Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die fünf Einladungen

9783426657966
Hardcover, Knaur MensSana HC
02.10.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-65796-6
Diese Ausgabe ist noch nicht erschienen
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Was wir vom Tod lernen können, um erfüllt zu leben

Frank Ostaseski ist der bedeutendste Vertreter der Hospizarbeit. Seine bahnbrechende und Leistung ist es, die Prinzipien Achtsamkeit und Mitgefühl im Hospizwesen verankert zu haben. Aus seinen jahrzehntelangen Erfahrungen als Begleiter von Schwerkranken und Sterbenden hat er fünf Leitsätze – „die fünf Einladungen“ – entwickelt, die bis heute auch Grundlage seiner Kurse und Ausbildungen sind. Sie zeigen uns, wie wir bewusster durchs Leben gehen können, und sie navigieren uns durch jede Art von Übergang oder Krise. Richten wir uns danach aus, finden wir einen entspannten und bereichernden Umgang mit unserer eigenen Endlichkeit. Die „fünf Einladungen“ lauten:

1. Warte nicht.
2. Heiße alles willkommen, wehre nichts ab.
3. Gib dich ganz in die Erfahrung.
4. Finde mitten im Chaos einen Ort der Ruhe.
5. Kultiviere den Geist des Nicht-Wissens.

Frank Ostaseski hat bei mehr als tausend Menschen am Sterbebett gesessen. In den „fünf Einladungen“ destilliert er seine Erfahrungen zu einem eindrucksvollen Weg der Transformation.

Die Autorin

Frank Ostaseski

Portrait von Frank Ostaseski

Frank Ostaseski, buddhistischer Lehrer und internationaler Referent, war 1987 Mitbegründer des ersten Zen-Hospizes in den USA. Damit begann sein Weg,...

zur Autorin Bücher von Frank Ostaseski

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben