Verlagsgruppe Droemer Knaur



Abgeschlagen

9783426455418
jetzt bestellen Jetzt bestellen
E-Book, Knaur eBook
22.02.2019, 416 S.

ISBN: 978-3-426-45541-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

True-Crime-Thriller

Der neue True-Crime-Thriller von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner und SPIEGEL-Bestseller-Autor Michael Tsokos ist der Auftakt einer neuen True-Crime-Reihe um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld, bekannt aus »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist irritiert, als sich sein Vorgesetzter, Prof. Schneider, bei der Obduktion einer zerstückelten Frauenleiche überraschend schnell auf eine Machete als Tatwaffe festlegt. Auch der Sektionsassistent wirkt ungewöhnlich nervös und fahrig. Und tatsächlich taucht kurz darauf das blutverschmierte Mordwerkzeug in einer Kieler Parkanlage auf: eine kunstvoll verzierte Machete. Von den Medien wird Schneider sofort als rechtsmedizinisches Genie gefeiert, sein Aufstieg zum Direktor der Kieler Rechtsmedizin scheint reine Formsache. Doch dann gesteht der Hausmeister des Instituts Herzfeld, dass er die Machete schon einmal gesehen hat und dass die tote Frau für ihn keine Unbekannte ist …

»Abgeschlagen« basiert auf echten Fällen, authentischen Ermittlungen und der jahrelangen Erfahrung des bekanntesten deutschen Rechtsmediziners. Die Vorgeschichte von Paul Herzfeld für alle Fans von »Abgeschnitten«.

Entdecken Sie auch die anderen True-Crime-Thriller von Michael Tsokos:
»Abgeschnitten«, zusammen verfasst mit SPIEGEL-Bestseller-Autor Sebastian Fitzek, sowie die Fred Abel-Reihe, »Zerschunden«, »Zersetzt« und »Zerbrochen«.

Der Autor

Michael Tsokos

Portrait von  Michael Tsokos

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er...

zum Autor Bücher von Michael Tsokos

Weitere Teile der Reihe "Die Paul Herzfeld-Reihe"

Pressestimmen

"Was mich von Anfang an an Michael Tsokos' Romanen fasziniert hat, war die Detailtreue und Realitätsnähe seiner Geschichten. Der Mann weiß, wovon er schreibt. Und das merkt man auch in jeder Zeile seines neuen Thrillers Abgeschlagen."

Freundin.de, Florian Schwiecker, 08.03.2019

"Pageturner! Sanft wie die Beschleunigung in einem E­Auto steigt der Spannungsbogen in dem neuen True­Crime­Thriller von Michael Tsokos bis zur Höchstgeschwindigkeit."

Lebensart im Norden, April 2019

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Nach Abgeschnitten (Rezensionslink) war mir klar, dass ich unbedingt das Buch, welches nun die Vorgeschichte ist,

unbedingt lesen muss.
Ich war total gespannt auf das Buch und hier wurde wirklich abgeliefert.

Am liebsten würde ich mehr als 5 Sterne für dieses Meisterwerk vergeben. Es hat mich von Seite eins direkt in den Bann gezogen und abgeholt.
Der Schreibstil gefällt mir wahnsinnig gut und ich liebe Paul Herzfeld ! Er ist mir so sympathisch !
Abgeschlagen ist nicht nur unheimlich spannend und fesselnd, nein, es ist die beste rechtsmedizinische Achterbahn, die man wohl zu lesen bekommen kann.
Für mich war es immer wieder faszinierend, welche Einblicke man gewinnen konnte und dadurch wurde alles sehr greifbar. Für mich war es wirklich sehr sehr spannend !
Es war für mich, als wäre ich in dieser Welt und könnte alles live mit erleben. Ich habe richtig mit gefiebert ! Selten wurde ich so von einem Buch abgeholt !
Am Ende gibt es ein großes Finale mit einem Cliffhänger, da das Buch ja die Vorgeschichte von Herzfeld ist.

Die Hinwiese auf das Buch “Abgeschnitten” finde ich wirklich gut gemacht.

Was ich richtig toll fand, waren die Kapitel mit Datum, Ortsangabe und Uhrzeit. So gab es keine Orientierungsprobleme und man konnte die Handlung gut verfolgen.

Was für ein Buch, was für ein toller Herzfeld ! Bitte mehr davon !
Maa kann das Buch losgelöst von seinem Vorgänger “Abgeschnitten” lesen.

Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

Dark Owl, 26.07.2019

Paul Herzfeld vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Kiel ist verwirrt. Denn, sein Vorgesetzter,

Professor Doktor Volker Schneider ist ziemlich schnell mit seinem Urteil zur Hand. Eine Machete soll ihr Mordopfer, das sie auf dem Autopsietisch haben, getötet haben. Noch rätselhafter wird die Sache, als durch den Hausmeister des Instituts bekannt wird, dass die Mordwaffe aus der Asservatenkammer entwendet wurde.

 

Laut Einleitung, basiert dieser Thriller, auf echten Fällen und der jahrelangen Erfahrung des Autor als Rechtsmediziner. Und genau das merkt man sehr gut in diesem Buch. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen und Erkenntnisse sind sehr detailliert beschrieben. Der Autor erspart dem Leser nicht ein Detail, während hier Leichen am Laufmeter aufgeschnitten werden. Ich bin eine hartgesottene Thrillerleserin, doch etliche Male, gingen mir die grausigen Details hier zu weit. Zudem ist vieles langatmig beschrieben. Ich muss zum Beispiel nicht wissen, was für Utensilien ein Tatortkoffer für Pathologen enthält. So hat es mich nicht mehr erstaunt, als die Handlung doch etwas zu kurz kam. In diesem Thriller hatte ich oft den Eindruck, dass die Handlung irgendwie um die Leichenuntersuchungen zurecht gebogen wurde. Gerade zu Beginn, besteht die Handlung ohne ersichtlichen roten Faden aus einer Aneinanderreihung von Untersuchungen von Tatorten und Opfern. Als Abwechslung, ist man bei einem Mord hautnah dabei. Dass, es Michael Tsokos vor allem darum geht, blutige und brutale Details zum Leser zu transportieren, war mir schnell klar. Und dadurch weniger Gewicht auf die Ermittlungen gelegt wird, zeigt mir die Tatsache, dass direkt im Kapitel nach dem Mord, die Gerichtsverhandlung des Täters beschrieben wird. In der es wieder um Tötungsart und Vorgehen der Untersuchungen geht.

Immer wieder werden Themen kurz angerissen und wieder fallen gelassen. Wie zum Beispiel Altersuizid aus Einsamkeit und /oder finanziellen Problemen. Teilweise untersucht das Team Todesfälle, die nichts mit der Hauptgeschichte zu tun haben.

Die Geschichte lebt mit und durch die Figur Paul Herzfeld. Die restlichen Figuren bleiben eher blass, was doch eintönig wird. Gerade Oberkommissar Michael Tomforde hätte eine spannende Figur werden können, hätte der Autor ihm ein Quentchen mehr Tiefe und Raum zugestanden. Zwar gewinnt die Story gegen Mitte an mehr Handlung ausserhalb des Gerichtsmedizinischen Institutes, doch wird es auch vorhersehbarer. Dadurch, dass der Täter für mich schon lange klar war, und auch prompt verraten wird, verliert die Story noch mal an Spannung. So hat mich die Story leider nicht so richtig in den Bann gezogen.

Igela, 07.05.2019

Obwohl es noch nicht ganz so klar ist, um was es geht, startet der PROLOG schon ziemlich

rasant. Man spürt förmlich in jeder Zeile den Druck, unter dem Herzfeld steht. Wird er das Geheimnis noch rechtzeitig lüften? Und dann.... nein, mehr verrate ich hierzu nicht.

Was nun im PLOT auf den Leser einprasselt, ist an Abscheulichkeiten und schonungsloser Grausamkeit kaum zu überbieten. Aber - das ist eben Tsokos. Man sollte schon wissen, auf was man sich bei diesem Autor und dem Ideengeber einlässt.

 Zu dem PROTAGONISTEN Paul Herzfeld gibt es eigentlich gar nicht so viel zu sagen, ohne wiederum vieles preiszugeben. Er ist 36 Jahre und arbeitet als Assistenzarzt am Institut für Rechtsmedizin in Kiel. Herzfeld zeigt sich sehr interessiert, sehr zum Leidwesen seines Vorgesetzten. Aber nun möchte ich auch hier nicht mehr verraten.

 

Chattys Bücherblog, 06.05.2019

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich habe bereits die Fred Abel Reihe mit Begeisterung gelesen.Somit zog sich

meine Aufmerksamkeit,auch aufs das neueste Werk.

Der Schreibstil macht es mir leicht, die kurzen Kapitel zu verschlingen. Ich kann einfach nicht aufhören zu lesen.Durch das ganze Buch hinweg,bleibt die Spannungskurve erhalten.Immer wieder steigt sie konstant an. Die Protagonisten finde ich authentisch.Rechtsmediziner Herzfeld ist mir von Anfang an,sehr sympathisch.Das Einstreuen seiner manchmal humorvollen sarkastischen Art finde ich immer auf den Punkt gebracht. Die Arbeit am Sektionstisch wird lebhaft geschildert.Da springt das Kopfkino förmlich an.

Auch wenn sich meine Vermutung des Bösewichts schon ziemlich schnell bestätigt,schadet es dem Verlauf der Geschichte keineswegs.

Inspiriert durch wahre Begebenheiten und eigenen biografischen Erlebnissen ,entstand dieses Buch Abgeschlagen. Die Umsetzung finde ich präzise gelungen.Ein von Anfang an hochspannender True- Crime-Thriller,der den Leser mitfiebern lässt. Wir dürfen uns freuen,über weitere Geschichten von Rechtsmediziner Paul Herzfeld .Denn das spektakuläre Ende verspricht einiges!!

 

Fazit:True-Crime-Thriller der einschlägt .Ein fesselndes Buch mit ansteigendem Tempo!4/5

 

Karma29, 02.05.2019

Ein sehr guter Thriller der durch seine Details dem Leser die gesamte Zeit Gänsehaut verschafft. Es war von der

ersten bis zu letzten Seite spannend, faszinierend und man hatte das Gefühl mittendrin zu sein. 

DonPatrick, 01.05.2019

Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven! Wer sich allerdings mehr Brutalität und Realität in

Thrillern wünscht, sollte "Abgeschlagen" unbedingt lesen! Der Autor , Michael Tsokos, ist Rechtsmediziner und die Fälle in Abgeschlagen sind erschreckend real und aus dem wahren Leben entnommen .

Inhalt:

"Abgeschlagen" erzählt die Vorgeschichte von dem weltbekannten Thriller, "Abgeschnitten", den M.Tsokos zusammen mit S.Fitzek geschrieben hat.

In Abgeschlagen ist Paul Herzfeld, der Rechtsmediziner , noch Assistenzarzt.

Sein Vorgesetzter wird in den Medien als Genie gefeiert, weil er das Mordwerkzeug sehr schnell identifiziert. Für Paul Herzfelds Geschmack zu schnell. Sein Bauchgefühl täuscht ihn nicht.

Denn bald gesteht der Hausmeister, dass er die Tatwaffe schon mal gesehen hat und die tote Frau auch kennt.

Meine Meinung:

Es ist mein erster Thriller von Michael Tsokos, aber garantiert nicht mein letzter.

Ich persönlich mag True - Crime- Thriller sehr. Wobei mich die Fälle in dieser Geschichte teilweise sehr schockiert haben. Es ist teilweise unvorstellbar und unbegreiflich zu was Menschen fähig sind. Es gibt nichts was es nicht gibt.

Ich brauchte ein paar Seiten um mich rein zu lesen, doch als ich in der Geschichte dein war, war ich gefesselt. Es ist sehr spannend und man rätselt mit. Nebenbei lernt man Paul Herzfeld kennen und sein Privatleben, dass ich auch sehr interessant fand.

Ich finde die Arbeit eines Rechtsmediziners sehr spannend vor. Man bekommt einen ziemlich guten Einblick in den Beruf. Es ist sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir alles haargenau vorstellen konnte.

Ich kann dieses Buch allen sehr empfehlen, die Thriller mögen!

Lesestrickeule, 05.04.2019

Abgeschlagen ist der Auftaktroman der Reihe um den Rechtsmediziner Paul

Herzfeld. Paul Herzfeld kennen wir aus dem Thriller Abgeschnitten, den Michael Tsokos gemeinsam mit Sebastian Fitzek herausgegeben hatte. Abgeschnitten wurde bereits verfilmt und im vergangenen Jahr in den deutschen Kinos ausgestrahlt.

 

Abgeschlagen spielt zeitlich 10 Jahre vor den Ereignissen von Abgeschnitten. Während der polizeiliche Ermittler, Michael Tomforde, eher der Zurückhaltende in dieser Reihe zu sein scheint, nimmt Paul Herzfeld als Rechtsmediziner die Ermittlungen in die Hand und vergeudet keine Zeit mit langen Rücksprachen mit der Polizei.

 

 

 

 

 

 

Paul Herzfeld ist 36 Jahre alt, hat eine Tochter Hannah und ist verlobt mit Petra Schirmherr, der Mutter von Hannah. An dem Institut für Rechtsmedizin in Kiel ist er erst kurze Zeit, aber lang genug, um von Zeit zu Zeit mit seinem Vorgesetzten, Prof. Volker Schneider, aneinanderzugeraten. Er mag diese Auseinandersetzungen nicht, aber er scheut sie auch nicht.

 

Als sein Vorgesetzter wiederholt schnelle Ergebnisse liefert, wird Herzfeld nachdenklich und zieht Erkundigungen ein. Zusätzlich erhält er Hinweise vom Hausmeister und Hüter der Asservatenkammer, Ernst Hansen.

 

 

Meine Meinung

 

Was mir gut gefällt an der Geschichte, sind die Charaktere. Alle sind mit viel Tiefgang gezeichnet, haben ihre eigene, unverwechselbare Identität. So bin ich nah am Geschehen und die unterschiedlichen Charaktere lassen mich an ihrem Lebensabschnitt teilhaben.

 

So, wie Michael Tsokos, der diese Geschichte aus den verschiedenen Blickwinkeln der einzelnen Charaktere erzählt. Die Kapitel sind dabei übersichtlich kurz gehalten und jeweils mit Orts- und Zeitangabe versehen. Dabei weiß ich zu Beginn des Kapitels nicht nur, in welcher Stadt ich mich befinde, sondern auch, in wessen Räumlichkeiten.

 

In diesem Thriller bekomme ich viele Details im Umgang mit einer Leiche am Tatort und anschließend in der Rechtsmedizin. An diesem Punkt bin ich froh, dass die Lektüre des E-Books geruchsneutral ist. Die Beschreibungen der einzelnen Vorgänge sind für die Vorstellung in Gedanken detailliert genug.

littlesparrow, 03.04.2019

Pageturner!

Sanft wie die Beschleunigung in einem E-Auto steigt der Spannungsbogen in dem neuen True-Crime-Thriller von Michael Tsokos bis zur Höchstgeschwindigkeit.

Björn Schubéus, 05.03.2019

Nachdem ich die Infomail erhalten habe mit dem Link zum Prolog, musste ich mir anschließend gleich die

Leseprobe herunter laden.

Der Prolog ist schon sehr spannend geschrieben. Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld untersucht unter mysteriösen Bedingungen eine Leiche. Gerade als er zu einer Schlussfolgerung kommt, bricht der Prolog ab. 

Die Leseprobe beginnt ebenfalls sehr dramatisch, der Leser ist hin- und hergerissen, ob die Bedrohung real ist oder nicht. Zum Glück löst sich dies jedoch als Spiel zweier Erwachsener heraus, die dadurch ihre Befriedung erfahren. Anders sieht es mit dem nächsten Kunden aus. Hier endet leider die Leseprobe. Kann die Frau durch den Hausnotruf noch gerettet werden?

Wie kommt Paul Herzfeld in die Situation von dem Prolog. Fragen, die nur durch das lesen des Buches beantwortet werden.

Betti13, 17.02.2019
↑ nach oben