Riss

Mein Leben zwischen Hymne und Hölle

Christian Schenk: Ein Mann im Wahn, dessen schwere bipolare Störung in der depressiven Phase in Verfolgungswahn ausgeartet ist. Ein Mann, der an seinen euphorischen Tagen glaubt, die Erde aus den Angeln heben zu können, glaubt, der König der Welt zu sein.
Und tatsächlich ist Christian Schenk ein König. Denn er hat sich mit dem Olympiasieg im Zehnkampf in einem phantastischen Wettbewerb selbst zum König der Athleten gekrönt.
Mit Hilfe von Fred Sellin gewährt er einen so intimen, so existenziellen Blick in seine kranke Seele, wie wir es nur sehr selten lesen dürfen. Ein Buch, das die tiefe Schwärze im Leben eines Menschen erzählt, der einst im gleißenden Licht stand.
„Ich öffne nicht die Tür, wenn es klingelt. Das Telefonkabel habe ich ausgestöpselt, das Handy lautlos gestellt. Ich dusche nicht, weder morgens noch abends. Ich esse auch nicht. Der Kühlschrank ist leer, die Vorräte sind aufgebraucht. Bis auf einige Flaschen Wasser. Manchmal trinke ich einen Schluck davon. Ich muss trinken. Ich sollte auch etwas essen. Aber ich schaffe es nicht, vor die Tür zu gehen.“

  • Gebundene Ausgabe 19,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 14,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 03.09.2018

Bibliographie
  • Verlag: Droemer HC, Droemer eBook
  • Erscheinungstermin: 03.09.2018
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 256 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-27768-3 (Gebundene Ausgabe)
  • ISBN: 978-3-426-45350-6 (E-Book)
Pressestimmen
  • "das Dopingbuch dieses Herbstes"

    www.deutschlandfunk.de, 13. Oktober 2018

Ähnliche Titel

Alle Bücher