Verlagsgruppe Droemer Knaur



Sind Tote immer leichenblass?

9783426788240
Taschenbuch, Knaur TB
01.03.2018, 192 S.

ISBN: 978-3-426-78824-0
Diese Ausgabe ist noch nicht erschienen
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Die größten Irrtümer über die Rechtsmedizin

Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner und vielfacher Bestsellerautor, nimmt die bizarrsten Irrtümer über die Rechtsmedizin aufs Korn. Er erläutert die teils groben Fehler und informiert unterhaltsam und spannend zugleich über die Mittel und Methoden der Rechtsmedizin.
Werden Mordopfer tatsächlich von den Angehörigen in der Rechtsmedizin identifiziert? Sind Rechtsmediziner wirklich bei der Verhaftung eines Verdächtigen dabei? Nehmen sie gar an der Vernehmung von Zeugen teil? Szenen wie diese ­gehören zum Standardrepertoire von Fernsehkrimis. Doch mit der ­Realität haben sie nichts zu tun. Meist handelt es sich um Klischees von Vorgängen im Sektionssaal.
Die tatsächlichen Abläufe und die Gründe erläutert Michael Tsokos in diesem Buch. Er entlarvt eingefahrene Klischeebilder und ­verzerrte Darstellungen der Vorgänge im Obduktionssaal und erteilt nebenbei einen Grundkurs in Rechtsmedizin. Das ist lehrreich und äußerst spannend.
Professor Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner, nimmt die bizarrsten Irrtümer aufs Korn. Er erläutert die teils groben Fehler und informiert so spannend wie realitätsnah über die Mittel und Methoden der Rechtsmedizin.

Der Autor

Michael Tsokos

Portrait von Michael Tsokos

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er...

zum Autor Bücher von Michael Tsokos

Pressestimmen

"Michael Tsokos, ein Allrounder unter den Rechtsmedizinern"

Krimi Magazin, 01.07.2016

"Ein Sachbuch für alle, die sich für diesen Bereich interessieren oder informiert werden wollen."

Niklas' Leseblog, 01.10.2016

"Bestsellerautor Tsokos nimmt diese und andere Mythen aus dem Sektionssaal unterhaltsam aufs Korn und informiert dabei gleichzeitig, wie es tatsächlich in der Rechtsmedizin zugeht."

Neue Presse Hannover, 06.10.2016

"Buchautor räumt mit Irrtümern auf."

Iserlohner Kreisanzeiger, 11.10.2016

"eine spannende und messerscharfe Analyse, die mit Irrtümern spannend und höchst lebendig aufräumt. Sie werden die fiktive Filmwelt der Rechtsmediziner mit etwas anderen Augen sehen. Gar nicht schlecht oder!? Doch hinter jeder Legende, hinter jeder Fabel steckt auch ein wenig Wirklichkeit. So unterhaltsam, spannend und witzig, wie Michael Tsokos sie erzählt, ist die Lektüre empfehlenswert."

unser-luebeck.de, 24.10.2016

"Michael Tsokos nimmt sich die Zeit, kurz und prägnant mit vierzig Irrtümern aufzuräumen und die Welt der Rechtsmediziner etwas geradezurücken.".

unser-luebeck.de, 24.10.2016

"Wow, das ist endlich mal ein Buch für Hardcore Tatort Fans und Menschen, die sich für die Arbeit des Rechtsmediziners interessieren."

fachbuchkritik.de, 25.10.2016

"Ebenso lehrreich wie unterhaltsam."<br />

dpa, 15.11.2016

"kurzweiliges Buch"

Hannoversche Allgemeine, 26.11.2016

"(...) Meist handelt es sich um Klischees von Vorgängen im Sektionssaal. Der Autor erläutert die teils groben Fehler und informiert unterhaltsam und spannend zugleich."

Zuhause in Bochum , 01.12.2016

"Für den an Rechtsmedizin interessierten Leser ein sehr unterhaltsam geschriebenes Sachbuch, aus dem man immer noch ganz nebenbei todsicher eine Menge lernen kann."

Lesen und Hören (Blog), 05.12.2016

"In 40 unterhaltsamen Kapiteln korrigiert er Thesen wie 'Rechtsmediziner sind postmortale Klugscheißer

Frankfurter Neue Presse (dpa), 13.12.2016

"...ein spannendes, abwechslungsreiches und unterhaltsames Buch, welches uns einen humorvollen Blick in die wahre Arbeit eines Rechtsmediziners gewährt."

dierabenmutti.de (Julia Lange), 18.12.2016

"In seinem neuen Buch 'Sind Tote immer leichenblass?' präsentiert Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner Michael Tsokos die größten Sektionssaal Mythen aus Film und Fernsehen,"

MDR1 Radio Sachsen, 24.11.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Informativ und einfach erklärt

Da ich sehr gerne einen guten Thriller lese und zu schätzen weiß, interessiert mich auch die Arbeit und das Fachwissen hinter dem jeweiligen forensischem Ermittler oder Rechtsmediziner sehr. Also kam ich auch um dieses Buch - auch noch geschrieben von Michael Tsokos - nicht Drumherum.
Vereinfacht, detailliert und auch mit wahren kleinen Anekdoten verfeinert, erklärt und beschreibt Tsokos, wie sich einige Irrtümer im Laufe der Zeit entwickelt haben und erklärt wie sie nun einmal wirklich sind. Dabei geht er sehr informativ, aber auch mit ein wenig Humor vor, so dass es niemals zu hochgradig oder wissenschaftlich wird und man ihm beim Lesen leicht folgen kann.
Für jeden mit einem kleinen Interesse an dieser etwas "schwierigeren" Thematik, kann ich das Buch wirklich empfehlen.

Buchtiger, 05.10.2017

Dieses Buch muss man LESEN!!!

Die Rechtsmedizin ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und tritt immer mehr in die Öffentlichkeit.

Szenen aus dem TV oder in der Kriminalliteratur sind reine Fiktionen und meilenweit von der Realität entfernt. Rechtsmediziner, Gerichtsmediziner und Pathologen gelten als ein und derselbe Beruf und dass sie nur mit Toten arbeiten ist ein weit verbreiter Irrtum. Zudem sind sie alle schräge Vögel und haben sonderbare Interessen und außergewöhnliche Hobbys.

Dank verschiedener Serien oder sogar Filme, man erinnere sich an „Das Schweigen der Lämmer“, wird die Arbeit der Rechtsmediziner und deren Abläufe in einem völlig anderen Bild widergespiegelt. Hier ein typisches Beispiel: Die Identifizierung eines Toten wird nie in einem Sektionssaal stattfinden. Dort läuft auch bei den Obduktionen keine klassische Musik, wie bei Prof. Boerne im Tatort Münster. Was die Leichen betrifft, auch diese liegen dort nicht tagelang unter einem Laken auf dem Sektionstisch.

Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner Prof. Michael Tsokos holt sie mit diesem Buch aus der fiktionalen Welt heraus. Die Reise beginnt im Keller jenes Krankenhauses, wo viele davon ausgehen, das dort die rechtsmedizinische Abteilung ist. Der Leser wird überrascht sein, wo sich dieser Bereich tatsächlich befindet.

Das Buch ist in kurzen Kapiteln aufgebaut und auf amüsante Art und Weise und ohne medizinisches Kauderwelsch steht Prof. Michael Tsokos Rede und Antwort. Ein sehr spannendes und informatives Buch über die Rechtsmedizin in Deutschland.

 

Mordsbücher, 24.02.2017
↑ nach oben