Entdecken

Die langersehnte Fortsetzung der Outlander-Saga

Die Geschichte rund um Jamie Fraser und Claire Randall geht endlich weiter: In »Outlander – Das Schwärmen von tausend Bienen« ist die Fraser-Familie wieder vereint, doch der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg kommt immer näher. Ein hoch spannender Mix aus Zeitreise-Roman und historischem Roman.

Im Hintergrund Hügel mit Wald, im Vordergrund: Buchblock von "Das Schwärmen von tausend Bienen" und der Schriftzug "Der langersehnte neue Band der mitreißenden Saga!"

Claire Randall und Jamie Fraser haben einiges zusammen durchgestanden bis sie in Amerika angekommen sind, Fraser’s Ridge aufgebaut und ihr Leben dort begonnen haben. 

Im neunten Band Outlander – Das Schwärmen von tausend Bienen kommt ihnen der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg nun immer näher und überschattet die Wiedersehensfreude mit Brianna, ihrem Mann Roger und ihren Kindern, die aus dem 20. Jahrhundert zurückgekehrt sind. 

Während alle auf Fraser’s Ridge nicht genau wissen, ob die Gefahr, die Brianna und ihre Familie zur Rückkehr gezwungen hat, gebannt ist, erreicht die Revolution den Süden und überall kommt es zu kleineren Schlachten zwischen Loyalisten und Rebellen. Claire und Jamie sehen sich der Frage gegenüber, wie sie ihre Familie inmitten des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges beschützen sollen. 

Doch auch abseits der Schlachtfelder bahnen sich Komplikationen an, denn Briannas Beschäftigung als Malerin führt sie mit Jamies Sohn William zusammen. Dieser hadert immer noch mit seiner wahren Abstammung und steht gemeinsam mit seinem Stiefvater Lord John Grey auf der anderen Seite der Revolution und hasst die Rebellen. Wird John es schaffen einen Weg zur Versöhnung zu finden – für sich und auch für seinen Sohn?

Ein Abenteuer aus Leidenschaft, Liebe und Dramatik, das ins Jahr 1779 entführt und auf das die Fans schon lange gewartet haben.

Alle Bände der »Outlander«-Reihe von Diana Gabaldon:

Alle Bücher

Die Charaktere

James Alexander Malcolm MacKenzie (Jamie) Fraser wurde 1721 in Schottland geboren und wuchs gemeinsam mit seinen Geschwistern in Lallybroch auf. Im Jahr 1743 trifft er auf Claire Beauchamp, die aus der Zukunft stammt und durch einen Steinkreis in seine Zeit gelangt ist, und verliebt sich in sie.
Jamie ist ein unerschrockener Kämpfer und kann ein ziemlicher Sturkopf sein. Sein hervorstechendster Charakterzug ist jedoch die Liebe zu seiner Familie und zu Claire. Er würde alles tun, um die Menschen zu verteidigen, die er liebt und mit denen er sich in Fraser‘s Ridge ein neues Leben aufgebaut hat.

Claire Beauchamp Fraser, früher Claire Randall, wurde 1918 geboren und arbeitete als Krankenschwester in den Lazaretts des zweiten Weltkriegs, bevor sie 1945 bei einer Reise durch Schottland durch einen Steinkreis ins Jahr 1743 geriet, wo sie ihre große Liebe Jamie Fraser traf.
Auch wenn die Zeiten und Kriege das Paar für lange Zeit trennten, fanden sie doch immer wieder zueinander. 1779 lebt Claire als Ärztin mit Jamie und ihren gemeinsamen Kindern und Enkeln in Fraser’s Ridge, stärker und unbezwingbarer denn je.

Gebundene Ausgabe 28,00 €
E-Book 24,99 €

Im Interview:

Diana Gabaldon, geboren 1952 in Arizona, war Professorin der Meeresbiologie, bevor sie zu schreiben begann. Mit »Feuer und Stein« begründete sie die international gefeierte und millionenfach verkaufte »Outlander-Saga«.
Was kann uns die Autorin selbst schon zum neunten Band Outlander. Das Schwärmen von tausend Bienen sagen?

Am Ende von Band 8 Ein Schatten von Verrat und Liebe treffen wieder alle auf Fraser’s Ridge ein. Die Familie ist überraschenderweise vereint, wie wird der neue Roman beginnen?
Diana Gabaldon: Es geht exakt dort weiter, wo der letzte Roman aufgehört hat. Die Fraser-Familie geht nachts gemeinsam kampieren. Alle sind sehr glücklich, wieder als Großfamilie vereint zu sein. Warum und wieso Brianna und Roger nebst Kindern wieder in die Vergangenheit zurückgekehrt sind, beginnt sich am kommenden Tag zu klären. Alle Personen haben sich ja länger nicht persönlich gesehen, so machen die Frasers das, was alle Familien machen: sie erzählen und stellen sich gegenseitig Fragen. Claire unterhält sich mit ihrem Schwiegersohn Roger MacKenzie und hält dabei ihre Enkeltochter Mandy auf dem Arm. Irgendwann rutscht ihre Hand unter das Hemd und sie fühlt die Narbe. Claire ist Ärztin, sie stellt natürlich sofort Roger ganz andere Fragen. Und damit beginnt die neue Handlung Fahrt aufzunehmen.

Wie kam es zu diesem ungewöhnlichen Titel?
Diana Gabaldon: Die endgültigen Buchtitel für meine Romane habe ich bereits im Kopf. Meistens finde ich ihn jedoch sehr langsam. Es dauert immer eine Weile, bis die ersten Ideen während des Schreibens kommen. Bienen waren schon immer etwas sehr Kostbares. Je mehr Bienenstöcke eine Person besaß, desto reicher sein Nahrungsangebot. Bienen liefern Honig, der nicht nur sehr nahrhaft ist, sondern auch heilungsfördernde und antibakterielle Effekte hat. Für Claire, die Medizinerin, ein wichtiges Gut, da sie ja leider kein Antibiotika zur Verfügung hat, während rund um sie alle der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg tobt.

Aber wer spricht zu den Bienen?
Diana Gabaldon: Gute Frage, auf die ich nicht zu viel verraten möchte. Die Leser*innen sollen das Geheimnis dahinter selbst für sich entdecken. Aber ich kann verraten, dass die Haltung von Bienen damals viel komplizierter war als heute. Es erforderte viel mehr Sorgfalt und Ruhe, weil man nicht so viele Hilfsmittel hatte. Bienenvölker mögen keine Unruhe, sie lieben Stabilität und ein gesichertes Umfeld. Irgendwann kam hauptsächlich in Nordeuropa der Brauch an, mit den Bienen zu sprechen. Menschen erzählten ruhig während der Hege und Pflege der Stöcke Geschichten. Die Bienen gewöhnten sich an die Stimme des Imkers, so entstand eine Bindung. Es entsteht eine Symbiose zwischen dem Halter und den Bienen. Wird diese durch äußere Einflüsse gestört, geben die Bienen weniger Honig oder verlassen den Stock. 

Was können Sie uns noch verraten?
Diana Gabaldon: Nun, das Haupthaus auf Fraser’s Ridge ist abgebrannt. Auch Claire und Jamie waren eine Weile nicht daheim. Alle brauchen eine neue Unterkunft. Da es bereits Juni ist, müssen sie sich beeilen. Dort wird es früher Winter als an anderen Orten in den Kolonien. Und, wir wollen es nicht beschönigen, der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg ist noch volle zwei Jahre im Gange. Alle wissen, es wird noch viel Leid und Not geschehen. Überall um sie herum lauern Gefahren.

Leider können die Neuzeit-Frasers ja nicht eingreifen?
Diana Gabaldon: Nein, denn wie der berühmte Flügelschlag eines Schmetterlings verändert jeder klitzekleine Eingriff das große Ganze. Claire und Jamie wissen aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit: Gewisse Ereignisse lassen sich nicht ändern, sie werden passieren. Sie müssen nur aufpassen, um für ihre Familie und sich das Beste aus den unglücklichen Allgemeinumständen zu machen. Sie haben Feinde, die ihnen nach dem Leben trachten. Genauso wie Brianna, Roger und deren Kinder Feinde haben. Es bleibt also spannend.

Sind Sie schon gespannt auf die Reaktionen, wenn der neunte Band erscheint?
Diana Gabaldon: Nein, eigentlich denke ich nicht darüber nach. [...] Aber es gibt im neunten Buch einen Stammbaum des Fraser-Clans. Das wurde immer wieder angeregt, das haben wir mit aufgenommen. Damit sollten dann alle Familienverhältnisse aufgeklärt sein. 

Angst, irgendein Mitglied des riesigen Clans übersehen zu haben?
Diana Gabaldon (lacht): Nun, das werde ich dann wohl sehr schnell durch die Fans online erfahren.