Verlagsgruppe Droemer Knaur



Ich bin eure Stimme

9783426214299
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Knaur HC
31.10.2017, 376 S.

ISBN: 978-3-426-21429-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Das Mädchen, das dem Islamischen Staat entkam und gegen Gewalt und Versklavung kämpft

Von der IS-Sklavin zur Trägerin des Friedensnobelpreises 2018: Das bewegende Schicksal der Jesidin Nadia Murad und ihr Kampf um Gerechtigkeit.
Am 3. August 2014 endet das Leben, wie Nadia Murad es kannte. Truppen des IS überfallen ihr jesidisches Dorf Kocho im Norden Iraks. Sie töten die Älteren und verschleppen die Jüngeren. Kleine Jungen sollen als Soldaten ausgebildet werden. Die Mädchen werden verschleppt und als Sklavinnen verkauft. An diesem Tag verliert Nadia Murad 44 Angehörige. Für sie beginnt ein beispielloses Martyrium: Drei Monate ist sie in der Gewalt des IS, wird Opfer von Demütigung, Folter, Vergewaltigung. Nur mit Glück und unvorstellbarem Mut gelingt ihr die Flucht vor ihren Peinigern. Sie schafft es in ein Flüchtlingslager und kommt von dort aus nach Deutschland.
Tausende andere junge Frauen befinden sich bis heute in der Gewalt des IS. Deren Stimme zu sein und sie zu befreien hat Nadia Murad sich zur Aufgabe gemacht. Heute kämpft sie dafür, dass das Verbrechen des IS als Völkermord anerkannt wird und die Verantwortlichen vor den Internationalen Strafgerichtshof gestellt werden.
Die Vereinten Nationen ernannten Nadia Murad zur Sonderbotschafterin, darüber hinaus wurde sie mit dem Vaclav-Havel-Preises für Menschenrechte ausgezeichnet. 2018 wurde sie mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Hier erzählt sie ihre bewegende Geschichte.

Leselounge

Die Autorin

Nadia Murad

Portrait von  Nadia Murad

Die Jesidin Nadia Murad, geboren 1993, wurde im August 2014 vom „Islamischen Staat" aus ihrem Heimatdorf im Irak entführt und drei Monate lang als...

zur Autorin Bücher von Nadia Murad

Video

Pressestimmen

"Ein hartes Buch. Das sich zu lesen lohnt."

Emotion , 01.11.2017

"Nadia Murads Buch lässt einen nicht mehr los."

Petra, 01.12.2017

"Dieses Buch muss man lesen."

Goldschrift (Anne Walther), 30.12.2017

"Das Buch hat mir einen unglaublich guten Eindruck in die Beweggründe der vor dem "IS" flüchtenden Bevölkerung gegeben und jetzt kann ich diese Menschen sehr viel besser verstehen und mich in ihre Lage versetzen."

buecherliebe99.wordpres.com (Fiona Schmidt), 23.12.2017

"Dieses Buch schildert die Gegenwart, es ist kein ausgedachter Roman. Es gibt einen tiefen Einblick in die Kultur der Jesiden, (..) das Miteinander, das durch den IS schmerzhaft zerstört wird."

buchlemmi.de, 03.04.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben