Die Tage, die ich dir verspreche Die Tage, die ich dir verspreche
Die Tage, die ich dir verspreche
Jetzt bestellen

Die Tage, die ich dir verspreche

Roman

Wie fühlt es sich an, das Herz eines Fremden in sich zu tragen? Dieser Frage widmet sich Lily Oliver in ihrem bewegenden Roman "Die Tage, die ich dir verspreche".
»Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.« Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.
"Eines der Bücher, aus denen man anders herausgeht als man hineinging: Mitfühlender, innerlich weiter, empathischer. Überzeugender als Jojo Moyes’ ‚Ein ganzes halbes Jahr‘, intensiv wie John Greens ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘. Und man weiß, wie dieses Geocaching eigentlich funktioniert." Bestseller-Autorin Nina George über „Die Tage, die ich dir verspreche"

  • Taschenbuch 9,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 01.09.2016

Bibliographie
  • Verlag: Knaur TB, Knaur eBook
  • Erscheinungstermin: 01.09.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 368 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-51676-8 (Taschenbuch)
  • ISBN: 978-3-426-42764-4 (E-Book)
Cover Download
Book Cover
Die Tage, die ich dir verspreche
Pressestimmen
  • "Wow, was für ein Buch. Ein Buch, das einen nachhaltig beschäftigt, bewegt und zum Nachdenken anregt."

    Lesezeit (Blog), 27. August 2016
  • "Ein Kriminalroman um Abschottung, Flüchtlingselend und persönliche Schicksale - spannend erzählt von der deutschen Krimiautorin Alex Berg. [...] Mit 'Tochter der Angst' ist es Alex Berg auf beeindruckende Art gelungen, Geschichte und Gegenwart, Privates und Politisches zu verweben und uns anhand von Einzelschicksalen einen Spiegel vorzuhalten und zum Nachdenken zu bringen - ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit bestechenden Charakteren und einer fesselnden Geschichte."

    SR3 Saarlandwelle (SR), 18. April 2015
  • "ein sehr berührendes, manchmal auch trauriges aber auch mit Humor durchzogenes Buch"

    minicaspis Bücherwelt (Blog), 5. November 2016
  • "Ich habe gelacht, geweint, gehofft, gewünscht, geseufzt, geträumt, nachgedacht und vor allem geliebt. Ein wunder, wunderschönes Buch, das ich wirklich jedem ans Herz legen möchte."

    Nickis Bücherwelt (Blog), 8. Oktober 2016
  • "Ein sehr emotionales und bewegendes Buch, dass mich trotz schwieriger Thematik gefesselt hat! Sehr authentisch und realistisch geschrieben!"

    Samy's Lesestübchen (Blog), 16. September 2016
  • "Nachdenklich, unendlich traurig und herzzerreißend schön!"

    Lesezeit (Blog), 27. August 2016

Ähnliche Titel

Alle Bücher