Verlagsgruppe Droemer Knaur



Vulkantöchter

9783426639061
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.06.2014, 480 S.

ISBN: 978-3-426-63906-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Eine verwirrende Vielfalt der Kulturen, überwältigende Natur und düstere Riten – die Touristin Alexandra kann der Exotik Indonesiens wenig abgewinnen. Doch als ihr Mann Martin auf mysteriöse Weise verschwindet, führt sie die Suche nach ihm tief in die Geheimnisse der Inselwelt. Und weit über ihre eigenen Grenzen hinaus.

Die Autorin

Steffanie Burow

Portrait von Steffanie Burow

Steffanie Burow war Art-Direktorin und Werbetexterin, bevor sie gemeinsam mit ihrem Mann ausgedehnte Reisen durch die Länder des Fernen Ostens...

zur Autorin Bücher von Steffanie Burow

Pressestimmen

"... entwickelt sich der Roman zu einem tollen Schmöker im Stil von EAT PRAY LOVE, nur noch viel schöner. Burows Liebe zu Asien wird auf jeder Seite deutlich, und der Leser fühlt und riecht wegen des im wahrsten Sinne des Wortes paradiesischen Erzählstils die Ferne, die neben Reise- auch schnell Lesefieber entfacht."

LoveLetter Magazin, Juni 2014

"Fast hat man das Gefühl, selbst durch Indonesien zu reisen ... nur ohne Strapazen."

Literaturschock.de, 12.06.2014

"Das Buch "Vulkantöchter" lässt sich sehr flüssig lesen. Es ist übersichtlich gestaltet und dank der Jahreszehlen weiß man immer, wann eine Rückblende ansteht."

Life4Books, 21.09.2014

"Stefanie Burrow hat einen tollen, bildlichen Schreibstil. Die Autorin entführt in die faszinierende Welt Indonesiens, auch fernab des Tourismus. Das Buch zu lesen war wie eine wunderbare Sightseeing-Tour durch dieses magische Land."

Michas Bücherträume , 04.09.2014

"Die Schilderungen der Inselwelt Indonesiens hat mir Lust gemacht sie selbst einmal mit eigenen Augen zu sehen."

Stephis Bücher Blog (Blog), 12.10.2014

"Vulkantöchter bezaubert nicht nur durch das ansprechende Cover, als auch durch die Geschichte der vier Protagonisten."

Lesegenuss (Blog), 09.10.2014

"Ein Buch mit einer spannenden Geschichte, vermischt mit historischen Rücklenden inmitten einer paradiesisch anmutenden Inselwelt. (...) Das Buch liest sich fesselnd, detailreich und bietet sehr gut ausgeformte Charaktere."

Buchrättins Buchstabenmalerei (Blog) , 20.10.2014

"Ein ebenso kurzweiliger wie eindrucksvoller Roadtrip zwischen Spannungsliteratur und Reiseroman."

Hallo-Buch.de, 04.08.2014

"exotisch, farbig, mystisch"

Harzer Panorama, 07.09.2014

"Sehr lesenswert und vor allem spannend."

Blog Ullas Bücherseite, 30.07.2014

"Für alle, die wie ich auch schon mal Fernweh haben und sich auf eine besondere Reise begeben möchten, ist dieses Buch genau das richtige."

Blog Kunterbunter Bücherblog, 10.08.2014

"Exotisch, klasse geschrieben, süchtig machend."

Buch-Ticker.de, August 2014

"Die Mischung aus Abenteuerroman, Liebesgeschichte und historischer Geschichte ist ihr ausgesprochen gut gelungen. Absolute Leseempfehlung!"

Blog Lesen und Hören, 05.08.2014

"Ein ganz toller Roman, den man beim Lesen schlecht aus der Hand legen kann."

Blog Kerstin Weihe, 13.08.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die sehr schöne Aufmachung des Covers gefiel mir sehr gut und der Klappentext versprach eine spannende Story.
Die Autorin beschreibt sehr Bildhaft die Schauplätze und die Protagonisten, so dass man das Gefühl hat man reist mit nach Indonesien.
Der Schreibstil an sich gefällt mir sehr gut, trotzdem fiel es mir sehr schwer mich mit der Geschichte auseinander zu setzen. Oft gab es mit den Abschnitte Zeit- und Ortssprünge mit denen ich durcheinander kam, so dass ich zeitweise die Lust am Lesen verloren habe. Leider haben diese auch die Spannung wieder aus der Geschichte genommen. So dass das Buch mich erst im letzten Drittel wirklich fesseln konnte. Trotzdem habe ich es zu Ende gelesen und wenn man die Geschichte als ganzes sieht, fügt sich alles zusammen und ist durchaus Lesenswert. Allerdings mit einem abrupten eher offenen Ende. Kein Buch das man mal zwischendurch lesen sollte, sondern dann wenn man Zeit hat auch mal 2-3 Stunden am Stück zu lesen. Sehr schön gemacht sind die Kapitelanfänge, die Karten und das Glossar, welches man sich unbedingt vorher mal ansehen sollte.
Für mich leider nur 3 Sterne.
Bianca Jessen, 07.10.2014

Ein wunderbares Buch. Eine Beziehungsgeschichte verknüpft mit Informationen über Indonesien. Beim Lesen hat man das
Gefühl selbst in dem Land zu sein. Sehr schön erzählter Roman.
Petra, 16.08.2014

Filmemacher Martin und seine Frau Alexandra sind eher ein Fall für einen Scheidungsanwalt als ein Urlaubspaar. Dennoch
fahren sie beide in Urlaub nach Malaysia. Dort angekommen, gehen die Streitereien weiter. Man mag Martin bedauern, denn seine Frau hat an allem und jedem etwas auszusetzen oder rumzunörgeln. Auch ihre Reiseleiterin Birgit empfindet Mitleid mit Martin, als dieser wieder mal einen bösen Wortschwall seiner Frau zu bremsen versucht.

Als Martin dann aber von heute auf morgen verschwindet und Alexandra Birgit anheuert, ihr bei der Suche zu helfen, stimmt Birgit nach einem kurzen Moment des Zögerns zu. Bald wird klar, Martin ist nicht alleine abgehauen und so machen sich die beiden Frauen auf den Weg, den untreuen Gatten wieder einzufangen. Dabei führt sie ihr Weg quer über Sumatra, Bali bis zur Nusa-Tenggara-Timur-Region.

Noch ahnen die beiden Frauen nicht, dass mehr hinter Martins Verschwinden steckt, als eine kleine Liebelei.

Das Buch bietet zwei Erzählstränge. Zum einen lernt der Leser die Rocheninsel im Jahr 1871 und ihre Geschichte kennen, zum anderen findet sich der Leser in der Gegenwart in einer spannenden Verfolgungsjagd wieder. Der Zusammenhang zwischen den beiden Erzählsträngen wird nach und nach immer deutlicher.

Die Karrierefrau Alexandra ist eine regelrechte Zicke, der man nichts recht machen kann und bei der man sich fragt, wieso macht sie in Malaysia überhaupt Urlaub, wenn ihr eh nichts passt. Egal ob es das Wetter, das Essen oder die Landschaft sind, alles ist ihr nicht gebacken und sie nörgelt daran herum. Mit einer regelrechten Euphorie lässt sie dabei ihren Unmut an den Bediensteten oder an den Einheimischen aus.

Als sie sich dann mit der deutschen Reiseleiterin Birgit auf die Suche nach ihren untreuen Ehemann macht, bekommt Alexandra einen regelrechten Kulturschock, den sie so schnell nicht vergessen wird. An dieser Protagonisten merkt man daher auch die größte Veränderung. Am Anfang konnte ich sie gar nicht leiden und sie war mir so unsympathisch, dass ich sie am liebsten auf einer einsamen Insel ausgesetzt hätte. Doch sie entwickelt sich und macht eine spürbare Veränderung durch, so dass sie mir am Ende des Buches fast schon sympathisch war.

Die Geschichte ist sehr interessant konstruiert und man merkte deutlich, dass die Autorin einige Zeit in der Region verbracht und sich mit den Geschichten und Mythen befasst hat. Es gelingt Steffanie Burow, dem Leser die Geschichte der Rocheninsel verständlich darzulegen und die Handlungsweisen der Rochenkinder nachvollziehbar zu erzählen. Vieles mag einem als Europäer seltsam erscheinen, doch klingt es logisch und plausibel, auch wenn man selbst in dieser Form nicht handeln würde. Die Mentalität und die Vergangenheit sind eben andere als bei uns.

Der Roman ist spannend und gut durchdacht konstruiert. Man lernt einiges über die Region, Mythen und L
Carmen Vicari, 29.06.2014
↑ nach oben