Salinger

Ein Leben

Sohn polnisch-jüdisch-irischer Eltern, Soldat im 2. Weltkrieg, gefeierter Autor, besessen schreibender Eremit – wer war J. D. Salinger? Warum flüchtete er aus der Öffentlichkeit und publizierte ab 1965 kein Wort mehr? David Shields und Shane Salerno haben in einer neunjährigen Recherche über 200 Zeitzeugen, Freunde, Kameraden aus dem Krieg und heimliche Geliebte Salingers befragt und unbekannte Fotos, Tagebucheinträge sowie verschollene Briefe zusammengetragen. Ihre Biografie ist eine vielstimmige Collage, die die Ikone der amerikanischen Literatur wiederaufleben lässt.

  • Gebundene Ausgabe 34,00 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 29,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 02.03.2015

Bibliographie
  • Verlag: Droemer HC
  • Erscheinungstermin: 02.03.2015
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 832 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-27637-2
Pressestimmen
  • "Es ist eine Collage der Zeitgeschichte, aber auch Lehrstück über Gewalt, Krieg, Seele, Sex, Literatur. Volle Wanne Leben also. Nie barg die Enttarnung eines Phantoms der Feuilletongesellschaft mehr 'Thrill'"

    Handelsblatt, 17. Juli 2015
  • "eine grandiose, biografische Collage für alle, die mehr über den Starautor wissen möchten"

    Brigitte, 1. April 2015
  • "Das Buch ist eine im Drehbuchstil verfasste Collage aus ganz unterschiedlichen Stimmen, von alten Armeekameraden bis hin zur Frau, die Salinger zu 'Für Esmée mit Liebe und Unrat'' inspiriert hat. Aber je unstrukturierter diese Biografie wirkt, desto mehr regt sie die Fantasie der Salinger-Verehrer an - zum Beispiel der Abschnitt darüber, wie fasziniert und gleichzeitig abgestoßen der junge Salinger von der High-Society-Welt seiner ersten großen Liebe Oona O'Neill war."

    Die Zeit, 12. März 2015
  • "Vor fünf Jahren verstarb J.D. Salinger im Alter von 91 Jahren. Er hinterließ mit "Der Fänger im Roggen" (1951) einen der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts und ein großes Rätsel. Warum zog sich der Amerikaner nach seinem Erfolg völlig zurück? Jetzt gibt's Antworten: David Shields und Shane Salerno rekonstruieren die Vergangenheit des Schriftstellers."

    Glamour, 25. Februar 2020
  • "Ein Buch wie ein filmisches Porträt, das insbesondere mit Blick auf Salingers Oona-Trauma nachvollziehbar macht, wie aus dem gefeierten Literaturstar ein verstummender Eremit werden konnte."

    VOGUE, 25. Februar 2020
  • „David Shields und Shane Salerno haben ganze Arbeit geleistet: Das Mysterium Salinger ist gelüftet (...)“

    Rolling Stone, 25. Februar 2020
  • "Ausführlich und anschlaulich schildern die Autoren das weitere Leben Salingers. In ihrem Drang, die komplexe Psyche des Autors zu erklären, neigen sie zu absolutistischen Deutungen, die sie zwar plausibel belegen können, die man aber deshalb nicht zwingend teilen muss."

    Reutlinger General-Anzeiger, 4. August 2015
  • "voluminöse Biographie"

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Juni 2015
  • "(...) Letztlich ist das Buch weit mehr als eine Charakterstudie über den rätselhaften Autor. Es ist auch ein Porträt der US-Geschichte über Jahrzehnte - samt kritischer Darstellung des Literaturbetriebs. Nach dieser Biografie wird es schwierig sein, noch einen weißen Fleck in Salingers Leben zu finden."

    Dresdner Neueste Nachrichten, 16. Juni 2015
  • "Starke Charakterstudie eines rätselhaften Autors."

    Darmstädter Echo, 8. Juni 2015
  • "Letztlich ist das Buch weit mehr als eine ausführliche Charakterstudie über den rätselhaften Autor. Es ist auch ein Porträt der US-Geschichte über Jahrzehnte - samt kritischer Darstellung des Literaturbetriebs."

    Darmstädter Echo, 5. Juni 2015
  • "In der monumentalen Biografie 'Salinger. Ein Leben' untersuchen David Shields und Shane Salerno, warum J. D. Salinger mit nur 34 Jahren auf dem Höhepunkt seines Schaffens völlig aus der Öffentlichkeit verschwand und ab 1956 kein Wort mehr publiziert hat. Hochinteressant!"

    MADAME, 1. Mai 2015
  • "Eine opulente Collage aus Zeitzeugenberichten, Tagebucheinträgen, Briefen, Fotos."

    DONNA, 1. April 2015
  • "Ein bombastisches Buch über den Kultautor! Fast 1,5 Kilogramm schwer, über 800 Seiten Stoff über das Leben von J. D. Salinger. Was für ein allumfassendes Buch. Das Autorenteam hat wirklich ein faszinierendes Werk über Salinger und die Zeit, in der er lebte und wirkte geschrieben. Sie haben das Buch geschickt aufgebaut. Es kommen immer wieder sie selbst und andere, u. a. die Salinger kannten bzw. ihm in seinem Leben begegnet sind, zu Wort. Auch der Meister selbst mit seinen Texten. So ergibt sich aus diesen Einzelfragmenten eine große und großartige Geschichte über J. D. Salinger. So lüftet sich nach und nach der Schleier über den unbekanntesten bekannten Autor. "Salinger – ein Leben" ist weit mehr als die Lebensgeschichte einer der prägendsten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Es ist ein Buch über Siege und Niederlagen, über Krieg und Frieden, über die große Liebe, den großen Verlust und der noch größeren Einsamkeit. Ein Buch, das über ein halbes Jahrhundert Geschichte erzählt. Eindringlich, präzise und detailreich. Ein Buch das Bestnoten verdient!"

    www.denglers-buchkritik.de, 30. März 2015
  • "Nur wenige Bücher vermögen unsere Weltsicht zu verändern, "Der Fänger im Roggen" gehört dazu. Zeitlebens entzog sich der 2010 verstorbene Autor J.D. Salinger der Öffentlichkeit und machte so den Kult um sich und seinen weltberühmten Roman über die Schmerzen des Erwachsenwerdens nur noch größer."

    stern, 19. März 2015

Ähnliche Titel

Alle Bücher