Schwarzer Winter Schwarzer Winter
Schwarzer Winter
Jetzt bestellen

Schwarzer Winter

Roman

In der Nähe des lappländischen Dorfes Blackåsen finden die beiden Mädchen Frederika und Dorotea im Winter des Jahres 1717 ihren Nachbarn Eriksson tot im Wald. War es wirklich ein Bär, der den Mann angegriffen hat? Der unendliche skandinavische Winter mit seinen kurzen Tagen und stürmischen Nächten bricht über das Dorf herein und die Menschen kämpfen mit Hunger und Kälte, während sich Argwohn in ihre Herzen schleicht. Denn Eriksson wusste viel über die dunklen Geheimnisse der Einwohner. Vollkommen von der Außenwelt abgeschottet, dreht sich die Spirale aus Misstrauen, Hass und Angst immer weiter.

  • Taschenbuch 9,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 01.09.2016

Bibliographie
  • Verlag: Droemer TB
  • Erscheinungstermin: 01.09.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 464 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-30523-2
Pressestimmen
  • "ein äußerst stimmungsvoller und atmosphärisch dicht erzählter Roman, der alles in allem das Prädikat 'außergewöhnlich' verdient"

    www.booksection.de, 13. September 2016
  • "Kein Schwedenkrimi, sondern Swedish Gothic: Cecilia Ekbäck erzählt ihrem Erstling eine unheimliche Mordsgeschichte aus dem Lappland des 18. Jahrhunderts. (...) Sehr schön schaurig, das Ganze. Aber stets in jenem gesitteten Rahmen, der einer Gutenachtlektüre angemessen ist."

    taz, die tageszeitung, 3. Januar 2015
  • "Die Charaktere -starke Mädchen und Frauen - in diesem atmosphärisch so dichten Roman sind faszinierend. Sie lassen sich nicht beirren und in ihrem Denken nicht von der Obrigkeit einschüchtern, sie ringen sich die richtigen Entscheidungen ab. Der Autorin Cecilia Ekbäck - eine Schwedin, die in Kanada lebt - ist mit SCHWARZER WINTER ein packendes Debüt gelungen."

    Die Presse, 21. Dezember 2014
  • "Obwohl vordergründig ein Verbrechen aufgeklärt wird, ist es ein stimmungsvoller (Historien-)Roman."

    BILD, 12. November 2014
  • "Atmosphärisch dicht und mit feinem Gespür erzählt Cecilia Ekbäck über das Leben und Überleben einer kleinen Dorfgemeinschaft in der unbarmherzigen Wildnis Nordschwedens."

    www.mittelaltermagazin.de, 24. Oktober 2014
  • "SCHWARZER WINTER erzählt nicht nur von den Ermittlungen, sondern auch von dem grausamen Überlebenskampf, dem Maija in der eisigen Einöde ausgesetzt ist. Cecilia Ekbäck weiß, wovon sie schreibt: Sie wurde in Schweden geboren, ihre Eltern stammen aus Lappland."

    Freundin, 21. Januar 2020
  • "Eine spannende Reise in die skandinavische Vergangenheit."

    WOCHENANZEIGER, 17. September 2015
  • "Mit feinem Gespür lockt die Autorin aus den alltäglichsten Begebenheiten das Wesentliche hervor und verdichtet es zu einem eindrücklichen Bild."

    www.schattenblick.de, 6. Januar 2015
  • "Ein Heimatbuch mit einem originellen Plot, fernab jeglicher 'Früher war alles besser'-Verklärung. Krimi einmal anders, aber genauso schlafraubend."

    Fränkische Nachrichten, 3. Januar 2015
  • Cecilia Ekbäck versteht es, eine mystische Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten."

    Schreiblust-Verlag, 29. Dezember 2014
  • "Ein atmosphärisch dicht erzählter Roman über Aberglaube, Mord, Geheimnisse, Hass und dem Misstrauen rund um das unheimliche Blackasen."

    tip am Wochenende Ingolstadt & Neuburg, 13. Dezember 2014
  • "Spannend."

    , 5. Dezember 2014
  • "Eine gelungene Mischung zwischen historischem Roman und Krimi."

    Bücherfresser (Blog), 4. Dezember 2014
  • "Ekbäck (...) entwirft mit kurzen prägnanten Sätzen klare eindrucksvolle Bilder und treibt die Handlung atmosphärisch dicht gestrickt und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet voran. Ihre Protagonisten sind plastische Geschöpfe mit Eigenheiten und einer eigene Geschichte sowie in einigen Fällen mit einer ungeahnten Identität. Ein Kopfkino entsteht, das den Leser so schnell nicht loslässt und den Roman mit seinen mehr als 400 Seiten zu einem packenden Pageturner werden lässt."

    Zeichen & Zeiten (Blog), 28. November 2014
  • "Wie die Geschichte ausgeht, soll hier nicht verraten werden. Nur so viel: Es gibt immer wieder spannende Wendungen, und mir stockte beim Lesen beinahe der Atem, wenn sich immer tiefere Abgründe auftaten. Das Buch selbst ist großartig geschrieben."

    Schwarzes Bayern (Blog), 24. November 2014
  • "Eisiger Winter und tödliches Misstrauen"

    Kurier, 22. November 2014
  • "Faszinierender Myster-History-Krimi mit vielen Ecken und Kanten und Wendungen, die sich erst nach und nach zum Ende hin aufdröseln lassen. Absolut gute Unterhaltung, die natürlich toll in die kalte Jahreszeit passt! Übrigens ein Erstlingswerk - Hut ab, Frau Ekbäck!"

    www.funkelglanz.de, 15. November 2014
  • "Atmosphärisch dicht erzählter Roman über Aberglaube, Mord, Geheimnisse, Hass und Misstrauen rund um den unheimlichen Berg Blackasen."

    Belles Leseinsel (Blog), 9. November 2014
  • "Spannender Erstling"

    Rosenthaler Kurier, 21. Januar 2020
  • "Über weite Strecken ein großartiges Buch, spannend bis zur letzten Seite und atmosphärisch so dicht, als wäre man dabei."

    BÜCHERmagazin, 21. Januar 2020

Ähnliche Titel

Alle Bücher