Zeig mir den Tod Zeig mir den Tod
Zeig mir den Tod
Jetzt bestellen

Zeig mir den Tod

Kriminalroman

Der Schauspieler Günther Assmann glaubt sich vor dem internationalen Durchbruch. Hinter den Kulissen hat er viel dafür getan: intrigiert, gelogen, betrogen. Als kurz vor der entscheidenden Premiere seine Kinder Marius und Rebecca verschwinden, zerbricht die schöne Welt von Schein und Sein – und ein perfides Spiel beginnt. Der Entführer will kein Geld, sondern stellt Rätselaufgaben. Die Lösung soll Assmann auf der Bühne darbieten, sonst sterben die Kinder. Viel Zeit bleibt ihm nicht: Rebecca benötigt lebenswichtige Medikamente. Um sie zu retten, muss Kommissar Ehrlinspiel den Fall so schnell wie möglich lösen ...
  • Taschenbuch 9,99 €
  • E-Book 9,99 €

Erscheinungstermin: 01.03.2013

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Thalia
  • Shopdaheim
Bibliographie
  • Verlag: Knaur TB
  • Erscheinungstermin: 01.03.2013
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 432 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-51124-4
Pressestimmen
  • "Psychokrimi, der nicht mehr aus dem Kopf geht."

    Superillu, 20. Juni 2013
  • "Petra Busch zählt zweifellos zu Deutschlands besten Krimiautoren - und ihre Romane sind einfach der Hammer. Bei der Lektüre von ZEIG MIR DEN TOD kommt man ganz außer Atem ob der Spannung, die hier für Gänsehaut am ganzen Körper sorgt - eben Unterhaltung, die einfach (alp)traumhaft schön ist."

    www.literaturmarkt.info, 21. Mai 2013
  • "Sie hat das Zeug zur großen deutschen Dame des Verbrechens: Petra Busch, die ihren Kommissar Ehrlinspiel nun schon seinen dritten Fall in der Region Freiburg lösen lässt. (...) Über 400 Seiten lang gelingt es Petra Busch scheinbar mühelos, die Fäden des mörderischen Verwirrspiels in der Hand zu behalten und nebenbei ihre Hauptfiguren mit glasklaren Konturen zu versehen. Unheimlich spannend - im wahrsten Sinen des Wortes!"

    Badisches Tagblatt, 13. April 2013
  • "Es geht um große Lieben und Leidenschaften, und von diesen Dingen erzählt Petra Busch spannend und einfühlsam."

    Süddeutsche Zeitung, 8. März 2013
  • "Ein beeindruckender und bestens recherchierter Krimi."

    chilli das freiburger stadtmagazin, 1. Dezember 2013
  • "Petra Busch hat einen rasanten Psychothriller geschrieben, in dem sie die Abgründe menschlichen Verhaltens genauestens durchleuchtet."

    LiteraTopia (Blog), 8. November 2013
  • "Ein grausiges Spiel, meisterlich in Worte gefasst."

    Berliner Morgenpost, 25. August 2013
  • "Die Mischung aus Beziehungsgeschichte, Milieustudie und Kriminalroman ist Petra Busch gelungen." (Andreas Kurth)

    www.krimi-couch.de, 1. August 2013
  • "Petra Busch braucht in ZEIG MIR DEN TOD keine Ekel- oder Horroreffekte, um Spannung zu erzeugen. Sie setzt auf psychologisch ausgefeilte Figuren und ein Leserpublikum, das versteckte Hinweise deuten kann."

    Westfalenpost, 20. Juni 2013
  • "Die Kurzlebigkeit von Ruhm wird ebenso entlarvt wie Heile-Welt-Familie-Spiel."

    Die Presse am Sonntag, 19. Juni 2013
  • "Genau das ist es ja, was wir Leserinnen uns wünschen: einen Krimi mit überraschenden Wendungen. Aber logisch müssen sie sein! Diese Autorin kann das!"

    www.buechereule.de, 14. Mai 2013
  • "Petra Busch hat auch mit ihrer dritten Folge aus der Kommissar Ehrlinspiel-Serie ihr schriftstellerisches Können wieder unter Beweis gestellt und wiederholt mit einem spannenden Fall überzeugt."

    Maxibienes Bücherregal (Blog), 11. Mai 2013
  • "Die Autorin Petra Busch hat hier eine ausgezeichnet konstruierte Geschichte erfunden, die sie in eine Kriminalgeschichte verpackt hat, wie sie spannender und gewiefter nicht sein könnte. Sie schafft es in außerordentlichem Maße, die Spannung, die sie von Anfang an auf den Tisch zaubert, an keiner Stelle des Buches zu minimieren, im Gegenteil, es wird immer noch spannender, noch fragwürdiger, noch verwirrender."

    www.booksection.de, 5. Mai 2013
  • "Buschs skurrile Ideen und die ungemein feine Zeichnung der Figuren machen den Psychokrimi zum Leseerlebnis der Extraklasse."

    Petra, 1. Mai 2013
  • "Petra Busch schafft es, den Leser bis zum Schluss angenehm auf die Folter zu spannen."

    Ruhr Nachrichten, 29. April 2013
  • "Petra Busch hat (nicht nur) im Theatermilieu genau recherchiert und erzählt präzise und spannend eine Geschichte mit überraschenden Wendungen."

    www.badische-zeitung.de, 12. April 2013
  • "Ein guter Schreibstil und antürlich der sympathische Kommissar Ehrlinspiel, der wieder in Freiburg ermittelt, ergeben einen guten, lesenswerten Kriminalroman, in dem nicht die Ermittlungsarbeit sondern die gut gezeichneten Charaktere mit ihren menschlichen Unzulänglichkeiten im Vordergrund stehen."

    KrimiKiosk (Blog), 12. April 2013
  • "Geschickt konstruiert, authentisch angelegt und fesselnd bis zum Schluss, so präsentiert sich Ehrlinspiels neuester Fall, der die erschreckenden Folgen menschlichen Fehlverhaltens thematisiert. Ein gelungener Kriminalroman, der ausreichend Tiefe besitzt, um einen kritischen Blick hinter gutbürgerliche Fassaden zu wagen."

    www.media-mania.de, 5. April 2013
  • "Der Leser ist empört, fasziniert - und freut sich über eine raffinierte Lösung des Falls."

    Passauer Neue Presse, 30. März 2013
  • "Sehr gelungen - sehr lesenswert."

    Meine Liebe? Bücher!!!! (Blog), 28. März 2013
  • "Ein einfühlsam erzählter Psychokrimi."

    TV für mich, 23. März 2013
  • "Für mich ist dies der beste Band von Petra Busch. Fesselnd von Anfang bis Ende."

    www.kriminetz.de, 13. März 2013
  • "Vorhang auf also für eine extrem spannende Lektüre, in der es angenehm menschelt."

    www.buch-ticker.de
  • "Ein ausgesprochen spannendes, toll geschriebenes Buch. (...) Psychologisch gut strukturiert, klug und einfühlsam schreibt die Autorin und der Leser darf sich auf einen richtig guten Krimi freuen!"

    www.literaturherbst-krumbach.com

Ähnliche Titel

Alle Bücher