Homo hapticus Homo hapticus
Homo hapticus
Jetzt bestellen

Homo hapticus

Warum wir ohne Tastsinn nicht leben können

Berührungen sind ein Lebensmittel: Sie sind für uns genauso wichtig wie Nahrung und Bewegung. Martin Grunwald beschreibt erstmals, welch überragenden Einfluss der lange unterschätzte Tastsinn auf alle menschlichen Lebensbereiche hat. Er erzählt, wie faszinierend die Millionen Berührungs- und Bewegungsmelder unseres Tastsinns zusammenwirken und welch große Bedeutung Hautkontakt für jeden Menschen hat. Er macht deutlich, wie raffiniert Produktdesigner mit unserer haptischen Wahrnehmung umgehen und warnt vor einer Welt voller gefühlsloser Touchscreens: Wer dieses Buch zur Hand nimmt, wird sein Leben und seine Umwelt neu be–greifen.

  • Gebundene Ausgabe 19,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 16,99 €
    Jetzt bestellen
  • Taschenbuch 12,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 01.07.2021

Bibliographie
  • Verlag: Droemer TB
  • Erscheinungstermin: 01.07.2021
  • Lieferstatus: Noch nicht verfügbar
  • 304 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-30245-3
Pressestimmen
  • "Es gibt Bücher, die sollten Pflichtlektüre sein: Homo hapticus zum Beispiel."

    Die Presse, 26. Mai 2018
  • "Eine spannende Welt eröffnet sich den LeserInnen und und kann jeden Menschen neue Erkenntnisse über den Körper bringen. Sehr empfehlenswert."

    bn.bibliotheksnachrichten, 1. März 2018
  • "eine spannende Lektüre mit interessanten Erkenntnissen zum Tastsinn"

    Westfälischer Anzeiger, 1. Januar 2018
  • "Martin Grunwald macht die Kraft der Körperinteraktionssignale bewusst und weist immer wieder darauf hin, wie wichtig im Alltag nur wenige Sekunden Körperkontakt sind."

    Bank für Sozialwirtschaft - Info, 21. September 2017
  • "Dem nicht zuletzt wegen seines wichtigen Themas empfehlenswerten Sachbuch gelingt die richtige Balance zwischen seriösen Forschungsreport und publikumswirksamer Spekulation."

    Borromäusverein, 13. September 2017
  • "erklärt (...) für Laien verständlich, wie stark der Tastsinn alle Bereiche des Lebens beeinflusst"

    Sächsische Zeitung, 1. September 2017