Verlagsgruppe Droemer Knaur



Alles, was folgte

9783426305775
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Droemer TB
01.06.2018, 336 S.

ISBN: 978-3-426-30577-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Mit einem einfühlsamen Blick auf ihre Figuren erzählt die Hamburger Autorin Renate Ahrens in ihrem Roman „Alles, was folgte“ eine deutsch-deutsche Familiengeschichte zwischen Zweitem Weltkrieg und Mauerfall.

Im Juni 2017 zum „NDR Buch des Monats“ gewählt, erzählt der Roman die berührende Geschichte der 44-jährigen Hamburgerin Katharina Elbracht, deren Leben durch den Mauerfall ins Wanken gerät: Sie erhält ein Bündel Briefe aus Ostberlin, aus dem hervorgeht, dass die Frau, die sie ihr Leben lang ›Mutter‹ genannt hat, in Wahrheit ihre Tante war.
Zutiefst erschüttert von diesem Geheimnis beginnt Katharina die Geschichte ihrer Familie zu enthüllen. Dabei stößt sie auf eine junge Liebe, die mit Swing-Musik begann und vom Krieg zerstört wurde, auf zwei Schwestern, die durch die Mauer getrennt wurden und einen lebenslangen, geheimen Pakt schlossen, und auf die Spur ihres Vaters, der 1945 als verschollen galt.
Die Recherchen zu ihrer Familiengeschichte führen Katharina durch halb Deutschland und bis nach Irland, wo ihr unbekannter Vater einsam und zurückgezogen leben soll. Eines Tages steht sie vor einem alten Haus und streckt die Hand Richtung Klingel aus ...

"Mit 'Alles, was folgte' ist Ahrens eine großartige Erzählung gelungen, die noch einmal einen neuen, intensiven und differenzierten Blick auf eine dunkle Zeit deutscher Geschichte wirft. Nicht zuletzt deshalb, weil sie es verstanden hat, in diese Zeit hinein auch das Licht zu setzen, ohne das eine Beleuchtung nicht möglich wäre." Neue Osnabrücker Zeitung

Der NDR über Renate Ahrens und ihr „NDR Buch des Monats“: "Man merkt, dass die Autorin ihre Charaktere mit großem Einfühlungsvermögen und psychologischem Gespür entwickelt hat. Ihre Sprache ist dabei nicht pathetisch, sondern angenehm schnörkellos. Man kommt den Figuren nahe."

Die Zeitschrift FREUNDIN urteilt über die Romane der Autorin: "In einfühlsamer Sprache erzählt Renate Ahrens Geschichten, die berühren."

Leselounge

Die Autorin

Renate Ahrens

Portrait von  Renate Ahrens

Renate Ahrens, 1955 geboren, studierte Anglistik und Romanistik und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 als freie Autorin zu arbeiten...

zur Autorin Bücher von Renate Ahrens

Pressestimmen

"Man merkt, dass die Autorin ihre Charaktere mit großem Einfühlungsvermögen und psychologischem Gespür entwickelt hat. Ihre Sprache ist dabei nicht pathetisch, sondern angenehm schnörkellos."

NDR HF - NDR-Buch des Monats Juni 2017, 27.05.2017

"'Alles, was folgte' ist ein bewegender Roman, der Mut macht, sich mit der eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und der ohne jegliche Gefühlsduselei bis ins Mark berührt."

www.booksection.de, 14.06.2017

"'Alles, was folgte kann ich jedem ans herz legen, der eine berührende, bewegende aber keinswegs kitschige Familiengeschichte miterleben möchte. Mich hat Renate Ahrens einmal mehr überzeugt!"

Die Rabenmutti (Blog), 07.07.2017

"sehr einfühlsamer Roman"

fachbuchkritik.de, 05.07.2017

"Renate Ahrens schreibt wie auch in ihren anderen Romanen einfühlsam und schnörkellos. Ihre Figuren kommen dem Leser sehr nahe (...)."

Neue Westfälische, 04.08.2017

"Das Buch ist lesenswert für die, die sich für Zeitgeschichte, Liebe und Familie begeistern, dabei bereit sind, tiefgreifende Themen wie Krieg und Zerstörung mit einzubeziehen."

Der Evangelische Buchberater, 01.09.2017

"Renate Ahrens erzählt die Variante einer Erfahrung, die viele Kriegskinder und -enkel gemacht haben: Was das Nazi-Regime, der Krieg und 'Alles, was folgte' angerichtet hat (...)"

Frau und Mutter, 01.10.2017

"Teilweise liest sich der Roman von Renate Ahrens wie ein Krimi, aber - am Ende kommt alles schockierend anders als erwartet."

Focus Online (Literatur in Melle), 19.10.2017

"Ein wunderbarer Roman, der Gegenwart und Vergangenheit verbindet - leicht und flüssig geschrieben, ohne dabei banal zu werden."

Lippische Landes-Zeitung, 14.10.2017

"Ruhig erzählter Roman über eine Suche nach den Wurzeln"

medienprofile , 13.11.2017

Ein rundherum gelungener und stimmiger Roman!

Echo Rosenheim, 03.01.2018

"ein bewegender Roman, der Mut macht, sich mit der eigenen Geschichte auseinanderzusetzen."

Freies Wort , 09.02.2018

"Eine berührende deutsch-deutsche Familiengeschichte zwischen Zweitem Weltkrieg und Mauerfall."

Buch aktuell Taschenbuch Magazin , 01.05.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Dieses Buch hört sich unglaublich gut an, eine Geschichte die ergreifend ist. Ich mag solche Einfühlsame

Geschichten....

Ein Buch ganz nach meinem Geschmack !

Arietta, 13.05.2017
↑ nach oben