Die Hyäne

Julia Durants neuer Fall

Julia Durant ermittelt, Band 15

Seit ihrem ersten Fall zählt die Frankfurter Kommissarin Julia Durant zu den beliebtesten Ermittlerinnen in Deutschland. Ihre Leser lieben ihre manchmal spröde, kompromisslose, immer aber von großer Empathie geprägte Art. In ihrem 15. Fall bekommt es Julia mit einem Mörder zu tun, der sich selbst »Die Hyäne« nennt: Er mordet scheinbar ohne Plan und schickt die Eingeweide seiner Opfer an die Polizei.

  • Taschenbuch 9,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 14.08.2014

Alle Bücher der Serie

Zur Serie
Bibliographie
  • Verlag: Knaur TB, Knaur eBook
  • Erscheinungstermin: 14.08.2014
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 416 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-51375-0 (Taschenbuch)
  • ISBN: 978-3-426-42475-9 (E-Book)
Pressestimmen
  • "Die mir bislang unbekannte Autorin Antonia Hodgson hat mit dem Werk um die Erlebnisse eines Lebemannes im Schuldgefängnis ein lebendiges Stück Geschichte vorgelegt. [...] Neben den Hauptfiguren - Hawkins, Fleet und dem Gefängnisdirektor - sind auch die Nebenrollen bestens besetzt. Das sind allesamt griffige, das faszinierende Charaktere, die ihre Geheimnisse und Schrullen haben, die uns ob ihrer alltäglichen Brutalität schocken und die doch verletzlich gezeichnet werden. So ist dies ein Buch, das sich nicht nur mühelos und flüssig lesen lässt, sondern uns auch einen authentischen Blick durch ein Fenster auf eine andere, frühere Zeit ermöglicht und packend unterhält."

    Phantastik-News, 17. September 2014
  • "So spannend geschrieben sollten alle Krimis sein."

    OK! Magazin, 3. September 2014
  • "So fesselnd, dass man während der Lektüre sogar das Atmen vergisst - 'Die Hyäne' kommt dem perfekten Krimi verdammt nahe."

    www.literaturmarkt.info, 16. Februar 2015
  • "In verschiedenen Handlungssträngen ihres neu(st)en 15. Falls tritt eindrucksvoll und erschreckend immer wieder die animalische, dunkle Seite ans Licht, die ‒ mehr oder weniger schlecht verborgen ‒ unter der glattpolierten Oberfläche vieler Menschen schlummert."

    lesemehrwert (Blog), 20. Januar 2015
  • "Nach nervenaufreibenden Ermittlungen gelingt es Ermittlerin Durant schließlich einen lange gesuchten Serienkiller zu stellen."

    Frankfurter Rundschau, 6. Dezember 2014
  • "In Ruhe lesen und genießen. Es lohnt sich wieder mal."

    www.webcritics.de, 18. Oktober 2014
  • "Daniel Holbe, der das Erbe von dem grandiosen Krimiautor Andreas Franz übernommen hat, tritt immer mehr in die Fußstapfen des Großmeisters. Der 15. Fall, "Die Hyäne", ist wieder einer, der sehr nah an das Original herankommt. Ein Krimi, den Sie nicht mehr aus der Hand legen werden!"

    www.denglers-buchkritik.de, 6. Oktober 2014
  • "Ermittler, die noch ihre privaten Problem haben, wie jeder Mensch eben auch. Darum machen diese Bücher auch Lust auf mehr. Gut geschrieben und spannend aufgebaut sind diese Bücher ebenfalls. Mehr kann man von einem guten Krimi nicht erwarten."

    www.come-on.de, 18. September 2014
  • "Die Autorin hat Elemente des Gruselromans hergenommen, sie mit einer Art von Detektivstory verbunden und das Ganze vor einem, man möchte sagen, lebenswahren Zeitbild des damaligen London inszeniert."

    Hellweger Anzeiger, 13. September 2014
  • "Dieses Buch ist eine geschichtsstunde, ein Kriminalroman, eine Horrorgeschichte und ein Drama in einem. Hodgson reißt den Leser derart mit, dass er sich selbst in diesem Gefängnis befindet, alles plastisch vor sich sieht und schon beinahe glaubt, die Gerüche der Fäulnis zu riechen, die von der Common Side herüberwehen. Langeweile ist bei diesem Buch ein Fremdwort."

    www.booksection.de, 11. September 2014
  • "Mit diesem Buch ist es Daniel Holbe gelungen, ganz in Andreas ‘Franz Sinne, Julia Durant zu einem Kultstatus zu verhelfen. Meiner Meinung nach ist dies das beste Buch um die Kultermittlerin Julia Durant. Hochspannend beschreibt Daniel Holbe den neuesten Fall, der sich um Mord und Entführung dreht. [...] Gewohnt plastisch beschreibt der Autor die Figuren und Schauplätze, gerade so dass man meint man wäre Teil des Ermittlerteams. Geschickt lenkt Daniel Holbe den Leser auf die eine oder andere falsche Spur und so fällt es schwer, den wahren Schuldigen vor den letzten Seiten des Buches zu finden."

    Mundo Libris (Blog), 30. August 2014

Ähnliche Titel

Alle Bücher