Verlagsgruppe Droemer Knaur



Wo das Glück auf Wellen tanzt

9783426520314
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.05.2019, 304 S.

ISBN: 978-3-426-52031-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Ein traumhaft gelegenes Haus am See, ein geheimnisvoller Maler und eine junge Frau auf der Suche nach dem Glück: Diana Hillebrands Roman „Wo das Glück auf Wellen tanzt“ ist warmherzig, anrührend und so entspannend wie ein Tag am See.

Als die Journalistin Anna das Kunstwerk eines Malers in Händen hält, ahnt sie noch nicht, dass sie schon bald bei ihm einziehen wird. Doch sein idyllisch gelegenes Haus am See scheint genau der richtige Platz, um all die kleinen Glücks-Momente zu erleben, über die sie schreibt. Auch das nahe Café Komet und deren Besitzerin Halley sind Glückstreffer. Nur ihr Vermieter gibt ihr Rätsel auf: Er geht ihr aus dem Weg und hängt überall seine emotionalen Bilder auf – die alle ein- und dieselbe Ansicht des Sees zeigen. Welches Glück mag er verloren haben? Und kann Anna ihm helfen, es wiederzufinden?

Ein einfühlsamer Roman über die Liebe, das Glück und den Sinn des Lebens.

"Lieber J. L.,
ich weiß nicht, wie Sie das machen, oder besser gesagt Ihre Bilder. Aber ich kann nicht schweigen. Ich lese in Ihren Gemälden. Sie flüstern mir etwas von Einsamkeit in mein Herz. Vielleicht täusche ich mich. Sagen Sie es mir! Ich kann nicht malen. Ich kann nur Worte geben. Bitte. Nehmen Sie sie an!
Anna"

Die Autorin

Diana Hillebrand

Portrait von  Diana Hillebrand

Diana Hillebrand (geb. 1971) ist Autorin und Dozentin und lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat München. Seit 2006 gibt sie Kurse im Kreativen...

zur Autorin Bücher von Diana Hillebrand

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Diese wunderschöne Geschichte über das Glück hat viele leise Töne aber bietet beim Lesen auch

viele Glücksmomente. Der Roman hat mich berührt, mit seiner abwechslungsreichen Handlung, Wendungen und Überraschungen gut unterhalten und mit seiner positiven Stimmung und tollen Botschaften begeistert. Aber vor allem hat er mir mal wieder vor Augen geführt, dass es jeden Tag viele kleine Glücksmomente gibt, man muss sie nur sehen und erkennen.

Für mich war es Glück, dass ich dieses Buch gelesen habe!

 

Vollständige Rezension unter:

https://fanti2412.blogspot.com/2019/06/wo-das-gluck-auf-wellen-tanzt-von-diana.html

 

Fanti2412, 13.06.2019

Manchmal findet man Dinge, die man zwar nicht gesucht hat, die aber unweigerlich die Fühler nach dir

ausstrecken. So ergeht es Anna, als sie auf dem Trödelmarkt ein faszinierendes Gemälde entdeckt. Kurzerhand beschließt sie es zu kaufen, ohne zu ahnen, dass sie schon bald selbst in das Haus am See einziehen wird, das auf dem Gemälde abgebildet ist.

Anna möchte eigentlich einen Glücksroman schreiben, doch das Leben im kleinen Städtchen hält so viele Überraschungen für sie parat, dass ihre Gedanken sich nicht mehr um das Buch, sondern um die Bewohner und ihre Geheimnisse drehen.

Am seltsamsten ist jedoch ihr Vermieter - er scheint ein Phantom zu sein und doch existiert er...bloß, wie findet Anna heraus, wer der geheimnisvolle Mann wirklich ist...

 

"Wo das Glück auf Wellen tanzt" hat die Bezeichnung Glückroman mehr als verdient, denn jede einzelne Zeile dieses Buches macht glücklich. 

Diana Hillebrand schafft es scheinbar mühelos, ganz viele wunderbare Augenblicke zu zaubern, die Glück regelrecht an die Leser versprüht und so ein Lächeln auf die Lippen des Bücherfreundes lockt.

Die Geschichte um Autorin Anna, die auf der Suche nach Glück ist, ist mit ganz vielen leisen, teilweise schon poetischen Tönen geschrieben und umhüllt den Leser wie eine warme kuschlige Decke. Man fühlt sich sofort wohl und aufgenommen, ja direkt heimisch im Buch.

Die Akteure sind so vielfältig wie die Bewohner des Städtchens, haben kauzige, schrullige Eigenarten, glänzen mit Liebreiz und Charme und geben auch mir als Leser Rätsel auf.

Der Roman lässt viele achtsame Momente durchschimmern, zeigt die Problematik auf, wenn Menschen schweigen anstatt zu reden und lässt mich an den vielen Einzelschicksalen teilhaben, die in einem Städtchen zu finden sind.

Anna wirbelt durch den Roman, ist mal verträumt, mal zornig, lässt  allzu oft die Seele baumeln, verheddert sich und findet dann wieder den Weg zurück ins Glück.

Manchmal muss es eben einfach nicht die komplizierte Geschichte sein, die den Leser berührt, es sind oft die kleinen, einfachen Dinge, die bewegen und zu Herz gehen. Genau das hat Diana Hillebrand mit ihrem Roman bewiesen - Menschen wie du und ich schleichen sich in mein Leserherz, füllen es mit Wärme und Freundschaft und ich klappe am Ende die Buchdeckel mit einem Seufzer zu,  denn die Autorin schafft es, viele kleine Glücksmomente durch den Zauber des Augenblicks an ihre Leser weiterzugeben. Einfach wundervoll.

katikatharinenhof, 29.05.2019

Ein empfindsamer und entschleunigender Wohlfühlroman

Glück, was ist das eigentlich? Für manche Menschen ist es ein Gefühl wie Hygge, für die anderen bedeutet es Familie und Glück empfindet man schon beim Betrachten der Schönheit der Natur oder beim Trinken eines heißen Getränks gegen innere Kälte. Es ist das Gefühl von Zufriedenheit und Erfülltheit.

 

In ihrem Roman lässt Diana Hillebrand ihre Protagonistin Anna nach diesen Glücksmomenten suchen, um diese als Buch zusammenzufügen.

Doch so einfach ist das nicht, denn das persönliche Glück muss sie erst wiederfinden. Eine Beziehung ist bereits zerbrochen, deshalb tastet sie sich langsam wieder an Glücksmomente heran.

 

Die Besuche bei Halley im Café Komet empfindet Anna jedesmal als echten Genuss, nicht nur die köstlichen Brioches und Kaffees sind gut für die Seele, mit Halley findet sie eine echte Freundin.

 

Doch warum macht dieser Maler in ihrem Haus eigentlich so sentimentale Bilder, alle zeigen die Ansicht des Sees. Sie kommt irgendwann hinter dieses Rätsel, er hat hier etwas verloren, was ihm sehr lieb war. Anna hat es sich in den Kopf gesetzt, ihm zu helfen und seinen Lebensweg wieder glücklicher zu machen. Doch dazu muss sie ihm einige Briefe und Mitteilungen schreiben.  


Irgendwie kommt Anna trotz vieler Interviews mit ihrem Manuskript zum Glücksbuch nicht weiter und sie reist kurzentschlossen zu ihrer Mutter nach Ligurien. Beide müssen sich erst wieder näher kommen, denn seit dem Tod des Vaters brach der Kontakt mehr oder weniger ab. Liebevoll und mit italienischer Herzlichkeit wird Anna auch von Francesco, dem neuen Lebensgefährten ihrer Mutter, aufgenommen. Allmählich kommt sie hier zur Ruhe und genießt das Glücksgefühl des italienischen Lebens.  

 

Ihr wird langsam klar, worauf es im Leben ankommt und wie sie damit umgeht, erfährt man im weiteren Verlauf des Buches. 

 

Vom einnehmenden und ruhigen Schreibstil her hat mir der Roman sehr gut gefallen, es ist kein aufregendes Buch, alles verläuft langsam und in Ruhe. 

Die kleinen Freuden des Lebens kommen ebenso zur Sprache, wie der Sinn des Lebens. 

 

Beim Lesen bringen verschiedene Leserbriefe, Gedichte und Gedanken immer wieder zum eigenen Nachdenken über das Thema Glück im Leben. Was wollen wir persönlich, was ist uns wichtig und wie kann sich Zufriedenheit auch in unserem Leben einstellen? Diese Dinge gilt es zu hinterfragen und sich darüber klar zu werden. 



Ein Roman der leisen Töne mit vielen Glücksmomenten und -gedanken und einer Protagonistin, die ein wenig braucht, um nic

sommerlese, 10.05.2019
↑ nach oben