2017

"Susanna Ernst schreibt in diesem Roman wieder voller Gefühl, dass ich nicht nur einmal weinen musste. Auch die Geschichte (...) gefiel mir wirklich so gut, dass ich immer weiterlesen wollte... "

Catas Welt (Caterina Schallenberg), 18.09.2017

"Erneut wartet Susanne Ernst mit einem Roman auf, der mein Herz in einer Weise berührt, wie es nicht viele Autoren schaffen."

Muffins Light Side Blog, 22.10.2017

"eine sehr gefühlvolle Geschichte, die mich berührt hat"

romanticbookfan.de (Desiree), 16.11.2017

"wunderbar authentische und warmherzig gezeichnete Figuren"

Bookreviews.at, 01.03.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Geschichte beginnt mit dem Tod von Vincent. Das Merkwürdige dabei ist, dass sein Geist danach an seinen Sohn

gebunden ist und er miterlebt, was in Alex’ Leben passiert, ohne dass er etwas dagegen tun kann. Ich hatte schon befürchtet, dass es eine Geistergeschichte wird, aber da habe ich mich zum Glück getäuscht. 
Dadurch dass er Alex begleitet erfährt er Dinge, die ihm zu Lebzeiten nicht bekannt waren und wenn Vincent in Gedanken in die Vergangenheit abtaucht und den Leser daran teilhaben lässt, ergibt sich ein Gesamtbild, dass nach und nach die Dramatik vergangener Entscheidungen und Erlebnisse aufdeckt.

Doch die eigentlichen Hauptpersonen sind Alex und Maila, die sich durch Zufall bei einer literarischen Veranstaltung kennenlernen. Oder war es Schicksal?
Beide sind auf ihre Art Künstler, deren Arbeit von der Vergangenheit beeinflusst wird. Alex komponiert und textet Songs. Doch seit er sich um seine kleine Tochter Leni kümmern muss, hat er eine kreative Blockade. Und Maila ist Schriftstellerin, die ihre Vergangenheit in ihren Büchern verarbeitet. Man spürt sofort, dass die beiden füreinander bestimmt sind, aber immer wieder stellen sich ihnen Hindernisse in den Weg. Warum will Maila auf keinen Fall eine feste Beziehung und schafft es Alex sie für sich und eine gemeinsame Zukunft zu gewinnen?

Lange weiß der Leser nicht, warum Maila sich so gegen eine feste Beziehung sträubt und ich war gespannt, wie die Autorin das glaubwürdig erklären will, ohne dass sie auf die gängigen Klischees zurückgreift. Es ist ihr gelungen.

Das Buch ist jedoch so viel mehr als eine einfache Liebesgeschichte. Eine wichtige Rolle spielt Jane, die Patentante von Alex, die früher die beste Freundin seiner Eltern war. Trotz ihrer Erkrankung an ALS und der damit einhergehenden Bewegungsunfähigkeit, ist sie eine sehr starke Persönlichkeit, die mit wenigen Worten und Blicken mehr zum Ausdruck bringen kann, als so mancher „Gesunde“ mit tausend Worten.

Auch Alex’ Tochter Leni hat mein Herz im Sturm erobert, genauso wie das von so mancher Figur in diesem Roman. Es war sehr schön über die liebevolle Beziehung der beiden zu lesen und die anfänglichen Schwierigkeiten verleihen dem Ganzen Glaubwürdigkeit.

Die Autorin hat eine schöne, vielschichtige und warmherzige Geschichte geschrieben, die ich sehr gerne gelesen habe. Sie gibt der Handlung und den Personen die Zeit und den Raum sich zu entwickeln.

Neben der Liebe ist ein zentrales Thema die Beziehung von Eltern zu ihren Kindern und welche schweren Entscheidungen man manchmal trifft, in dem Glauben das Beste für die Kinder zu tun, ohne Rücksicht auf sich selbst.

Fazit: Eine berührende Geschichte, die dramatisch, traurig, schön und warmherzig ist. Das Buch gehört

Aurian, 03.03.2018

Alex ist Bassist und Songwriter einer Band, die gerade durchstartet. Er selbst ist seit knapp zwei Jahren nicht mehr

aktiv dabei seit er sich als alleinerziehender Vater um seine zweijährige Tochter Leni kümmert. Diese ist bei einem One-Night-Stand mit einem Groupie entstanden, die die überforderte Mutter Alex  unvermittelt zur Fürsorge gebracht hat. Zusammen mit seiner jüngeren Schwester Cassie, die bei ihm eingezogen ist, schafft er es inzwischen den Alltag zu bewältigen. Da stirbt unerwartet sein Vater Vincent an einem Herzinfarkt. Bei der Beerdigung begegnet er zum ersten Mal bewusst seiner Patentante Jane, die er nur aus Briefen kennt. Jane leidet an ALS und sitzt im Rollstuhl. Alex versteht sich auf Anhieb mit Jane, durch die er nicht nur ungeahnte Familiengeheimnisse lüftet, nachdem seine Eltern beide tot sind, sondern auch die Autorin Maila kennenlernt, in die er sich verliebt, die jedoch nicht bereit für eine Beziehung ist. 
Anonym als weiblicher Fan sucht er den Kontakt zu ihr und findet dabei heraus, wie zufällig ihre Leben miteinander verbunden sind. 

"Der Herzschlag deiner Worte" ist eine sehr gefühlvolle Geschichte, die überwiegend aus Sicht von Alex, aber auch aus der Perspektive des sich sorgenden und verstorbenen Vaters Vincent geschildert ist. Der Roman ist nicht allein eine Liebesgeschichte - diese spielt überhaupt erst ab der zweiten Hälfte des Buches eine Rolle - sondern eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, die es nach dem Tod von Vincent mit Hilfe von Jane zu ergründen gilt, durch die Alex Einblick in die Vergangenheit seiner Eltern erhält. 

Wie schon in "Immer wenn es Sterne regnet" konnte ich Susanna Ernst durch ihren sehr eingängigen, warmherzigen Erzählstil überzeugen. Die Charaktere sind authentisch gezeichnet, man leidet und fiebert unweigerlich mit ihnen mit, so dass sich das Buch kaum aus der Hand legen lässt. Es ist flüssig und leichtgängig zu lesen, überrascht durch Wendungen innerhalb der Geschichte und bleibt spannend, bis zum Schluss alle Fäden zusammenlaufen. 

Mich hat der Roman wunderbar unterhalten und berührt, auch wenn ein wenig zu sehr Schicksal gespielt wird, die Geschichte von zahlreichen Zufällen getragen wird und mir die Protagonisten in ihrer Gesamtheit zu eindimensional blieben, ein wenig zu sehr vom "Gutmenschentum" geprägt waren. 

schnäppchenjägerin, 02.03.2018

eine Meinung:

Das Cover ist toll gestaltet – vor allem mit Prägung und schönen farblichen Akzenten. Der Wiedererkennungswert ist dadurch bei Leserinnen von „So wie die Hoffnung lebt“ gegeben und auch die Verarbeitung des Covers ist sehr gut. Wer sein Buch nach dem Lesen in das Regal stellen oder weiterverschenken möchte, wird Freude an diesem Buch haben.

Die Protagonisten sind großartig gezeichnet, denn die Handlung wird aus Sicht verschiedener Personen erzählt. Vincent, der an einem Herzinfarkt stirbt und dessen Seele in der Nähe seines Sohnes Alex bleibt, der Sicht von Alex, Jane und Maila zu unterschiedlichen Anteilen, jedoch überwiegend aus der Sicht von Alex.

Vincent als väterlichen Charakter und „Good Guy“ mag ich sehr gerne, war er im Leben immer bestrebt, seinem Herzen zu folgen und ebenfalls das Richtige zu tun und seine Fehler, die in einem Leben unweigerlich begangen werden, einzusehen.

Alex ist ein großartiger alleinerziehender Vater, der von seiner Schwester unterstützt wird und dessen Tochter einfach nur entzückend ist. Alex hat sein eigenes Leben in den Hintergrund gestellt und versucht, zu seiner Patentante, die ihn sehr beeindruckt, eine Beziehung aufzubauen.

Jane ist mein liebster Charakter von allen, denn sie bewahrt sich ihre Liebe zum Leben und ihre Stärke trotz ihrer schlimmen Erkrankung, die viele andere Menschen in dieser Lebenssituation in schwere Depressionen stürzen würde. Sie begreift jeden Tag als ein Geschenk und versucht, so gut es geht, über die Jahre mit ihrem Patenkind Alex Kontakt zu halten.

Maila ist eine großartige junge Frau, die es im Leben auch nicht immer einfach gehabt hat, und trotz ihres Ruhmes am Boden geblieben ist. Als weiblichen Hauptcharakter finde ich sie ebenfalls sehr sympathisch.

 

Die Handlung finde ich gut konstruiert und an keine Stelle überzogen – ich habe fast nicht bemerkt, dass es sich um eine fiktive Geschichte handelt, weil auch in diesem Roman wieder die Figuren der Autorin für mich lebendig geworden sind – ebenso wie die Umgebung, in der das Buch spielt. Das Kopfkino ist sofort angesprungen.

Ich habe das Buch innerhalb von 12 Stunden ausgelesen, da ich es kaum aus der Hand legen konnte und immer wissen wollte, wie es weiter geht. Dabei hat mich das Buch zum Lachen gebracht und zu Tränen gerührt, etwas, was nicht viele Bücher bei mir schaffen.

 

Fazit: Ein großartiger Frauenroman mit viel Gefühl und gut gezeichneten Charakteren

mysticcat, 23.12.2017

Mir hat der emotionale und sehr flüssige Schreibstil von Susanna Ernst sehr gut gefallen und ich konnte tief in

die Geschichte und in die Gedanken der Figuren eintauchen. Denn die Personen werden sehr lebendig geschildert und besonders die kleine Leni wurde mein Augenstern des Romans. Aber auch der Mailkontakt zwischen Alex und Maila hat es mir angetan. Mir gefällt das Buch, weil es die alles umfassenden Fragen des Lebens miteinander verbindet. Liebe und Glück, Trennung und Verlust, Trauer und Hoffnung. Mir dieser Spannbreite geht die Autorin inhaltlich über das Thema Liebesroman hinaus und zeigt Fügungen des Schicksals, die schon fast an Wunder grenzen.

Diese zauberhafte Geschichte steckt voller Emotionen, einem Schuss Dramatik und ist ein Auf und Ab von Gefühlen. Mehr möchte ich nicht verraten, ich kann nur zum Lesen anraten.

sommerlese, 10.10.2017

MEINE MEINUNG:

Ein Liebes-Roman, der diesen Namen völlig verdient. Denn liebevoll und voller Leben hat Susanna Ernst die Schilderungen der fünf Hauptcharaktere und einiger Nebencharakterbeschreibungen  mit Gefühl, Lebensweisheit und ganz viel Warmherzigkeit ausgefüllt. Zärtlich und hingebungsvoll entwickelt sich die Liebe von Alex zu Maila. Eine reine, starke Vaterliebe verkörpert die Beziehung von Vince zu Alex und/oder von Alex zu seiner reizenden Tochter Leni, die er total vergöttert. Dieses kleine, drollige rote Lockenköpfchen hat mein Herz sofort erobert. Der flüssige und sehr angenehme Schreibstil der Autorin führt uns zur ernsten Jane und deren Studienfreundin Vivian, die eine Sandkastenliebe von Vince ist.  Auch Cassie und Ned begegnen dem Leser voll authentisch und lebensnah. Ich kann nicht sagen, wie Susanna Ernst es schafft  den Leser in ihre ehrlichen Schicksals-und Lebensgeschichten zu ziehen, welches Zaubermittel sie dem Leser heimlich verabreicht. Auf jeden Fall habe ich lange, lange  keine so beeindruckende Story von  Menschen in einem Roman des Genre *Liebesroman* erlesen. 

Es ist mein zweites Buch von ihr, welches ich genossen habe und es hat mich ähnlich begeistert wie *Deine Seele in mir* von dieser begabten, jungen Autorin, mit  ihrem Herz-erfrischenden Schreibstil und ihren lebensecht und gefühlvoll beschriebenen Protagonisten.

 

Meine Bewertung: FÜNF ***** Sterne für ein grossartiges Buch im Genre *Liebesroman*.

 

Angela Busch, 26.09.2017

Meine Meinung:

Hach, ich liebe die Bücher von Susanna Ernst. Wenn ich eins ihrer Bücher zur Hand nehme, dann weiß ich, dass ich gut unterhalten werde, dass es berührend wird und ich mal besser die Taschentücher nicht zu weit weg lege.  Ihr meint, das wäre langweilig, wenn ich das alles schon im Vorfeld weiß? Nein! Denn die Autorin überrascht mich immer wieder mit ihren Geschichten. 

 

Ich habe mir ja vorgenommen, dass ich nie etwas vom Inhalt der Bücher verrate, wenn ich sie rezensiere. Allerdings fällt es mir diesmal schon schwer, denn so kann ich auch nicht auf bestimmte Situationen eingehen und schreiben, was mir ganz besonders gut gefallen hat. 

Aber natürlich kann ich erwähnen, dass mich Susanna Ernst auch diesmal wieder an ihr Buch gefesselt hat. Wie eine bestimmte Person, die sich gewundert hat, warum sie das alles sehen muss, konnte ich zunächst die Zusammenhänge auch nicht verstehen. Allerdings war am Ende keine Frage mehr offen und ich fand es klasse, dass tatsächlich die richtige Entscheidung getroffen wurde. 

 

Wie auch bei den anderen Büchern der Autorin hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Sie hat sehr berührend über die Schicksale und Lebenswege der Beteiligten geschrieben. Ich war natürlich sofort so richtig mittendrin und habe jeden Einzelnen in mein Leserherz geschlossen. Ganz besonders die kleine Leni, sie hat ebenfalls mich sofort um den Finger gewickelt und mich manches Mal zum Grinsen gebracht. Vielleicht möchtet Ihr wissen was ein "Aaasnolle" ist? Leni kennt es und Ihr werdet es kennen lernen, wenn Ihr das Buch lest.  

 

 

Fazit:

Dieses wunderschöne berührende Buch möchte ich auf jeden Fall allen empfehlen. Mich hat es begeistert und ich könnte so viele Stellen aus dem Buch zitieren, aber ich will ja nicht spoilern.

LeseUlla, 05.08.2017

Meine Meinung:

Es ist sehr schwer, etwas über das Buch zu erzählen, ohne zuviel vom Inhalt zu verraten. Während man anfangs noch denkt, man lernt einen jungen Musiker kennen, der mit zwei Schicksalsschlägen versucht umzugehen .. oder sind es eigentlich sogar drei ... merkt man im Laufe des Buches, dass es hier bei weitem nicht "wieder" einmal um einen Musiker geht, sondern vielmehr um das Leben und seine manchmal doch sehr eigenwilligen Wege. Und diese treffen in dieser Geschichte so geballt aufeinander, dass man fast gewillt ist zu sagen, das ist so unwahrscheinlich, dass es schon gar nicht erfunden sein kann.

Ja, das klingt sicherlich sehr kryptisch, jedoch, wenn man den Inhalt kennt wird es sehr plausibel. Denn es sind eigentlich die Wege von fünf Hauptpersonen, die man in diesem Buch erlebt - und einigen wichtigen Nebenpersonen. Man kann das Hauptaugenmerk eigentlich auf keine einzelne lenken, weil nur alle miteinander einen Sinn ergeben.

Müsste ich entscheiden, so würde ich klar die Gegenwart und Alex Leben als für mich intensiveren Part wählen. Ich mochte Alex, der so einfühlsam ist. So verletzlich und doch so kämpferisch, der so emphatisch ist und dennoch dabei kein bisschen weichlich wirkt. Der freundlich und aufrichtig seinen Weg geht, egal, was ihm das Schicksal mal wieder vor die Füße wirft. Doch Alex Geschichte wäre nicht seine, gäbe es die weiteren 4 Figuren um ihn herum nicht.

Und auch wenn ich Vincents Geschichte an zweite Stelle in meiner Bedeutung legen würde, so hat mich vieles seiner Reise in die Vergangenheit doch bewegt und nachdenklich gemacht. Wie vieles man gleichzeitig bedauern kann und doch wieder genau die gleichen Wege beschreiten würde, könnte man sie noch einmal gehen.

Trotz der vielen Schicksalsschläge ist es ein sehr ruhiges Buch, das man jedoch nicht mehr aus den Händen legen mag. Eigentlich wollte ich nur ein paar Seiten lesen, hatte so viel andere Termine an dem Tag und doch war es mir nicht möglich aufzuhören, bis ich am Ende ankam ... manchmal muss es einfach so sein. Und das sind für mich die wirklich tollen Bücher. Die mich aus ihrem Griff einfach nicht mehr entlassen. Was sicherlich nicht zuletzt an dem so tollen und eindringlichen Schreibstil der Autorin liegt.

Fazit:
Ein Roman, der eigentlich die Geschichten von fünf Menschen enthält, die unweigerlich miteinander verbunden sind durch das Schicksal. Und trotz aller Ereignisse ist es trotzdem ein sehr ruhiges, wenn auch eindringliches Buch, das einen nicht mehr aus seinem Griff lässt, wenn man es einmal begonnen hat.

Sandra Budde, 01.08.2017
↑ nach oben