1815 - Blutfrieden 1815 - Blutfrieden
1815 - Blutfrieden
Jetzt bestellen

1815 - Blutfrieden

Roman

Sabine Ebert begann aus Passion für sächsische und deutsche Geschichte historische Romane zu schreiben, die allesamt zu Bestsellern wurden. Eigens für die Arbeit an ihrem Roman über die Völkerschlacht und die Fortsetzung zog sie nach Leipzig und wurde in der Messestadt schnell heimisch. In Sabine Eberts neuem Roman befinden wir uns in Deutschland nach der Völkerschlacht bei Leipzig: Napoleon ist geschlagen, aber noch lange nicht besiegt. Niemand ahnt, dass es mehr als anderthalb Jahre bis zu seiner endgültigen Niederlage 1815 bei Waterloo dauern wird. Statt des erhofften Friedens kommt immer größeres Elend über viele deutsche Städte. Die fliehende Grande Armée zieht eine Spur aus Blut, Hunger, Verwüstung und Krankheit durch das Land. Auch die junge Henriette, die nach Leipzig ging, um Verwundeten zu helfen, muss die Stadt verlassen und Hals über Kopf heiraten, um zu überleben. Als in Wien nach zynischem Schacher endlich Frieden geschlossen wird, ist Europa neu geordnet – aber unter blutigen Opfern. In bewegenden Szenen beleuchtet Sabine Ebert die kaum bekannte Zeit zwischen Völkerschlacht und Waterloo, die für viele deutsche Städte von unglaublicher Dramatik war. Dafür hat die Bestsellerautorin über Jahre hinweg Tausende Seiten Originalquellen studiert und eng mit Historikern und Militärs zusammengearbeitet. Entstanden ist etwas Großartiges und Seltenes: Geschichte, die unter die Haut geht!

  • Taschenbuch 12,99 €
    Jetzt bestellen
  • Gebundene Ausgabe 24,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 10,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 04.10.2016

Bibliographie
  • Verlag: Knaur TB, Knaur HC, Knaur eBook
  • Erscheinungstermin: 04.10.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 1088 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-51020-9 (Taschenbuch)
  • ISBN: 978-3-426-65272-5 (Gebundene Ausgabe)
  • ISBN: 978-3-426-42825-2 (E-Book)
Pressestimmen
  • "Eine sehr unterhaltsame, überzeugende Geschichtsstunde."

    FAZ.NET, 18. August 2016
  • "Sabine Ebert wird zum deutschen Ken Follett."

    Die Welt, 11. April 2015
  • "Historische Romane haben, wenn sie ordentlich gemacht sind, durchaus etwas für sich: bringen Fleisch an das knöcherne Geschichtsdatengerüst. Erfüllen das trockene Kriegsgewinn/Kriegsverlust-Diagramm mit Leben. Sabine Ebert macht das routiniert und gut. [...] Wer sich durch die mehr als 1000 Seiten durchschmökert, hat lesend verstanden, was er vorher nicht durchblicken konnte."

    stern, 26. März 2015
  • "Geschichte, die unter die Haut geht."

    Passauer Neue Presse, 6. Juli 2015
  • "Dieses Epos ist ein Muss für Freunde historischer Bücher."

    Braunschweiger Zeitung, 11. April 2015
  • "Ein spannendes Schlachtengemälde, das nichts Herrisches hat, sondern die Abscheulichkeit des Krieges deutlich vorführt."

    FreiePresse, 13. März 2015
  • "[Sabine Ebert] schont sich selbst und den Leser nicht, kniet sich tief in Blut, Leichenteile, Tierkadaver, Verwesungsgestank. Albträume beim Leser nimmt sie billigend in Kauf. Sie lässt die realen Akteure agieren - wie gewohnt historisch und militärisch gründlich recherchiert und nachprüfbar."

    Leipziger Volkszeitung, 7. März 2015

Ähnliche Titel

Alle Bücher