Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die dunklen Lande

9783426226766
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur HC
01.03.2019, 560 S.

ISBN: 978-3-426-22676-6
Diese Ausgabe ist lieferbar
16,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Meisterhafte Dark Fantasy von SPIEGEL-Bestseller-Autor Markus Heitz: Historisches trifft Phantastisches - und belebt eine alte Legende neu!

Eine Söldnerin, finstere Mächte und Magie...

1629. Der 30 Jährige Krieg mit seinen Konflikten erschüttert Europa und tobt besonders gnadenlos in Deutschland.
Die junge Abenteurerin Aenlin Kane reist in die neutrale Stadt Hamburg, um das Erbe ihres berühmten Vaters Solomon Kane zu ergründen. Zusammen mit ihrer Freundin Tahmina, einer persischen Mystikerin, gerät sie in die Wirren des Krieges. Sie nehmen einen folgenschweren Auftrag der West-Indischen Compagnie an: Eine zusammengewürfelte Truppe soll sich durch die Linien nach Süddeutschland durchschlagen, bis nach Bamberg, wo grausamste Hexenprozesse die Scheiterhaufen brennen lassen - doch es kommt vieles anders. Zu viel für einen Zufall!
Aenlin und Tahmina wissen um das Böse und die Dämonen, die sich auf der Erde tummeln und die Wirren des Krieges zu ihrem Vorteil nutzen. Schon bald geht es um mehr als einen Auftrag der Compagnie.
Und der Anführer der Truppe, Nicolas, hat ein düsteres Geheimnis …

"Die dunklen Lande" spielt in einer der prägendsten, düstersten Zeiten des heutigen Deutschlands und vermischt Wahres mit Erfundenem.

»Fein austarierte Mischung raffinierter Horrorelemente, historischer Verweise und rasanter Actionszenen.« Kölner Stadt-Anzeiger über »Des Teufels Gebetbuch«

Der Autor

Markus Heitz

Portrait von  Markus Heitz

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 50 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der...

zum Autor Bücher von Markus Heitz

Pressestimmen

"Ein spannendes Abenteuer mit charismatischen Figuren. [...] Markus Heitz‘ erneute Rückkehr zur Fantasy gelingt mit „Die dunklen Lande“ hervorragend und sorgt für einige unterhaltsame, spannende Lesestunden."

Deepground.de, 08.03.2019

"Mit seinem gewohnt fantastischen Gespür für Storytelling, Humor und herrliche Grausamkeiten gelingt Markus Heitz mit 'Die dunklen Lande' ein fesselndes Werk, das die Grenzen zwischen Fiktion und Realität mühelos verschwimmen lässt."

ORKUS, März 2019

"Markus Heitz entwirft in diesem Roman eine opulente Fantasy-Welt mit zahlreichen Horror-Elementen vor einem spannenden, historischen Hintergrund. [...] Die große Stärke des Romans ist, wie bei vielen anderen Romanen des Autors auch, das extrem packende und rasante Erzähltempo, die Non-Stop-Action, die blutigen Fights und die originellen Finsterlinge.[...] Insgesamt ein lesenswerter, sprachlich sehr moderner, fast schon kinoreifer History-Fantasy-Horror-Hybrid." Tim Lemke

VIRUS, März 2019

"Ein gelungener Dark-Fantasy-Roman mit überraschendem Verlauf und besonderem Setting."

Blog Nicoles Bücherwelt, 06.03.2019

"Eine neue Welt mit glaubwürdigen, interessanten Protagonisten. Viele Geheimnisse. Noch mehr Magie. Und eine so dichte, greifbare Atmosphäre, wie sie Markus Heitz bisher noch nie gelungen ist. [...] Wenn ein Roman den Leser sofort in seinen Bann zieht, ihn das Drumherum augenblicklich vergessen lässt, kurz: man sich fühlt wie Bastian beim Lesen der 'Unendlichen Geschichte', dann hat der Autor nichts falsch gemacht." Mario Hey

Die Rheinpfalz, 10.04.2019

"Wie ein Spitzenkoch, der aus altbekannten Zutaten ein gänzlich neues und überaus wohlschmeckendes Menü zaubert, mischt , schüttelt und püriert Heitz das Bekannte und formt daraus Fantastisches. [...] Klasse, wie glaubwürdig Heitz diese Welt füllt." Mario Hey

Die Rheinpfalz, 10.04.2019

"Will man qualitativ hochwertige Fantasy von einem deutschen Autor lesen, steht dabei ein Name ganz oben auf dem Fantasy Thron: Markus Heitz! Sein Ideenreichtum scheint unbegrenzt. Sein neuestes Werk bestärkt wieder alle seine Qualitäten, die man als Leser von ihm kennt. „Die Dunklen Lande“ stößt einen sofort mitten hinein in eine spannende Zeit, aus dieser man als Leser nicht mehr entkommen kann. Ein tolles Setting und faszinierende Charaktere tun ihr übriges dazu." Alex Dengler

www.denglers-buchkritik.de, 29.04.2019

"Wie es die Fans der Heitz-Romane gewohnt sind, geht es auch bei DIE DUNKLEN LANDE sowohl tempo- als auch actionreich zur Sache. Zeit für größere Verschnaufpausen rechnet der Autor weder für seine Protagonisten noch für seine Leserschaft ein. Das macht aber gar nichts, denn wenn man einmal mit dem Buch begonnen hat, möchte man es auch gar nicht mehr zur Seite legen." Daniel Bauerfeld

Nautilus, 06.05.2019

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Was für ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Abenteuer! In Mantel-und-Degen Manier mit einem

gehörigen Schuss Magie entführt uns Markus Heitz mitten in die Zeit des 30jährigen Krieges. Im Vorwort hat er kurz Bezug darauf genommen, wie sich die Scharmützel über die Länder immer wieder von neuem angefacht haben und es gibt auch eine Übersicht der Personen dieser Geschichte sowie ein kurzes Glossar über einige Begrifflichkeiten, die mit den hier gegebenen Zaubern zu tun haben. 

Auch eine farbige Karte von Deutschland ist im Buchumschlag enthalten, so dass man sehr genau den Weg der Abenteurer während dem Lesen verfolgen kann.

 

Und dieser Weg ist wahrlich gespickt mit einer Menge an Turbulenzen und Nervenkitzel, denn ein scheinbar einfacher Auftrag der West-Indischen Kompanie entwickelt sich zu einem Wettlauf gegenüber bösen Mächten, die ein grausames Schicksal heraufbeschwören wollen.

Schon der Einstieg macht neugierig und der Aufbau lässt immer mehr Spannung aufkommen. Das Tempo an sich empfand ich zielstrebig und schwungvoll und hat durch die wechselnde Sichtweise verschiedener Personen Aufregung und Neugier angefacht, wozu natürlich auch die kleinen Cliffhanger bei den wechselnden Abschnitten gedacht waren. 

Gerade diese ungleichen Charaktere und ihr Zusammenspiel gegen jedwede Gefahr hat das ganze zu einem kurzweiligen und unterhaltsamen Lesevergnügen gemacht, weil auch der Humor dabei nicht zu kurz kommt! Eine Liebesgeschichte sucht man allerdings vergeblich, denn es geht hier vor allem um eine heldenhafte Reise und den Kampf gegen Hexen, Dämonen und die Bestien des Dunklen Landes.

Den Sprachstil hier muss ich auch noch hervorheben, den der Autor so erfrischend gut getroffen hat. Auch hat es mich immens gefreut, einige ältere Begriffe wiederzufinden wie "Subsidien", "Buhei" oder "juvenil" und dergleichen mehr, die der Atmosphäre umso mehr Glaubwürdigkeit und Intensität verschafft haben. Überhaupt wirkt die Stimmung durchweg abenteuerlich, düster und verwegen, was viel zur Spannung beiträgt.

Auch die Ideen, die der Autor hier in die Handlung verwoben hat, seien es die magischen Wesen, die seltenen Zauber oder auch die Risiken, mit denen sich alle Beteiligten herumschlagen mussten - es war ständig etwas geboten, dass mich Zeile um Zeile weiterlesen ließ, um keinen Moment zu verpassen.

Aleshanee, 13.07.2019



Sonja/Shaaniel, 29.04.2019



Sonja/Shaaniel, 29.04.2019



Sonja/Shaaniel, 29.04.2019

Wo Heitz draufsteht, ist auch Heitz drin. So auch diesmal. Denn Geschichte wird lebendig. Der 30jährige Krieg

gibt eine gute Kulisse ab. Die Hexenprozesse als Hintergrund führen uns in ein mystisches Abenteuer mit allerlei interessanten Charakteren. 

Hexenverfolgung vor der Kulisse des 30jährigen Krieges

Meggie, 22.04.2019

Das Böse trägt viele Masken

1629, Zeit des 30-jährigen Krieges im Römischen Reich deutscher Nation. Zeit der Hexen, Zauberer und Dämonen. Die junge Abenteurerin Aenlin Kane kommt nach Hamburg, um das Erbe ihres berühmten Vaters und einstigen Dämonenjägers Solomon Kane in Empfang zu nehmen. An ihrer Seite Tahmina, eine persische Mystikerin mit magischen Talenten. Die Umstände führen dazu, dass die beiden sich kurz darauf im Auftrag der Westindischen Compagnie zusammen mit einer Söldnertruppe nach Bamberg aufmachen, einer Hochburg der Hexenverfolgung, um fünf Personen nach Hamburg zu bringen. Auf ihrem Weg durch die dunklen Lande sind Hexen jedoch die geringste der Gefahren, auf welche die Gruppe schon sehr bald treffen. Denn das Böse hat viele Gesichter…

Mir gefiel die Idee, dass „Dämonenjäger“ Solomon Kane, eine Figur des Autors Robert E. Howard, hier mit Aenlin Kane eine Tochter hat, welche er nie traf, die aber trotzdem einen ähnlichen Job wie ihr Vater ausüben wird. Das Setting ist düster, wobei der Autor es sich auch diesmal nicht hat nehmen lassen, historische Details geschickt in die Story einzubauen, was dem Ganzen das gewisse Extra verleiht. Zusätzlich zu den damals verfolgten Hexen tummeln sich im Roman auch andere dunkle Mächte wie Dämonen, Nixen und einiges mehr, was eine hervorragende, historische Dark Fantasy ergibt. Auch wurde eine dunkle Macht mit eingebaut, mit welcher ich zu Beginn nicht gerechnet hatte und die für eine entsprechende Überraschung sorgte.

Vom Schreibstil, der gebotenen Atmosphäre sowie der Idee an sich ist das Buch wirklich super. Was mich störte war, dass einige Handlungsstränge oberflächlich oder unstimmig blieben und mich somit etwas unglücklich zurück ließen. Da bin ich bessere Übergänge vom Autor gewohnt. Schade ist für mich auch, dass sich das Geheimnis um einen Hauptcharakter nicht klärt sondern erst im folgenden Album der Band „Blind Guardian“ aufgelöst wird. Zwar ist das Co-work an sich eine ganz interessant Idee, für mich als Leser jedoch etwas ärgerlich, da ich nun auf meiner Spekulation sitzen bleibe.

Bis auf einige Unstimmigkeiten ist das Buch eine gelungene, historische Dark Fantasy mit einer spürbar düsteren Atmosphäre, überraschenden Wendungen und aussergewöhnlichen Charakteren.

ChristinaP., 12.03.2019
↑ nach oben