Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Küchen-Apotheke

9783426658475
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur MensSana HC
01.07.2019, 176 S.

ISBN: 978-3-426-65847-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Mit zwölf Lebensmitteln die häufigsten Beschwerden selbst behandeln

Traditionelles Frauen-Heil-Wissen: mit zwölf gängigen Lebensmitteln die häufigsten Beschwerden heilen

Frauen in aller Welt wenden einfache Lebensmittel von alters her ganz selbstverständlich an und geben ihr traditionelles Heil-Wissen an ihre Töchter weiter.
Dr. Annette Kerckhoff, renommierte Autorin im Bereich Naturheilverfahren, hat in ihrem Selbsthilfe-Ratgeber die folgenden zwölf überall erhältlichen Lebensmittel charakterisiert und dazu passende Heil-Rezepte aus aller Welt gesammelt und geprüft:
• Apfel
• Essig
• Honig
• Ingwer
• Joghurt & Co
• Kartoffel
• Knoblauch
• Öl
• Reis
• Salz
• Zitrone
• Zwiebel
In ihrem kompakten Gesundheits-Ratgeber fasst sie dieses Wissen, nach Beschwerden gegliedert, zusammen. Espresso mit Zitrone bei Kopfschmerzen, Fußbad mit Salz bei Blasenentzündung oder oder Kartoffelauflage bei Nasennebenhöhlenentzündung: einfach und praktisch bietet die Küchen-Apotheke über 100 Heil-Rezepte, die man überall leicht umsetzen kann. Diese zwölf Wunder-Heiler sollten in keiner Küche mehr fehlen.

Leselounge

Die Autorin

Dr. Annette Kerckhoff

Portrait von Dr. Annette Kerckhoff

Dr. Annette Kerckhoff ist Expertin für naturheilkundliche Selbsthilfe. In enger Kooperation mit Wissenschaft und Hochschulen arbeitet sie seit vielen...

zur Autorin Bücher von Dr. Annette Kerckhoff

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Gelungen!

Das Sachbuch „Die Küchen-Apotheke“ wurde von Dr. Annette Kerckhoff geschrieben. Sie ist Expertin für naturheilkundliche Selbsthilfe und arbeitet seit vielen Jahren in der Patientenaufklärung.

Bereits im Einband werden die verschiedenen „Heiler“ sowie ihre Anwendungsgebiete aufgelistet. Nach allgemeinen Informationen zum Thema Küchen-Apotheke werden die zwölf Heiler im Buch vorgestellt bevor die alphabetischen, nach Beschwerden sortierten, Heilrezepte abgedruckt sind. Am Ende des Buchs befindet sich der Dank und die Angabe der Quellen und die Literaturangaben.

Die zwölf vorgestellten Heiler sind: Apfel, Essig, Honig, Ingwer, Joghurt & Co., Kartoffeln, Knoblauch, Öl, Reis, Salz, Zitrone und Zwiebel. Diese werden jeweils auf einer Doppelseite vorgestellt und es wird darüber informiert, was jeweils zu beachten ist (zum Beispiel keine Anwendung bei einer Allergie gegen das Lebensmittel oder vorsichtige Dosierung bei Gallensteinen).

Die mehr als 100 Rezepte, die meist jeweils eine Seite einnehmen, stammen aus verschiedenen Ländern. Die aus den Rezepten entstehenden Produkte sind beispielsweise Brühe, Getränke, Elixier, Kompressen und Fußbäder. Im jeweiligen Rezept ist benannt gegen was es hilft, aus welchem Land das Rezept stammt, was hierfür benötigt wird und wie das entsprechende Produkt zubereitet und angewendet wird. Des Weiteren sind wichtige Hinweise und Empfehlungen, sowie meist auch die Rubrik „Spannend zu wissen“, enthalten. Zu den enthaltenen Anwendungsgebieten gehören beispielsweise Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe, Nasennebenhöhlenentzündung, Reizhusten, Reizmagen, Schlafstörungen, Schlaganfall, Sodbrennen und Übelkeit.

Das Buch ist verständlich geschrieben und wunderschöne Fotos und Zeichnungen runden es ab. Fast alle der für die Rezepte benötigten Zutaten sind in den meisten Haushalten standardmäßig vorhanden, so dass viele Rezepte bei Bedarf auch spontan umgesetzt werden können.

Sehr hilfreich finde ich neben der großen Bandbreite an Rezepten auch die mit „Achtung“ überschriebene Aufzählung, in der erklärt wird, wann sich selbst behandelt werden darf, wann ein Arzt aufgesucht werden sollte, wann ein sofortiger Arztbesuch angezeigt ist und wann ein Notarzt angerufen werden sollte.

Insgesamt ist es ein Buch, dass mir sowohl von der Aufmachung als auch insbesondere von den enthaltenen unterschiedlichsten Rezepten und dazugehörigen Beschreibungen sehr gut gefällt und aus meiner Sicht sehr zu empfehlen ist.

denise, 16.07.2019

In vielen Familien werden alte überlieferte Hausmittelchen bei Krankheiten oder bestimmten Beschwerden

eingesetzt und über die Generationen weitergegeben. Das hat nicht nur Tradition, sondern auch durchaus heilende oder helfende Wirkung und häufig ersetzt es auch den Weg in die Apotheke oder zum Arzt. In meiner Familie gab es immer geriebenen Apfel bei Magen-Darm-Infekten und gegen den Flüssigkeitsverlust verdünnten Apfelsaft. Und Wadenwickel bei Fieber kannte früher jede Großmutter. Auch diese Tipps findet man im Buch von Dr. Annette Kerckhoff.  

Dieser Gesundheits-Ratgeber gibt Vorschläge für natürliche "Wunder-Heiler", die von alters her ihre Wirkung bewiesen haben. Die Rezepte sind nicht schwer umzusetzen und auf alle Fälle einen Versuch wert. 

 

Ein paar Beispiele möchte ich hier anführen, damit man sich die Vielzahl und die verschiedenen Anwendungsbereiche vorstellen kann. 

 

Hot Toddy mit Whiskey bei Erkältung 

Wadenwickel mit Essigwasser bei Fieber

Öl-Zucker-Peeling aus Afrika zur Verbesserung der Hautatmung

Olivenöl mit Zitrone bei Heiserkeit und Stimmproblemen (ausMarokko)

Knoblauch-Zitronen-Elixier (wirkt zwar gewöhnungsbedürftig, die Wirkung als Kur gegen Arteriosklerose ist aber hilfreich)

Salzfussbad bei Blasenentzündung

Apfelessig-Honig-Trunk bei Wechseljahrsbeschwerden

 

Gesundes Heil-Wissen gegen Beschwerden kann die beste Alternative zu chemischer Medizin sein. Häufig haben Arzneimittel auch Nebenwirkungen und wenn man sich mit einfachen Hausmitteln aus der Küchenapotheke helfen kann, sollte man das auch tun. 

 

Dieser Ratgeber ist empfehlenswert, denn mit Naturheilkunde kann man leichte Beschwerden gut lindern. Zuviel Medizin ist oft gar nicht nötig. Ein gelungenes Buch mit leicht nachzumachenden Rezepturen gegen gängige Beschwerden, sehr empfehlenswert!

 

sommerlese, 03.07.2019
↑ nach oben