Germania

Roman

Ein Fall für Kommissar Oppenheimer, Band 1

Ein Serienmörder im Berlin des 2. Weltkriegs – Fall 1 für den jüdischen Kommissar Richard Oppenheimer und ein grandioser historischer Krimi

Berlin, 1944: In der zerbombten Reichshauptstadt macht ein Serienmörder Jagd auf Frauen und legt die verstümmelten Leichen vor Krieger-Denkmälern ab. Alle Opfer hatten eine Verbindung zur NSDAP, doch laut einem Bekennerschreiben ist der Täter kein Regimegegner, sondern ein linientreuer Nazi.
Als die Ermittlungen stagnieren, reaktiviert die Gestapo schließlich den suspendierten jüdischen Kommissar Richard Oppenheimer, einst erfolgreichster Ermittler der Kripo Berlin. Für Oppenheimer geht es nicht nur um das Überleben anderer, sondern nicht zuletzt um sein eigenes. Womöglich erst recht dann, wenn er den Fall lösen sollte. Fieberhaft sucht er einen Ausweg aus diesem gefährlichen Spiel.

»Handlung, Hintergrund und Historie gehen eine selten so gelungene harmonische Verbindung ein, ohne dass die Spannung darunter leidet. […] ›Germania‹ wird zum doppelten Horrortrip. Die fieberhafte Jagd auf einen Killer führt durch die irrwitzige Realität von Hitlers Albtraumreich.«
krimi-couch.de

Für die historische Krimi-Reihe aus Berlin zur Zeit des Nationalsozialismus ist Harald Gilbers bereits mit dem Friedrich-Glauser-Preis und dem Prix Historia ausgezeichnet worden.

Die historischen Kriminalromane mit Kommissar Oppenheimer sind in folgender Reihenfolge erschienen:
• Germania
• Odins Söhne
• Endzeit
• Totenliste
• Hungerwinter

  • Taschenbuch 10,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 01.11.2013

Alle Bücher der Serie

Zur Serie
Bibliographie
  • Verlag: Knaur TB
  • Erscheinungstermin: 01.11.2013
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 544 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-51370-5
Pressestimmen
  • "Atmosphärisch dicht, spannend und mit sehr glaubhaft gezeichneten Charakteren (...) Düster. Beunruhigend. Beklemmend. Ein Debüt mit bleibender Wirkung."

    syndikat - Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur, 4. Februar 2014
  • "Eine spannende Geschichte, ein bedrückend genau geschildertes Lokal- und Zeitkolorit."

    WDR 5 Die telefonische Mord(s)beratung (WDR), 21. Dezember 2013
  • "Handlung, Hintergrund und Historie gehen eine selten so gelungene harmonische Verbindung ein, ohne dass die Spannung darunter leidet. Um einschlägige Klischees weiß Gilbers Bogen zu schlagen. Germania wird zum doppelten Horrortrip. Die fieberhafte Jagd auf einen Killer führt durch die irrwitzige Realität von Hitlers Albtraumreich."

    www.krimi-couch.de, 1. Dezember 2013
  • "Ein höchst politischer Geschichtsroman mit spannend zu lesenden Thrillerelementen."

    Bremer Nachrichten, 17. November 2013
  • "Harald Gilbers gelingt mit 'Germania' ein besonders fesselndes Krimi-Debüt. [...] Der Journalist und Theater-Regisseur Gilbers hat eine enorm spannende Geschichte erfunden und erzählt sie – das ist für einen Kriminalroman immer das höchste Lob – fesselnd. Die besten Bücher sind doch immer noch die, die man nicht weglegen mag. 'Germania' gehört dazu."

    tatort:krimi (Blog), 13. November 2013
  • "Historiker Gilbers nutzt den erzählerischen Kniff, einen Regimegegner bis in die Hinterzimmer zu schleusen, um das ganze Gesellschaftsspektrum dieser von größtem Elend und Allmachtspropaganda beherrschten Zeit fühlbar zu machen und seine hervorragend recherchierten Hintergrundinformationen einzuflechten. Statt stereotyper Figuren zeigt er vom Krieg gebeutelte Menschen, die dem Schrecken mit Galgenhumor trotzen, ohne etwas zu beschönigen. Hochgradig spannend und lesenswert!"

    BÜCHERmagazin, 5. Juli 2020
  • "Einmal mehr gelingt es Daniel Holbe, das Erbe des verstorbenen Andreas Franz spannend und gefühlvoll nicht nur anzutreten, sondern weiterzuentwickeln."

    Recklinghäuser Zeitung, 15. Oktober 2014
  • "Harald Gilbers hat den zeitgeschichtlichen Hintergrund genau und manchmal berührend nachgezeichnet. Wer diesen spannenden Krimi liest, lernt zugleich viel über den Alltag der NS-Diktatur, ohne sich belehrt zu fühlen."

    Publik-Forum, 25. April 2014
  • "Was für eine ausgezeichnet recherchierte und geschriebene Geschichte! (...) Dem Autor (...) sei Dank für eine unglaublich spannende, gut aufgebaute und ergreifende Geschichte."

    www.booksection.de, 5. Februar 2014
  • "Ein Buch, nicht nur für Jugendliche, das schonungslos aufzeigt, wohin Intoleranz und Gewalt in einer Familie führen können. Spannend und authentisch."

    Fränkische Nachrichten, 25. Januar 2014
  • "Gilbers gelingt vor dem Hintergrund der letzten Tage des Nationalsozialismus ein spannender Thriller."

    Fränkische Nachrichten, 25. Januar 2014
  • "In seinem Erstling GERMANIA präsentiert der Autor Harald Gilbers seinen Lesern einen hochspannenden Kriminalfall, der sich wohltuend von der Masse der üblichen Serienmörder-Kriminalromane abhebt."

    Was liest du? (Blog), 13. Januar 2014
  • "Harald Gilbers erzählt in GERMANIA eine aufwühlende und beklemmende Kriminalgeschichte über einen jüdischen Kommissar, der unter dem Hakenkreuz ermitteln muss. Herausragend recherchiert, voller Detailfreude und unglaublich authentisch bildet er eine Zeit ab, in der der Tod auf den Straßen herumlief. Eine rasante und spannende Geschichtsstunde, die man nicht so schnell vergißt und sich nicht entgehen lassen sollte."

    Skys Buchrezensionen (Blog), 11. Januar 2014
  • "Erstklassiger Historienkrimi"

    Wiener Journal, 27. Dezember 2013
  • "Literarischer Geschichtsunterricht ist langweilig? Hier ist der Gegenbeweis. Harald Gilbers, Theaterregisseur und ehemaliger Feuilleton-Redakteur, legt mit GERMANIA ein ungemein spannendes und doch lehrreiches Buch vor. Erschreckend, intelligent und ruhig, aber absolut fesselnd erzählt!"

    www.buch-ticker.de, 19. Dezember 2013
  • "Harald Gilbers erzählt in seinem Romandebüt GERMANIA eine sowohl spannende, sehr ungewöhnliche als auch hervorragend recherchierte Geschichte, die trotz der fiktiven Handlung einen unglaublich detaillierten und authentischen Blick auf die Zeit des Berlins um 1944 wirft."

    www.wewantmedia.de, 14. Dezember 2013
  • "Ruhig und sachlich wird die Geschichte von Autor Harald Gilbert erzählt, penibel genau der geschichtliche Rahmen dargestellt und der verzweifelte Kampf der einzelnen Menschen ums (Über-)Leben im zerbombten Berlin. Die Handlung ist höchst spannend und vermittelt den Nachgeborenen durch ihre Authentizität ein glaubwürdiges Abbild der Zeitgeschichte."

    KrimiKiosk Blog, 25. November 2013
  • "GERMANIA ist ein ausgesprochen intelligentes kriminalistisches Gedankenspiel im Stile von Philip Kerrs Berlin-Noir-Romanen, das mit zahlreichen, authentischen Details, scharfsinnigen Beobachtungen und treffenden Analysen sowie im streng focussierten Rahmen einer geradezu nervenzerrend-spannenden Handlung ein vermutlich authentisches Bild der allerletzten, finalen Stufe des Auseinanderbrechens eines geschlossenen verbrecherischen Systems zeichnet."

    Psychosemitischer Buchblog, 18. November 2013
  • "Ein höchst politischer Geschichtsroman mit spannend zu lesenden Thrillerelementen."

    Kurier am Sonntag, 17. November 2013
  • "Harald Gilbers, Theaterregisseur und ehemaliger Feuilleton-Redakteur, legt mit 'Germania' ein ungemein spannendes und doch lehrreiches Buch vor. Erschreckend, intelligent und ruhig, aber absolut fesselnd erzählt!"

    www.buch-ticker.de, 1. November 2013
  • "Ein bis zum Schluss spannendes Buch, das gleichwohl Berliner Humor zulässt und einen kleinen Einblick in das Denken des kleinen Mannes auf der Straße."

    Der Bremer Antifaschist, 5. Juli 2020
  • "Harald Gilbers legt gleich zwei Bücher vor den Leser, das erste ist ein Wahnsinnswerk, das zweite ein Werk des Wahnsinns. Hypertoll geschrieben, Einblick in Abgründe, die zeitlos sind und bleiben werden."

    www.derstandard.at, 5. Juli 2020
  • "Absolut spannend und lesenswert."

    .rcn, 5. Juli 2020
  • "Die Romanhandlung wird in die politischen Ereignisse ihre Zeit grandios eingebettet. (...) Wer sich für das Dritte Reich interessiert, findet hier einen ebenso unterhaltsamen wie informativen und spannenden Roman, der - sauber recherchiert - einen breiten Bilderbogen der damaligen Zeit aufschlägt."

    www.histo-couch.de, 5. Juli 2020

Ähnliche Titel

Alle Bücher