Entdecken

Nina George: Den Mut haben, Träumen zu folgen

“Sie ist eine Frau, die in die Seele der Menschen schaut.” Ein wundervolles Zitat von Stories über unsere Autorin des Monats Oktober. Eine Autorin, die bereits auf über 18 Jahre Schriftsteller-Tätigkeit zurückblickt und uns jedes Mal aufs Neue berührt: Nina George.

Autorin des Monats: Nina George

Nina Georges Romane bewegen das Leben ihrer Leser*innen: “Jüngst schrieb mir eine Kanadierin, sie habe nach der Lektüre von Die Mondspielerin ihren Job gekündigt und sei in die Bretagne umgezogen und nun endlich glücklich. Eine Frau aus Amerika schrieb mir, ihre Mutter habe keine Angst mehr vor dem baldigen Tod gehabt, nachdem sie Das Traumbuch gelesen habe.” Kein Wunder also, dass ihre Bücher bereits in über 36 Sprachen übersetzt wurden.

Jeder kann so einen Impuls gebrauchen, um endlich sein Leben in die Bahnen zu lenken, die ihn glücklich machen. Und Nina George selbst? Sie hat ihr Glück im Schreiben gefunden und hilft anderen als Präsidentin des European Writers' Council, dem Dachverband von 38 europäischen Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverbänden.

Gerade ist ihr Bestseller Das Traumbuch als Taschenbuch erschienen:

»Ein gewaltiger Bilder- und Gefühlsrausch.« Brigitte

In diesem Buch geht es um alles. Um Angst und darum, wie das Gras am Morgen riecht, um die Liebe, um ver­lorene Zeit, atmende Sterne und das Meer zwischen Leben und Tod – und um Trost für jene, die einst jemanden verloren, der ihnen die ganze Welt war.

Das Traumbuch

„Das Traumbuch“ von Bestseller-Autorin Nina George ist ein poetischer, intensiver Roman, der die Frage stellt, ob es das „richtige“, das perfekte Leben überhaupt gibt – oder ob es nicht die kleinen Momente des Zögerns oder des Mutes sind, die entscheiden, wer wir sind und wer wir werden.

„Verdammt, Henri, was hast du dir dabei gedacht? Du hast mich benutzt, du hast mich zurückgewiesen. Und jetzt liegst du da, im Koma, und ich soll über dein Leben entscheiden? Und wer ist das? Wieso weiß ich nicht, dass du einen dreizehnjährigen, hochbegabten Sohn hast? Ich hätte so gerne mit dir einen Sohn gehabt. Was für Leben hast du noch gelebt, von denen ich nichts weiß?“
Das Leben besteht aus der Summe kleinster Entscheidungen. Doch welche führen zu Glück, Liebe, Freundschaft – welche zu Verzweiflung und Einsamkeit? Mit dieser Frage ringen die Verlegerin Eddie, der Kriegsreporter Henri und sein hochbegabter Sohn Sam, als Henri nach einer Rettungsaktion ins Koma fällt. Im unbekannten Zwischenreich von Leben und Tod erfährt er, welche Leben er hätte leben können, wenn er mehr ausgesprochen und weniger gefürchtet hätte. Henri hat nun nur ein Ziel: zurückzukehren, um noch einmal das zu tun, was das Leben ausmacht. Lieben.

„Von einer beeindruckenden Klarheit und Helligkeit. Er ist nie erdenschwer, fast immer federleicht. Er überspringt die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum, zwischen Himmel und Erde.“ (Christine Westermann WDR Frau TV)

„Ein gewaltiger Bilder- und Gefühlsrausch“ Brigitte

Taschenbuch 10,99 €
E-Book 9,99 €
Nina George

Nina George

Die mehrfach ausgezeichnete internationale Bestsellerautorin Nina George, geboren 1973 in Bielefeld, schreibt seit 1992 Romane, Sachbücher, Essays, Reportagen, Kurzgeschichten, Blogs und Kolumnen. Ihr Roman Das Lavendelzimmer wurde in 36 Sprachen übersetzt und eroberte weltweit die Charts, so etwa die New York Times-Bestsellerliste in den USA. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens J. Kramer, schreibt Nina George als Jean Bagnol Provencethriller. Sie lebt in Berlin und in der Bretagne. Seit Juni 2019 ist Nina George Präsidentin des European Writers' Council, dem Dachverband von 40 europäischen Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverbänden.


Diese Bücher könnten Ihnen auch gefallen

Alle Bücher