Das ferne Licht der Sterne Das ferne Licht der Sterne
Das ferne Licht der Sterne
Jetzt bestellen

Das ferne Licht der Sterne

Roman. Ein dystopischer Science-Fiction-Thriller der britischen Bestsellerautorin Laura Lam

Die Zukunft der Menschheit entscheidet sich im Weltall – – und zwischen zwei Frauen, von denen eine ein tödliches Geheimnis bewahrt

In einer nahen Zukunft steht die Erde kurz vor dem endgültigen Kollaps. Einen anderen bewohnbaren Planeten zu finden, ist die letzte Chance fürs Überleben der Menschheit. An diesem Projekt arbeiten die Biologin Naomi Black und ihre Adoptivmutter, die visionäre Tech-Pionierin Valerie, praktisch Tag und Nacht.
Doch als Valerie durch eine politische Intrige von der Mission ausgeschlossen werden soll, überschlagen sich die Ereignisse: Naomis Mutter kapert das Raumschiff und startet gemeinsam mit ihrer Tochter und drei weiteren Wissenschaftlerinnen zu einer ungewissen Reise ins Weltall.
Bald kommt es an Bord zu ersten Zwischenfällen, und Naomi muss erkennen, dass jemand ein tödliches Geheimnis verbirgt. Und dass sie und Valerie möglicherweise nicht dasselbe Ziel verfolgen.

»Laura Lam nutzt in dieser weiblichen Science Fiction geschickt die klaustrophobischen Verhältnisse an Bord eines Raumschiffs, um den sich entwickelnden Kampf zwischen Naomi und Valerie um die Seele der Mission und die Rettung der Menschheit zu schildern.«
Publisher's Weekly

  • Paperback 16,99 €
  • E-Book 14,99 €

Erscheinungstermin: 01.05.2021

Bestellen Sie bei Ihrer Buchhandlung vor Ort oder hier:

  • Amazon
  • iTunes
  • Hugendubel
  • Thalia
  • Shopdaheim
Bibliographie
  • Verlag: Knaur eBook
  • Erscheinungstermin: 01.05.2021
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 400 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-46037-5
Pressestimmen
  • "Die Jagd nach dieser „Sprache der Schöpfung“ ist eines der zentralen Motive von Katharina Kramers Erstlingswerk auf dem Gebiet des historischen Romans, mit dem sie einen gelungenen Einstieg in das Genre schafft."

    Linguistische Werkstattberichte (Blog), 23. Juni 2021
  • "exzellentes minimalistisches Worldbuilding mit maximaler, durchaus mal provokanter, stets eindringlicher Wirkung. (...) Alles zusammen ergibt feine und doch starke, feministische Science-Fiction, die aktuelle Themen gekonnt verarbeitet und auf menschlicher Ebene packend arrangiert."

    www.diezukunft.de, 15. Juni 2021