Verlagsgruppe Droemer Knaur



Korsische Gezeiten

9783426521724
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
01.04.2019, 304 S.

ISBN: 978-3-426-52172-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Ein Korsika-Krimi

So mörderisch wie malerisch: Der neue Korsika-Krimi von Vitu Falconi dreht sich um einen spektakulären Fund in den Tiefen des Mittelmeers und um ein lebensgefährliches Tauch-Abenteuer - aber auch um die atemberaubende Natur der Insel und den Mut der Menschen dort.
Vor der wildromantischen Küste Korsikas ist man auf Spuren jenes römischen Schiffes gestoßen, das den »Schatz von Lava« geladen haben soll. Die Insel wird von einem regelrechten Goldrausch erfasst, "ehrenwerte" korsische Familien wollen unbedingt vor der Pariser Regierung an den Schatz gelangen. Das Wrack kann nur mithilfe eines Apnoe-Tauchers geborgen werden, der in der Lage ist, sich ohne hinderliche Sauerstoffflaschen durch die Felsspalten in der Tiefe zu zwängen. Ein Job für Laurine, die Freundin des Krimi-Schriftstellers und Wahl-Korsen Eric Marchand, der wenig begeistert von diesem Abenteuer ist. Doch weder Laurine noch Eric ahnen, wie gefährlich der Tauchgang tatsächlich werden wird...
Ein Krimi-Muss für jeden Mittelmeer-Urlaub!

Der Autor

Vitu Falconi

Portrait von  Vitu Falconi

Vitu Falconi ist das Pseudonym eines deutschen Autors. Mit seinen Thrillern und Jugendbuchzyklen, die sich über eine halbe Million Mal verkauften und...

zum Autor Bücher von Vitu Falconi

Weitere Teile der Reihe "Ein Fall für Eric Marchand"

Pressestimmen

"Spannend, authentisch, atemberaubend."

FÜR SIE, 17.06.2019

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Mein erstes Buch von dieser Krimiserie und ich bin begeistert. Der Roman macht Lust auf Korsika und am liebsten

möchte man sofort ins Reisebüro und ein Hotel buchen.
Es wird viel von der Landschaft beschrieben, die Sitten der Einwohner und die Mentalität. Wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, ist dies nicht weiter schlimm.
Die gefährlichen Tauchgänge sind schon sehr fesselnd beschrieben und man fiebert mit Laurine mit. Denn sie ist die einzige, die eine "Freitaucherin" ist und kann den Schatz, der bei
einem Erdbeben verschüttet worden ist borgen. Natürlich passiert auch ein Mord, aber ich finde dies steht in diesem Buch nicht im Vordergrund. Wer einen leicht lesbaren, spannenden Krimi sucht, ist
hier genau richtig.

Lesebegeisterte, 31.05.2019

Einzigartige Tauchszenen bringen echten Nervenkitzel in dieses Buch 

Der Autor stellt seine Figuren so deutlich vor, dass man sie gut kennenlernen kann und das gilt auch für die besonderen korsischen Eigenarten wie ihrem Nationalstolz und ihr Verständnis von Ehre.
Gleichzeitig sieht man die verschiedenen Schauplätze auf Korsika bildhaft genau beschrieben, man erlebt die eindrucksvollen Berge, die malerischen kleinen Ortschaften und das Alltagsleben vor dem geistigen Auge realistisch mit. Das korsische Flair wird auch kulinarisch spürbar.   

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, Falconi schreibt sehr flüssig, präzise und klar und dennoch bildhaft ausführlich, sodass man ihm gerne folgt.

Die Protagonisten Eric und Laurin sind die Helden des Buches. Eric ist recht sympathisch, er sorgt sich um Laurine, was natürlich durch seine Gefühle für sie noch stärker ausgeprägt ist. 
Laurine ist erfahrene Apnoetaucherin und wir dürfen sie bei ihren Vorbereitungen und Tauchgängen begleiten. Dadurch erfährt man viel Wissenswertes und Aufklärendes über diese gefährliche Sportart, die nur wenige Menschen beherrschen. Das Erdbeben stellt Laurine vor die schwierige Entscheidung, ob sie das Risiko eines weiteres Tauchgangs mit Sprengstoff wagen soll. Immerhin hat sie hellseherische Fähigkeiten, die ihr helfen könnten.  

Nach dem Erdbeben geht das Gerücht über den Fund von Goldmünzen um. Der Kumpel des verschütteten Tauchers wird von der einflussreichen Familie Santini nach dem Fundort ausgefragt und ermordet. Chefinspektor Mahmoud Clément kennt die Verbindungen innerhalb der korsischen Mafia und untersucht den Fall. Auch Erics Ex-Freundin Monique taucht auf, was bei Laurine nicht gut ankommt.
Im Grunde habe ich das Buch weniger als Krimihandlung angesehen. Für mich waren es diese abenteuerliche Schatz- und Personenjagd und auch die bedrohliche Lage durch die Seebeben, die mich in ihren Bann zogen.
Die Tauchgänge werden auch für Laien gut und ausführlich erklärt und durch die Gefahr beim Apnoetauchen bleibt die Geschichte besonders spannend.

Es gibt ein aufklärendes Ende, keines, dass einem Cliffhanger nahe kommt. Doch ich kann mir weitere Bände durchaus vorstellen. 


Ein Buch mit dem Nervenkitzel von Tauchsport und der Unterhaltung durch interessante Charaktere und die spezielle Inselromantik von Korsika mit Land und Leuten.

 

sommerlese, 06.05.2019

Mein erstes Buch von dieser Krimiserie und ich bin begeistert. Der Roman macht Lust auf Korsika und am liebsten

möchte man sofort ins Reisebüro und ein Hotel buchen.
Es wird viel von der Landschaft beschrieben, die Sitten der Einwohner und die Mentalität. Wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, ist dies nicht weiter schlimm.
Die gefährlichen Tauchgänge sind schon sehr fesselnd beschrieben und man fiebert mit Laurine mit. Denn sie ist die einzige, die eine "Freitaucherin" ist und kann den Schatz, der bei
einem Erdbeben verschüttet worden ist borgen. Natürlich passiert auch ein Mord, aber ich finde dies steht in diesem Buch nicht im Vordergrund. Wer einen leicht lesbaren, spannenden Krimi sucht, ist
hier genau richtig.

Lesebegeisterte, 27.04.2019

Verspricht Spannung, die Beschreibung macht neugierig auf das Abenteuer, genau nach meinem Geschmack. Bis zur

Lösung scheint es schwer, das Buch aus der Hand zu legen.....

KaReSa, 26.04.2019

Der zweite Teil kann ganz hevorragend ohne Vorkenntnisse gelesen werden. 

Den Schreibstil von Vitu Falconi fand ich sehr angenehmen zu lesen und die Seiten flogen einfach nur so dahin. Da ich mich in den letzten Wochen sowieso etwas schwer mit dem Lesen tat, war das Buch hier perfekt für mich. Zudem fand ich es nicht nur interessant etwas über das Land und seine Sitten zu lernen - ich bin gespannt was davon dann letztendlich stimmt, sondern auch über das Tauchen. Wohl hätte man auf die dritte Ausführung verzichten können, was bei einem Apnoe-Taucher passiert, wenn der Körper immer weniger Sauerstoff hat bzw. keinen weiteren zugeführt bekommt, aber man kann die Maus auch zum Elefanten machen.

Die landschaftlichen Beschreibungen waren einfach atemberaubend. Da ich bereits vor 100 Jahren, oder vielleicht waren es auch nur so knapp 20, bereits dort zu Urlaub war und einige kindlichen Eindrücke erhalten blieben, wusste ich, dass sie zudem auch zutreffend sind. Selbst wenn man die Insel zuvor nicht kennt, so meint man spätestens nach dem Buch, dass man es tut, da Falconis Beschreibungen einfach wunderbar bildhaft sind. Die Charaktere waren mir ebenfalls sehr sympatisch. Über Laurin hätte ich gerne mehr erfahren, aber ich denke, dass hier der erste Band eine gute Grundlage gibt, weshalb ich deswegen auch gar nicht mäkeln möchte. Für mich waren die Meisten dennoch gut dargestellt und nachvollziehbar.

Wie schon erwähnt, empfand ich das Buch jetzt nicht unbedingt als Krimi. Natürlich gab es da die Santinis, auch bekannt als ein Teil der korsischen Mafia und auch einen Toten gab es, aber dennoch war das Hauptaugenmerk der Handlung mehr auf die Bergung des Wracks gerichtet. Ich würde mich sehr weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich sagen würde, dass es wohl gefühlt eher Richtung "der Pate" geht, aber da ich diesen nur vom hören sagen kenne, lass ich das lieber mal sein. Da hier auch der Hauptprotagonist kein wirklicher Ermittler ist sondern Krimi-Schriftsteller - und es ein Regio Krimi ist, war auch nicht mehr zu erwarten; aus meiner Sicht.

Klar ist auf jeden Fall, dass es nicht der letzte Band der Reihe sein wird und falls doch, dann macht sich der Autor keine Freude damit. Cliffhanger? Keiner der Herzen bricht, aber eine gute Grundlage für eine Fortsetzung, so viel steht fest.

Fazit:

Unterhaltsamer Korsika-Krimi mit tollen landschaftlichen Eindrücken sowie interessantem Hintergrundwissen zum Thema Tauchen.

Wuschel, 04.04.2019

Vor einigen Jahren wurden vor Korsika römische Goldmünzen im Meer gefunden. Es handelte sich um Münzen

aus dem Schatz von Lava. Dass solche Funde dem Staat gehören, störte niemanden und so gelangen sie statt in Museen in den Besitz von Sammlern. Die Korsen sahen das eben anders als der französische Staat.

Als Taucher vor der Küste Korsikas auf einen Schatz stoßen, beendet ein Erdbeben den Tauchgang und Leben. Auch Laurine, die mit einer Gruppe Touristen unterwegs ist, bekommt die Naturgewalt zu spüren. Durch diese Erdstöße taucht das Wrack mit dem Schatz von Lava auf. Das weckt überall Begehrlichkeiten. Die „ehrenwerten“ korsischen Familien versuchen schneller zu sein als die Regierung. Doch dafür benötigt man einen Apnoe-Tauchers, denn zwischen den Felsen unter Wasser ist es eng und Sauerstoffflaschen wären hinderlich. Erics Freundin Laurine ist auf der Insel die einzige, die solche Fähigkeiten hat und sie will dieses Abenteuer angehen, doch weder sie noch Eric können ahnen, wie gefährlich es wirklich wird.

Dieses Buch ist nach „Das korsische Begräbnis“ der zweite Band um den Pariser Krimi-Schriftstellers und Wahl-Korsen Eric Marchand.

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Der Autor beschreibt die Insel Korsika so bildhaft, dass man sich sowohl die imposante und raue Bergwelt gut vorstellen kann, als auch die pittoresken kleinen Orte. Auch lernt man die Korsen mit ihren Eigenheiten gut kennen.

Eric ist ein sympathischer Mensch, der neugierig und manchmal sogar ein wenig leichtsinnig ist. Er und Laurine sind sich inzwischen nähergekommen und er ist sehr besorgt um sie. Laurine hat schon immer gewusst, dass sie über das zweite Gesicht verfügt, aber erst bei diesem Erdbeben ist es ihr wirklich bewusst geworden.

Im Hintergrund zieht jemand die Fäden. Der überlebende Taucher wird von den Santinis befragt und ermordet. Dann taucht auch noch Erics Ex-Freundin Monique unverhofft auf, obwohl sie nicht wissen konnte, wo er sich aufhält. Zum Glück ist Chefinspektor Mahmoud Clément ein cleverer Polizist, der sich nicht in die Irre führen lässt.

Auch wenn die Beschreibung der Tauchgänge sehr ausführlich ist, so ist dieses Abenteuer doch rasant und spannend.

Ein sehr spannender Krimi mit interessanten Charakteren und einer ganz besonderen Atmosphäre.

 

leseratte1310, 10.03.2019

Plötzlich erschüttert ein Erdbeben die Insel und ihre Umgebung. Das zu dem Schatz gehörende Wrack

taucht auf und weitere Münzfunde wecken Begehrlichkeiten unterschiedlicher Art. „Die Insel wird von einem regelrechten Goldrausch erfasst, "ehrenwerte" korsische Familien wollen unbedingt vor der Pariser Regierung an den Schatz gelangen. Das Wrack kann nur mithilfe eines Apnoe-Tauchers geborgen werden, der in der Lage ist, sich ohne hinderliche Sauerstoffflaschen durch die Felsspalten in der Tiefe zu zwängen.“ (Inhaltsangabe)

Die einzige Taucherin auf der Insel mit  diesen  Fähigkeiten ist Laurine, die eine gute Freundin von Eric geworden ist. Wird sie das Unmögliche wagen? Eric sieht sie in großer Gefahr und sorgt sich um sie.In rasantem Tempo entwickelt sich eine spannende Geschichte, die leider  durch die akribische Beschreibung der Tauchgänge und ihrer Vorbereitung  einige Längen aufweist. Musste Eric, der kaum Taucherfahrung hat, wirklich Laurine unter Wasser beobachten und das Team durch seine Selbstüberschätzung in Gefahr bringen?

Gern hätte ich mehr über die geheimnisvollen Personen erfahren, die Mateu Santini und seinen Vater bei einer Autofahrt überfallen.  Genau wie im ersten Teil gibt es nur vage Andeutungen und ich bin auf eine weitere Folge gespannt.

Dem Autor ist ein ungewöhnlicher Krimi mit vielen Informationen über Erics Pariser Zeit und  Wissenswertem aus der Welt der Taucher gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Aufgelockert wird der Fall durch umfangreiche private Geschichten um Eric, Monique und Laurine. 

 Die Spannung wäre bei kleinen Straffungen größer. Dennoch ist es eine abenteuerliche und unterhaltende Lektüre und ich vergebe gern 4 Sterne. Wer einen ungewöhnlichen Krimi mit viel Lokalkolorit und authentischen Charakteren auf der  facettenreichen Insel Korsika lesen möchte, dem ist dieser neue Krimi von Vitu Falconi   zu empfehlen. 

 

eiger, 20.02.2019
↑ nach oben