Das verborgene Leben meiner Mutter Das verborgene Leben meiner Mutter
Das verborgene Leben meiner Mutter
Jetzt bestellen

Das verborgene Leben meiner Mutter

Roman

Der sehr persönliche Roman des niederländischen Bestsellerautors: Adriaan van Dis, ein mitreißender Erzähler und großartige Stilist, zeichnet eindringlich die Auseinandersetzung eines Sohnes mit seiner Mutter. Für dieses Werk wurde der renommierte Autor in seiner Heimat Niederlande gefeiert und preisgekrönt. Van Dis erzählt das Leben seiner Mutter - eine Geschichte, die sie ihm lange verheimlichte, und erst hochbetagt preisgibt. Vor van Dis' Augen entfaltet sich das Panorama eines Lebens zwischen den Niederlanden und Indonesien, zwischen Ohnmacht und LIebe, zwischen Verrat und drei Kriegen. Aber seine Mutter stellt eine Bedingung: Der Sohn darf das Erzählte nur dann veröffentlichen, wenn er ihr einen sanften Tod schenkt: "Du bekommst die Geschichte und ich eine Tablette ...." Ein ungeschönter Kampf um Vertrauen, Achtung und Ehrlichkeit.

  • Gebundene Ausgabe 19,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 14,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 04.10.2016

Bibliographie
  • Verlag: Droemer HC, Droemer eBook
  • Erscheinungstermin: 04.10.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 288 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-28162-8 (Gebundene Ausgabe)
  • ISBN: 978-3-426-43997-5 (E-Book)
Cover Download
Book Cover
Das verborgene Leben meiner Mutter
Pressestimmen
  • "Eindringlich und bewegend liest man von dem Leben einer starken Frau."

    Heidis Literaturblog (Blog), 30. November 2016
  • "'Das verborgene Leben meiner Mutter' ist ein sehr persönliches Buch, wurde mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet und bestätigt des Autors Ruf, einer der besten niederländischen Schriftsteller zu sein."

    www.revue.lu, 28. Dezember 2016
  • "Ein mitreißender Erzähler und großartiger Stilist: Adriaan van Dis. 'Das verborgene Leben meiner Mutter' ist ein höchst persönliches Werk über etwas, das ihm die Mutter lange verheimlichte."

    Neues Deutschland, 18. Oktober 2016
  • "so harter wie bewegender Roman"

    Frankfurter Rundschau, 18. Oktober 2016